VG-Wort Pixel

Beyoncé Steckt in der Kleiderfalle

Auf dem "Met Costume Ball" wollte Beyoncé Knowles besonders kurvenreich erscheinen und kam in ihrem hautengen Kleid die Treppe nicht hoch

Auch dieses Jahr lud das New Yorker "Metropolitan Museum of Art" zu seinem berühmten "Costume Institute's Gala Benefit". Unter dem diesjährigen Motto "Alexander McQueen: Savage Beauty" präsentierten sich die Stars in wunderschönen Roben, die man sonst nur bei den Oscars oder den Golden Globes zu Gesicht bekommt.

image

Auch Beyoncé Knowles putze sich zu diesem Anlass besonders auffällig heraus. Ihr Kleid mit Meerjungfrauen-Silhouette war erwartungsgemäß sehr figurbetont.

Doch die "Emilio Pucci"-Robe machte sich leider nur im Stehen gut. Bei ihrem Versuch die Stufen des roten Teppichs zu erklimmen, scheiterte die Sängerin kläglich. Denn auch um ihre Knie herum war das Kleid extrem eng anliegend und machte jeden Schritt so gut wie unmöglich.

Schnell mussten Ehemann Jay-Z und ein weiterer Helfer her, um Beyoncé langsam nach oben zu befördern.

Leichte Spitze, aber schwerer Gang: Probleme mit der Passform erfuhr des weiteren Rihanna. In ihrem Kleid von "Stella McCartney" musste die rothaarige Entertainerin aufpassen, nicht über die eigene Schleppe zu stolpern. Das zwang sie dazu, sich mitten auf dem roten Teppich recht unelegant zu bücken, um den Übeltäter aus Stoff beiseite zu schaffen.

Material, das sich im Laufe dieses Abends auch verselbstständigte trugen Stars wie Liv Tyler, Serena Williams und Sängerin Florence Welch.

Ihre Roben waren mit unzähligen Federn geschmückt, die sich gleich zu Beginn der Veranstaltung auf den kompletten roten Teppich verteilten und ihn sehr unsehnlich machten.

Es kann also durchaus problematisch werden, wenn man in einem schicken Designerkleid mehr machen möchte als einfach nur gut aussehen.

inu

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken