Chiara Ferragni: Die vielen Besonderheiten ihrer drei Brautkleider

Chiara Ferragni ist von den Fashion Weeks dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Klar, dass auch ihre Brautkleider aus den renommiertesten Modehäusern nicht nur stylisch sondern auch besonders sind

Die Hochzeit von Chiara Ferragni und Fedez begeistert am Wochenende Millionen Fans weltweit. Ein eigener Jet für die Gäste, eine Kirmes, auf der gefeiert wird, emotionale Momente und kaum ein schlecht gekleideter Gast machen die Feier zu einem wahren Instagram-Spektakel. Auch die Looks der Braut sorgten für Aufsehen; in drei verschiedenen Kleidern ging sie den Bund der Ehe ein. 

Drei Traumkleider und ein Spektakel

Chiara Ferragni hat geheiratet

03.09.2018

Chiara Ferragni

Glitzerndes Prada-Kleid für das Probe-Dinner

Am Abend vor der Trauung trägt Chiara ein Kleid des italienischen Luxusmodehauses Prada. Das funkelnde Mini-Dress in Rosa ist maßgeschneidert und komplett mit Kristallen und Pailletten besetzt. Für das Probedinner trägt die Unternehmerin die Haare zu einem stylischen Half-Bun hochgesteckt. Auch die Accessoires sind auf das Kleid abgestimmt: Ein kleines Säckchen in Rosa und Silber und pfirsichfarbene Satin-Schuhe machen den Look perfekt. 

Chiara Ferragni: In diesem Kleid heiratet sie Fedez

Auch am Tag der Hochzeit werden alle Prinzessinnenträume erfüllt: In einer Robe von Dior schreitet Chiara zum Altar um ihrem Fedez das Jawort zu geben. Was auf den ersten Blick aussieht, wie ein aufwändiges Tüllkleid, ist in Wahrheit ein Zweiteiler bestehend aus Body und Rock. Der hochgeschlossene Spitzenbody mit Kragen und langen Ärmeln kommt nur auf einigen Fotos so richtig zur Geltung. 

View this post on Instagram

Yes I do, forever 💍

A post shared by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Dieser Trick bewahrt sie vor unfreiwilligen Einblicken

Er ist untenrum wie eine Hotpants geschnitten und verhindert so, dass die Braut unfreiwillig tiefe Einblicke gibt, wenn sie von ihrem Neu-Ehemann hochgehoben oder durch die Luft gewirbelt wird. Der schlichte weiße Tüllrock hat einen hohen Beinschlitz für mehr Bewegungsfreiheit. 

 

Sogar die Dior-Schuhe sind personalisiert

Dazu trägt sie ihr blondes Haar in einem Dutt im Nacken, der vom langen Schleier bedeckt wird. Dazu trägt sie die klassischen Slingbacks von Dior, die jedoch durch ein ganz besonderes Detail auffallen: Auf den Riemchen finden sich nicht nur weiße Schleifchen sondern auch der Name der Bloggerin.

View this post on Instagram

#theferragnez

A post shared by patrizio vita (@patrizio_bowerman_life) on

Drittes Kleid mit persönlichem Touch 

Zum Tanzen entscheidet sich Chiara dann aber doch für ein zweites Kleid. Es ist ein zweiter Entwurf aus der Feder von im typischen Dior-Stil. Filigrane Träger, fast durchsichtiger Stoff und viel Tüll machen das Dress zu einem absoluten Hingucker. Auf dem Kleid finden sich unzählige persönliche Anekdoten, die in verschiedenen Farben aufgestickt sind.

 

In ihrem Kleid stecken Erinnerungen an den Antrag

Passagen aus einem Song, den Fedez für die 31-Jährige schrieb, finden sich auf dem Rock des Kleides, genau so wie ein kleiner Löwe für ihren gemeinsamen Sohn Leone. Schon während des romantischen Antrags auf der Bühne gibt der Rapper diese Zeilen zum besten. Außerdem wurden die Initialien des Brautpaares aufgestickt und das zu ihrem Markenzeichen gewordene Auge.

Stefano Gabbana findet die Designs "billig"

Einer scheint mit der Wahl ihrer Kleider so gar nicht zufrieden zu sein: Stefano Gabbana, eine Hälfte des berühmten Designer-Duos von Dolce&Gabbana kommentiert ein Hochzeitsfoto der Bloggerin mit dem Wort "billig". Ob er beleidigt ist, weil die gebürtige Italienerin keinen Entwurf aus seinem Modehaus getragen hat? Chiaras Fans setzen sich sofort für sie ein und bombardieren den Italiener mit Kommentaren und Nachrichten. Hauptsache ist eh, dass Chiara und ihr Ehemann die Kleider mögen.

Alles in allem steckt die fulminante Hochzeit voller persönlicher Anekdoten und Details. Man könnte meinen, dass bei Feierlichkeiten dieser Größe, bei Gästen, die dafür sorgen, dass nichts undokumentiert bleibt, der Charakter verloren geht. Chiara schafft es mit genau diesen Besonderheiten, dass die Hochzeit ihre persönliche Handschrift behält. 

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Unterschiedlicher könnten Brautkleider wohl nicht sein: Nach ihrem traditionellen Gewand am Vormittag erscheint Japans Prinzessin Ayako zu den Feierlichkeiten in einem rosafarbenen Abendkleid. Die Robe ziert ein transparenter Überwurf mit zahlreichen weißen Blumenstickereien. Ihr Haar trägt Ayako halb hochgesteckt. Bräutigam Kei Moriya setzt auf einen klassischen schwarzen Smoking mit Fliege. 
Blick auf die Details: Feine Blumenapplikationen zieren den runden Ausschnitt des Kleides, die weit geschnittenen Ärmel sind ebenfalls transparent und mit Stickereien versehen. Ihre Frisur krönt Prinzessin Ayako mit einem Diadem und den dazu passenden Ohrringen. 
Tradition ist alles! Die japanische Prinzessin Ayako heiratet ihren bürgerlichen Verlobten Kei Moriya im Meiji-Schrein in Tokio, und dabei trägt sie als Brautgewand einen traditionellen Kimono mit Vogelmotiven. Ihr Verlobter hingegen bevorzugt mit seinem Frack den westlichen Bräutigamslook.
Besonders eindrucksvoll ist Prinzessin Ayakos Brautfrisur, hierbei verzichtet aber auf die in der Shintō-Tradition übliche weiße Haube für die Braut.

113

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche