Brautkleider unter 300 Euro: H&M und Asos zeigen günstige Alternativen

Für ein perfekt sitzendes Brautkleid geben Frauen gerne mal ein kleines Vermögen aus. Das muss aber nicht sein: Modeketten wie H&M und der Online-Shop Asos präsentieren günstige Alternativen von der Stange 

Bald ist wieder Hochzeitssaison!

Die eigene Hochzeit soll der schönste Tag im Leben eines Paares werden. Von der Location bis zur Gästeliste muss alles perfekt abgestimmt sein, aber wir sind uns doch alle einig, dass nichts so wichtig ist, wie das Brautkleid, oder? Es muss zur Persönlichkeit der Trägerin passen, wie angegosssen sitzen, den richtigen Farbton haben und auch das Budget sollte möglichst nicht gesprengt werden - auch, wenn Frauen für Brautkleider durchaus gerne mal ein kleines Vermögen ausgeben. 

Günstige Brautkleider gibt es nicht? Gibt es doch!

Wer lieber in einen ausgedehnten Urlaub, in ein Eigenheim oder Ähnliches investieren möchte, braucht sich nicht zu stressen. Mittlerweile gibt es zahlreiche günstige Brautkleidalternativen. Die Modekette H&M und der Online-Shop Asos etwa bieten Modelle an, für die man nicht einmal 300 Euro bezahlen muss - ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass Frauen in der Regel über 1000 Euro für Brautkleider ausgeben.

Prinz Harry

Diese Schuhe würde er Meghan sicher gerne verbieten

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Hoch, höher, Meghan! Bei ihrem öffentlichen Termin in London zeigt die 37-Jährige erneut, wie elegant sie im hochschwangeren Umstand jedes Hindernis in ihren hohen Hacken meistert.
©Gala

Für die Umweltbewusste

Aus der Conscious Exclusive-Kollektion 2017 von H&M. Preis: 249 Euro 

 Die Schweden von H&M präsentieren in der Conscious Exclusive-Kollektion 2017 ein schlichtes Modell, das nur 249 Euro kostet. Das ist nicht nur günstig, sondern auch umweltfreundlich, denn es ist aus recyceltem Polyester hergestellt. 

Die Conscious Exclusive-Kollektion ist ab dem 20. April in rund 160 H&M-Filialen erhältlich - weltweit. Wen es also nicht stört, dass andere das gleiche Brautkleid tragen, der sollte jetzt einen Reminder im Smartphone einrichten.



Für die Klassische

Aus der Kollektion "Asos Bridal" 

 Wir alle kennen mindestens eine Frau, die schon immer von einer ganz klassischen Hochzeit geträumt hat. Für das Brautkleid bedeutet das meistens: Es muss bodenlang sein und die Schleppe darf unter keinen Umständen fehlen!

Asos hat ein Schnäppchenmodell in der Bridal-Kollektion, das nur 266,99 Euro kostet, schlicht und elegant ist, aber mit dem Trompetensaum doch ein besonderes und unvergessliches Detail vorweisen kann.


Für die Unkonventionelle

Aus der Kollektion "Asos Bridal"

 Das Hochzeitskleid soll alles sein, aber bloß nicht langweilig? Selbst dieser Wunsch muss kein ganzes Monatsgehalt kosten - um genau zu sein, lässt er sich sogar mit nur 199,99 Euro erfüllen.

Aus der Bridal-Kollektion von Asos ist derzeit auch dieses Hochzeitskleid im Schnitt eines Ballkleids erhältlich. Die Blumenapplikationen und das strahlende Weiß machen es zu einem Hingucker der allen, die ein bisschen verspielter sind, gut gefallen könnte.




Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Mit einer mehrtägigen Feier und vielen tollen Gästen feiern Louis Ducruet, der älteste Sohn von Stéphanie von Monaco, und seine Marie Hoa Chevallier ihre Liebe. In der Kathedrale von Monaco geben sie sich - auf besonderen Wunsch des Bräutigams hin - das Jawort. 
Die lange Schleppe des Kleides wird in der prunkvollen Kulisse der Kathedrale in Monaco toll in Szene gesetzt. Der bestickte Stoff fließt quasi über die Stufen vor dem Altar. 
Sichtlich gerührt schaut Pauline Ducruet, die Schwester des Bräutigams und Designerin des Brautkleides, zu ihrer Schwägerin-in-spe. Der opulente Rock füllt fast das ganze Auto, der bestickte U-Boot-Ausschnitt wird von einer schmalen Kette betont. Im offenen, dunklen Haar der Braut steckt ein langer Schleier. Wow! 
Royale Hochzeitskleider: 29. Juli 1981: Lady Diana Spencer und Prinz Charles

134




Erfahren Sie mehr: