Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Diese Schuhe dürfen sie nicht tragen

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan leben einen echten Prinzessinnen-Traum. Doch dieses Leben bringt auch viele Regeln mit sich, die sie befolgen müssen. Es gibt zum Beispiel Kleidungsstücke, die ihnen von der Queen verboten werden

Was Herzogin Catherine und die frischgebackene Herzogin Markle tragen, ist häufig binnen weniger Stunden ausverkauft. Sie gelten als wahre Stilikonen und treten stets perfekt gestylt in der Öffentlichkeit auf. Doch ihre Outfits sind kein Zufall: Es gibt klare Regeln für die royalen Damen, die von der Queen via Protokoll festgelegt werden. Doch sowohl Kate, als auch Meghan, haben diese Regeln schon gebrochen.

Im Gespräch mit "Vanity Fair" erzählte ein Insider, dass die Queen Schuhe mit Keilabsatz, auch "Wedges" genannt, so gar nicht mag und es Catherine und Meghan somit verboten ist, diese Art von Schuh auf gesellschaftlichen Veranstaltungen zu tragen. Doch nicht nur diese Schuhform ist ihnen untersagt. 

Sie sehen aus wie Zwillinge

Selena Gomez mit Schwester Gracie im Partnerlook

Selena Gomez und Gracie Teefey
Selena Gomez nimmt ihre kleine Schwester mit zur "Frozen 2“ Premiere. Trotz Nervosität und Aufregung posiert Gracie wie ein Profi!
©Gala

Catherine bricht mehrfach eine entscheidende Fashion-Regel der Queen

Herzogin Catherine trägt besonders im Sommer gerne Schuhe mit Keilabsatz.

Vor allem Catherine griff bereits das ein oder andere Mal zu Wedges mit einem Korkabsatz. Vor der Queen trug sie diese Schuhe jedoch noch nie. Meghan Markle sah man bisher nicht in Wedges. Als frischgebackene Ehefrau von Prinz Harry stehen ihr nun jedoch viele offizielle Auftritte bevor. Somit bleibt es spannend, ob nicht auch die ehemalige Schauspielerin diese Fashion-Regel in Zukunft brechen wird. 

Auch offene Schuhe sind Kate und Meghan untersagt. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Herzogin Catherine immer geschlossene Schuhe trägt, die niemals ihre Zehen zeigen?

"Open-toed-Schuhe gelten als informelle Schuhe und sind somit ungeeignet für formelle Anlässe", sagte Etikettenexperte William Hanson gegenüber "Harper's Bazaar UK". Eine wenige Male griff Kate jedoch zu offenen Schuhen.

Erwischt Herzogin Catherine trug bereits ab und zu offene Schuhe.

Auch auf der royalen Hochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry war den Gästen das Tragen offener Schuhe eigentlich untersagt. Vor allem Meghans ehemalige "Suits"-Kollegen hielten sich nicht an diesen Dresscode und missachteten zudem eine weitere royale Regel, die Meghan schon häufiger zum Verhängnis wurde.

Meghan Markle: Fashion-Fauxpas bei Verlobung

Nach der Verkündung ihrer Verlobung zeigten sich Meghan und Harry den Fotografen und dabei brach die 36-Jährige eine noch viel größere Vorschrift. Auf den ersten Blick wählte die dunkelhaarige Schönheit einen perfekten Look. Sie trug einen strahlend weißen, taillierten Mantel mit Gürtel aus dem kanadischen Modehaus "Line The Label" sowie ein dunkelgrünes Kleid von P.A.R.O.S.H. Dazu kombinierte die Schauspielerin nudefarbene High-Heels von Aquazurra.

Prinz Harry und Meghan Markle nach Bekanntgabe ihrer Verlobung

Ein entscheidendes Detail hat Meghan jedoch vergessen: Sie trug keine Strumpfhose und verstieß somit gegen eine der größten royalen Styling-Regeln. Denn jede Frau der britischen Königsfamilie muss eine hautfarbene Strumpfhose tragen, wenn sie sich zu offiziellen Anlässen in der Öffentlichkeit zeigt. Meghan jedoch entschied sich, mit blanken Beinen vor den Fotografen zu posieren. 

Diesen Regelverstoß zog sie während ihrer Zeit als Verlobte tatsächlich durch. Ab und zu trug sie eine schwarze, blickdichte Strumpfhose - dies war aber eher den Temperaturen geschuldet. Bei ihrem ersten Auftritt nach der Märchenhochzeit mit Prinz Harry trug Herzogin Meghan jedoch ganz offensichtlich eine Strumpfhose. Dabei wählte sie zwar nicht ganz den richtigen Farbton für ihre Haut. Meghan übt sich eben noch im Strumpfhosen tragen.

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Zwei Ladys im Stilvergleich

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan
Im Rahmen der Feierlichkeiten des "Remembrance Day" in London zeigt sich die royale Familie in der Royal Albert Hall. Herzogin Kate trägt zu diesem Anlass ein dunkelblaues, tailliertes Midi-Kleid mit elegantem U-Boot-Ausschnitt, das ihre schlanke Silhouette perfekt zur Geltung bringt. Schwarze Wildleder-Pumps von Jimmy Choo und ein dazu passender Taillengürtel runden ihren Look ab. Besonderer Hingucker: Die Herzogin trägt einen funkelnden Haarreif von ZARA, der mit schwarzen Pailletten besetzt ist.
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Für den frühabendlichen Besuch des "District Six"-Museums zeigt sich Herzogin Meghan dann in einem blauen Hemdkleid von Designerin Veronica Beard, das sie zuletzt während ihrer Reise nach Tonga im Herbst 2018 trug. 

181

Themen

Erfahren Sie mehr: