VG-Wort Pixel

Stefano Gabbana Designer beleidigt Chiara Ferragnis Brautkleid

Chiara Ferragni
© Getty Images
So eine Läster-Attacke hat es in der Modewelt selten gegeben: Stefano Gabbana zieht fies über Chiara Ferragnis Brautkleid her

Es gibt Schnappschüsse, da liegen sich Stefano Gabbana und Chiara Ferragni noch in den Armen. Ist ja auch irgendwie naheliegend, gehören sie doch beide zu Mailands Mode-Elite und dürften damit so etwas wie die Fashion-Familie der Stadt anführen.

Doch dann wiederum sitzt die Bloggerin nicht einmal in der Front Row des D&G-Designers und plötzlich lästert er auch noch ziemlich über sie ab. Öffentlich. An dem schönsten Tag ihres Lebens.

Stefano Gabbana lästert über Chiara Ferragnis Brautkleid

"Billig", kommentiert der Mode-Gigant ein Instagram-Foto der britischen Harper's Bazaar, das Chiara an ihrer Hochzeit im Brautkleid zeigt. Dieses stammt nicht von seinem Label "Dolce & Gabbana", sondern wurde von Diors Maria Grazia Chiuri gefertigt. Die Italienerin durfte gleich alle drei Roben für Chiara schneidern. Eine Ehre, die neidisch machen dürfte. Oder?!

Unter das Foto von Chiara Ferragni (auf dem Instagram-Account von Harper's Bazaar UK) schreibt Stefano Gabbana "Cheap", also "billig". Als andere User ihn fragen, ob er vielleicht neidisch sei, kommentiert er wenig später mit "Noooo".
Unter das Foto von Chiara Ferragni (auf dem Instagram-Account von Harper's Bazaar UK) schreibt Stefano Gabbana "Cheap", also "billig". Als andere User ihn fragen, ob er vielleicht neidisch sei, kommentiert er wenig später mit "Noooo".
© instagram.com/bazaaruk/

"Nooooo!", schreibt Gabbana auf Instagram, nachdem ein anderer User ihn als eifersüchtig bezeichnet. "Die ganze Hochzeit war einfach billig", holt er nochmals aus. Harte Worte, die nicht nur vernichtend, sondern auch ganz schön unpassend sind.

Denn kostengünstig dürfte die Traumhochzeit von Chiara Ferragni und ihrem Fedez nun wirklich nicht gewesen sein. Ein Gang aus Rosenbögen, ein eigener Jahrmarkt samt Riesenrad und Karussell, ein pompöses Feuerwerk - hier wurde an keiner Ecke gespart.

Nein, billig war garantiert nichts davon. Und auch Stefano zahlt nun einen hohen Preis. Beliebt hat er sich durch sein Geläster nämlich nicht gerade gemacht und erntet nun ebenfalls böse Kritik.

ter Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken