Dirndl: Die Tracht richtig waschen und aufbewahren

Das Dirndl selbst waschen? Kein Problem - so lange man diese Pflege-Tipps beachtet, kann dem Prachtstück nichts passieren.

Wie Carolin Niemczyk, Luna Schweiger, Gizem Emre und Caro Cult (v. l.) ihre Dirndl wohl wieder sauber bekommen?

Nach der Oktoberfest-Saison ist eine ordentliche Reinigung des Dirndls Pflicht, schließlich soll uns die Tracht auch im nächsten Jahr stilgerecht ins Bierzelt begleiten. Doch bekommt man es hin, dass das geliebte Prachtstück nach all den feuchtfröhlichen Wiesn-Besuchen wieder wie neu aussieht? In die Reinigung bringen oder selbst waschen? Geht tatsächlich beides - so lange man bei der Pflege in Eigenregie ein paar Dinge beachtet. Wir verraten die wichtigsten Pflege-Tipps fürs Dirndl.

Pflegehinweise im Dirndl beachten

Dirndl aus Baumwolle- oder Baumwoll-Mischgewebe können bedenkenlos in der Waschmaschine gewaschen werden, allerdings sollte man vorher unbedingt auf die Pflegehinweise auf dem Etikett achten. Diesen Angaben gilt es zu Folgen - ansonsten kann man unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Generell kann bei einer niedrigen Waschtemperatur (30 Grad), geringer Schleuderzahl (600 Umdrehungen) und der Verwendung von Feinwaschmittel aber nichts passieren.

Julia Roberts

Der "Pretty Woman"-Look steht ihr immer noch

Julia Roberts
Julia Roberts strahlt in ihrem Pünktchen-Look auf dem Veuve Clicquot Polo Classic in Los Angeles und erinnert damit an ihre Rolle in "Pretty Woman".
©Gala

Am besten dreht man das Dirndl beim Waschen auf links. Die Dirndlschürze kann mitgewaschen werden - es sei denn, es handelt sich um eine andere Farbe (Vorsicht Verfärbung!) oder um eine Schürze aus Spitze oder mit aufwendigen Verzierungen. In diesem Fall sollte sie besser von Hand gewaschen werden.

Miederhaken und die Samt- oder Satinbänder sollte man vorher immer abnehmen. Auch die Dirndl-Bluse sollte grundsätzlich separat gewaschen werden. Bei weißen Blusen mit Flecken (z.B. vom Deo) kann ein Bleichmittel wahre Wunder wirken. Ist das Modell aus Lochspitze oder mit Applikationen wie etwa Perlen versehen, muss es natürlich von Hand gewaschen werden. Dasselbe gilt für Spitzenblusen aus synthetischen Materialien.

Im Zweifelsfall: Handwäsche

Falls die Waschanleitung nicht mehr auffindbar ist, weil das Dirndl beispielsweise gebraucht erstanden wurde, ist man mit einer Handwäsche am besten beraten. Das gilt vor allem für Dirndl, die nicht aus Baumwolle gefertigt sind. Für das Prozedere einfach die Schürze entfernen und das Dirndl in einer mit warmem Wasser gefüllten Wanne einweichen, etwas Feinwaschmittel hinzugeben und für ein paar Stunden einwirken lassen. Anschließend mit warmem Wasser abspülen und zum Trocknen an einen Kleiderbügel hängen, fertig!

Dirndl richtig trocknen

Ganz wichtig: Der Trockner ist für die Tracht tabu! Die hohen Temperaturen und der feine Dirndlstoff sind eine denkbar schlechte Kombination - die Gefahr, dass das Dirndl eingeht, entsprechend hoch. Am besten man hängt das Dirndl nach dem Waschen an einem Kleiderbügel an die frische Luft. Kleiner Tipp: In noch leicht feuchtem Zustand bügeln, so bekommt man knittrige Röcke wieder schön glatt.

Dirndl richtig aufbewahren

Jedes Jahr im Herbst stellt sich für viele die gleiche Frage "Wohin nun mit dem schönen Dirndl?" - die Wiesn ist vorbei, das Dirndl frisch gewaschen und im Kleiderschrank nimmt es zu viel Platz weg. Hineinquetschen möchte man das gute Stück abgesehen davon auch nicht - die Knitterfalten rächen sich spätestens im nächsten Jahr. Unser Tipp: Das Dirndl in einen speziellen Kleidersack packen (Mottenpapier nicht vergessen!).

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche