Bikini-Tipp: Oberweite richtig in Szene setzen

Bikinis gibt es in jeder erdenklichen Farbe und Form. Doch welcher Schnitt passt zu welcher Figur?

Model und It-Girl Emily Ratajkowski

Das Wetter lädt zum Baden ein, die Sommerschlussverkauf-Preise zum Bikini-Shoppen. Und dieser soll vor allem die weiblichen Rundungen perfekt in Szene setzen. Damit Frau im Freibad, am Strand oder am Pool auch eine gute Figur macht, gilt es die richtigen Farben, Muster und Schnitte zu wählen.

Kleine Oberweite

Frauen mit kleinerer Oberweite haben beim Thema Bikini nicht unbedingt das Nachsehen, schließlich wurde genau dafür der Push-Up erfunden. Jedoch sollte das Körbchen auch tatsächlich ausgefüllt werden. Nichts ist peinlicher als ein Oberteil, das beim Schwimmen oder Sonnenbaden verrutscht.

Optisch können auch die richtigen Muster und Verzierungen sowie Farben für Volumen sorgen. Pailletten, Rüschen und Raffungen sind ebenso geeignet wie Schleifen oder Fransen. Auch knallige Farben können zum Schummeln eingesetzt werden, Muster sollten groß sein. So schön dunkle Töne auch sein mögen, wer tatsächlich ein wenig mehr zeigen möchte als er hat, der sollte unifarbene Modelle ebenso meiden wie schwarze.

Michelle Hunziker

Traumfigur nach drei Geburten

Michelle Hunziker

Auch mit dem richtigen Schnitt lässt sich so einiges machen. Der Vorteil bei etwas weniger Holz vor der Hütten: Triangel-Bikinis. Die Stoffdreiecke sind oftmals nicht ganz so teuer wie die Modelle mit Körbchen, und saugen sich beim Schwimmen auch nicht ganz so voll. Eher nicht zu empfehlen sind dafür Bandeau-Oberteile, diese lassen kleine Brüste meist noch flacher erscheinen.

Doutzen Kroes

Doutzen Kroes

Ihr Body-Geheimnis

Große Brüste

Bandeau-Tops sind jedoch auch von Frauen mit großer Oberweite mit Vorsicht zu genießen. Auf keinen Fall sollte bei einem üppigen Dekolleté eine trägerlose Variante des Trends gewählt werden. Diese bedeckt vielleicht das Nötigste, gibt aber keinen Halt. Finger weg auch von Triangel-Oberteilen. Auch diese sind nicht dafür geeignet, große Brüste in Form zu halten. Die nötige Unterstützung bekommt ein großer Busen durch vorgeformte Cups und Bügel und verstellbare Träger.

Von Bikinis, die im Rückenbereich gebunden werden, ist abzuraten, lieber auf Haken oder Verschlüsse setzen. Diese haben gleichzeitig auch den Vorteil, dass kein Knoten beim Sonnenbaden auf dem Rücken die Bequemlichkeit stört. Wer seine üppigen Formen optisch ein wenig aus dem Rampenlicht nehmen möchte, kann dies mit dunklen Farbtönen versuchen. Auch kleine Muster nehmen die Brust aus dem Mittelpunkt. Große Muster und Knallfarben hingegen bewirken genau das Gegenteil.

Bikini + Co.

Nasse Nixen

Sommer? Das wollen wir auch! Neu-Mama Vogue Williams träumt von Badewetter und Sonnenschein und postet einen Schnappschuss aus ihrem letzten Urlaub in St. Barths. Bei diesem Anblick kann man kaum glauben, dass sie erst vor sechs Monaten ihr erstes Kind zur Welt gebracht hat. Während andere im März noch an der Bikinifigur arbeiten müssen, überzeugt die Britin schon jetzt.
Mädels-Urlaub in Florida: Malia Obama urlaubt aktuell mit ihren Freundinnen im sonnigen Florida und zeigt sich dabei im knappen, weißen Bikini. Statt in der Uni zu hocken, verbringt sie ihre Zeit lieber am Strand - allerdings ohne ihren Freund Rory Farquharson, der Malia sicherlich auch gerne in diesem hübschen Bikini gesehen hätte.
"Ich habe eine Wassermelone getragen!" – ein viel zitierter Satz aus dem Film "Dirty Dancing", der dank dieses Fotos nun auch auf Kim Hnizdo zutrifft. Es zeigt die "Germanys next Topmodel"-Siegerin im Urlaub in Südafrika. Schützend vor der prallen Sonne sitzt Kim unter einem bunten Sonnenschirm im Sand. In ihrer Hand hält sie ein beliebtes Bikini-Food: eine Wassermelone! Als Model weiß sie natürlich genau, welche Lebensmittel ihrer Strandfigur gut tun und so ersetzt sie fettige Pommes zum Mittag durch das kalorien- und fettarme Obst.
Topmodel Nina Agdal zeigt sich häufig sehr freizügig auf Instagram. Auf diesem Schnappschuss präsentiert sie sich sogar komplett nackt. Einzig die Kussmund-Emojis bedecken ihre intimsten Körperstellen.

463

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche