Bequeme High Heels: Ein himmlisches Geschenk für die Füße jeder Frau

Vorbei mit dem Schuhwechsel auf der Feier, denn jetzt kommen bequeme High Heels. Welche das sind und wie Sie ohne Schmerzen künftig in hohen Schuhen laufen? GALA verrät es Ihnen.

High Heels gibt es wie Sand am Meer. Sie sehen unglaublich schick aus, werten direkt jedes Outfit auf, strecken optisch unsere Beine und zaubern uns so eine schöne Figur. Und doch plagen sie die Frauen eher, als das es ihnen Spaß macht, sie zu tragen. Denn Fußschmerzen und Blasen sind mit High Heels quasi vorprogrammiert. "Wer schön sein will, muss leiden" heißt es bekanntlich, aber das muss nicht sein.

Der Traum jeder Frau: bequeme High Heels - und der scheint zum Greifen nah zu sein. Das klingt im ersten Moment zu schön, um wahr zu sein. Aber es gibt sie wirklich, die bequemen High Heels. Wichtig ist nur, dass der Schuh zum Outfit und zum Anlass passt. Wie auch Sie den Albtraum von schmerzenden Füßen und Blasen endlich umgehen können, erfahren Sie nachfolgend.

Gibt es überhaupt bequeme High Heels?

Zuerst einmal sei vorweggesagt, dass hohe Schuhe natürlich nie so bequem sein werden wie flache Schuhe. Das liegt vor allem an der nicht-anatomischen Haltung unserer Füße. Durch die Hacke wird das Gewicht des Körpers auf den Fußballen und die Zehen verlagert und nicht wie in flachen Schuhen auf den gesamten Fuß verteilt. Schmerzen und Blasen haben dadurch beim längeren Gehen und Stehen in Pumps ein leichtes Spiel.
Dennoch nun die gute Nachricht: Bequeme High Heels gibt es und die machen auch noch schöne Füße. Dabei gilt: Je leichter der Schuh, desto angenehmer.

Affiliate Link
-12%
Lascana: High-Heel-Sandalette mit Keilabsatz
Jetzt shoppen
34,99 €39,99 €

Die Qualität der Schuhe ist entscheidend

Den Qualitätsunterschied zwischen günstig und teuer merkt man wohl kaum stärker als bei Schuhen. Haben wir uns beim Shopping für günstige High Heels entschieden, die total schick aussehen, bemerken wir spätestens beim Tragen erst so richtig die schlechte Qualität des Schuhs, denn Pumps aus Kunstleder sind und bleiben starr und ungemütlich. Gönnen wir uns hingegen hochwertige High Heels, sind wir sowohl von der Optik als auch von der Qualität überzeugt, denn das Fußbett ist in der Regel gut gepolstert und ergonomisch geformt und die Innennähte so gut verarbeitet, dass sie nicht an unseren Füßen reiben.
Besser noch: High Heels aus Echtleder passen sich mit der Zeit perfekt an die Fußform an, sind somit gemütlicher und halten viel länger.

Das sind bequeme High Heels

Ob die High Heels wirklich bequem sind, hängt nicht nur von der Qualität ab, auch die Absatzhöhe und die Absatzform sind entscheidend. Es gilt: Je breiter der Absatz und je geringer das Gefälle zwischen Vorderfuß und Absatz, desto leichter wird das Laufen von langen Strecken, und je niedriger der Absatz, desto bequemer sind die High Heels.

Dünne Absätze wie bei Stilettos oder Pfennigabsätzen können schnell zu Fußschmerzen und Blasen führen, da das Gewicht nur punktuell verlagert wird. Finden Sie dennoch High Heels mit schmalen Absätzen hübscher, achten Sie lediglich darauf, dass sich der Absatz in der Mitte der Ferse befindet, denn das gibt Ihnen den nötigen Halt.

Breitere Blockabsätze oder Modelle mit Plateausohle hingegen sind die bequemere Wahl. Sie bieten beim Auftreten ein sicheres und vor allem angenehmes Gefühl, da das Gewicht durch den Absatz gleichmäßig auf den gesamten Fuß verteilt wird. Durch die breiten Absätze im Bereich der Zehen und der Ballen ist das Laufen um einiges leichter und der Fuß muss weniger aus der Komfortzone herausgeholt werden.
Wedges, Schuhe mit Keilabsatz, sind deshalb besonders beliebt, nicht nur bei High-Heel-Anfängern. Ein ergonomisches Fußbett unterstützt die Gemütlichkeit am Fuß zusätzlich, denn es sorgt für eine angenehme Gewichtsverlagerung.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wenn auch Sie bequeme High Heels zu Ihren Lieblingsschuhen machen wollen, gibt es einige Dinge, auf die Sie bei der Anprobe schauen sollten.

  • Gehen Sie nachmittags Pumps shoppen, um den perfekten Schuh für Sie zu finden, denn Füße schwellen im Laufe des Tages an.
  • Achten Sie auf das Fußbett, denn das erhöht den Tragekomfort der Schuhe ungemein. Polsternde Geleinlagen für den Ballen- oder Zehenbereich können Sie jederzeit nachkaufen.
  • Stars schwören auf Hallux-Schutzkissen aus Gel in Pumps. Das Gelkissen schmiegt sich perfekt um den Ballen und verhindert so brennende Schmerzen während des Gehens. Auch geeignet, wenn man keinen Hallux valgus hat.
  • Ihr Fuß braucht Halt in den Schuhen, deshalb sollten sie eng, dennoch angenehm den Fuß umschließen. Eine Daumenbreite sollte der Zeh vorne Platz haben.
  • Wenn Sie zu Schuhen aus Leder greifen, bedenken Sie, dass sich diese mit der Zeit weiten und sich dem Fuß perfekt anpassen. Sind sie Ihnen zu eng, können Sie die Schuhe mit einem Föhn weiten.
Affiliate Link
Otto: 2-teiliges Gel-Fußpolster
Jetzt shoppen
14,57 €

Paperbag-Hose kombinieren

So setzen Sie das Trend-Teil richtig in Szene

Paperbag-Hose, Frau in Paperbag-Hose kombiniert mit Top, Handtasche, Sonnenbrille und Kette

Styling-Tipps: So inszenieren Sie bequeme High Heels stilvoll

Für den großen Auftritt können Sie auch in bequemen High Heels sorgen, wenn Sie die einzelnen Styling-Tipps beachten.

  1. Dunkle Modelle lassen sich leicht kombinieren, sie sind ein echtes Allround-Talent. Sie wirken elegant und passen zu nahezu jedem Outfit, ob zur Hose, zum Rock oder zum Kleid.
  2. Bequeme High Heels in Rot glänzen zum schwarzen Jumpsuit mit Cut-outs.
  3. High Heels in Glitzer-Optik sind vor allem ein Hingucker zu schicken Abendroben, aber auch zu schlichten Kleidern und Jeans-Outfits.
  4. Bequeme High Heels in Silber oder in Gold werden am liebsten mit Jeans-Kleidungsstücken kombiniert.
  5. High Heels mit nietenbesetztem Absatz und Rüschenriemen sind der Hingucker zu jedem schlichten Outfit, wie zum Beispiel zu einer Chino.
  6. Keilsandalen sind beliebt. Sie sehen besonders stylish zu Cropped-Jeans aus.
  7. Pumps mit hohen Blockabsätzen kommen besonders schön durch eine Schlaghose zur Geltung.
  8. Plateau-Absätze wirken grazil zu hellen Skinny-Jeans, Kleidern oder luftigen Röcken.
  9. Bequeme High Heels gibt es in allen Varianten, es müssen nicht immer extrem hohe Absätze sein. Wenn Sie lieber bequeme High Heels mit Kitten-Heel-Absatz, also kleinen Absätzen, tragen, greifen Sie zu einem Paar mit Animal-Print, damit ziehen Sie die volle Aufmerksamkeit auf sich - Absatzhöhe hin oder her.

Bequeme High Heels im Selbsttest

Sorgen spezielle Polster, Einlagen oder gar ein patentiertes Fußbett wirklich dafür, dass High Heels bequem sind? Wir haben dazu das Modell Aphrodite der bequemen High Heels von der Marke Maison Baum getestet, denn dank der integrierten und patentierten Innensohle sollen diese Schuhe vor allem eins sein: bequem.
Bequeme High Heels wünscht sich jede Frau, ob für die nächste Party, für die nächste Familienfeier, für den Job oder im Alltag für die nächste Shoppingtour oder für den Kaffee mit der besten Freundin. Ob sich dieser Wunsch hiermit nun auch für mich, GALA-Redakteurin Mareike, erfüllt?

Die Idee

Christof Baum, Schuhingenieur und Gründer der Marke Maison Baum, hat sich genau diesem Thema angenommen:

Auf die Idee kam ich vor allem durch meine kleine Schwester und meinen Vater. Sie musste ihre hohen Schuhe nach dem Feiern oft ausziehen und ging barfuß nach Hause. Als Sohn eines Orthopäden bin ich mit dem Thema Fußgesundheit aufgewachsen und konnte auf eine fundierte Expertise zurückgreifen.

Die High Heels sollen aber nicht nur bequem sein, sondern auch für eine geringere Vorfußbelastung, einen stabileren Gang und einen ruhigen Stand sorgen. Das klingt für mich sehr verlockend, aber halten die bequemen High Heels, was sie versprechen?

Aus welchen Materialien sind die Schuhe verarbeitet?

Die bequemen High Heels werden aus teurem, portugiesischem Ziegenleder hergestellt. Die Fußbetten kommen aus Italien, die schockabsorbierenden Absätze, die den Auftritt abfedern und so die Wirbelsäule entlasten sollen, stammen aus Spanien.

Unser Anspruch ist es, deutsche Qualität und Technik mit französischem Design und portugiesischer Handwerkskunst zu vereinen.

Der erste Eindruck

Von bequemen High Heels träume auch ich schon länger. Immer wieder trage ich High Heels, aber so richtig bequem waren sie eigentlich alle nicht, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum. Ich habe mich immer irgendwann mit dem Schmerz abgegeben, sie dann irgendwann ausgezogen und bin barfuß gegangen oder habe zu bequemen Schuhe gewechselt.
Mein erster Eindruck von den bequemen High Heels ist super. Die Schuhe kommen in einem Schuhkarton aus recyceltem Material daher und sind noch mal verpackt in einem schönen Schuhbeutel aus biologisch abbaubaren Bambusfasern. Im Schuhbeutel sind sie definitiv perfekt auch im Schuhschrank aufgehoben. Der Schuh an sich sieht superschön und elegant aus.

Bequeme High Heels

Meine erste Erkenntnis: Wie fast jede Frau freue auch ich mich tierisch über mein ganz besonderes Paar neuer Schuhe. Ich schlüpfe direkt in die Pumps hinein und fühle mich aufgrund des integrierten und patentierten Fußbettes so als wären meine Füße im Himmel. Der Tragekomfort ist superangenehm.

Meine zweite Erkenntnis: Ich imprägniere die bequemen High Heels, um sie auch draußen tragen zu können. Direkt zu Anfang fällt mir dabei auf, dass mein Fuß aufgrund des Fußbettes wirklich nicht nach vorne rutscht. Das gibt mir einen sicheren Gang und einen stabileren Stand. Nach einer kleinen Plauderei und damit verbunden längerem Stehen fange ich zwar an - wie gewöhnlich - meine Füße in den High Heels zu spüren, es ist aber keineswegs unangenehm wie in herkömmlichen High Heels. Ganz im Gegenteil: Stehen kann man in diesen bequemen High Heels wirklich sehr gut. Und auch das Laufen ist angenehm.

Bequeme High Heels: mein Fazit

Durch das patentierte Fußbett sind die High Heels tatsächlich bequemer als herkömmliche. Das merkt man vor allem beim längeren Stehen.
Nach mehreren Stunden Gehen, ohne die Füße vorher mit Blasenpflaster oder Blasengel bearbeitet zu haben, fangen leider meine Füße im vorderen Zehenbereich an zu schmerzen. Meiner Meinung nach völlig normal, schließlich weitet sich das Leder mit jedem weiteren Tragen und passt sich mit der Zeit perfekt meiner Fußform an. Dass dies nicht direkt gegeben ist, ist für mich klar. Die Gemütlichkeit an der Ferse bleibt, dennoch habe ich gelernt, dass auch der teuerste, hohe und bequeme Schuh aus meinem Schuhschrank irgendwann an den Füßen zu schmerzen anfangen kann. Ich empfehle Ihnen deshalb, gerade wenn Sie Ihre bequemen High Heels noch nicht richtig eingelaufen haben, lieber auf Nummer sicherzugehen und flache, bequeme Schuhe zum Wechseln mitzunehmen. Nicht umsonst sieht man in New York eine Vielzahl an Businessfrauen, die ihre flachen Schuhe zum Lunch oder nach der Arbeit freudig herausholen.

Pssst... Sie lieben Shopping? Dann schnell hier bei unserem Newsletter anmelden und keinen Trend mehr verpassen!

Verwendete Quellen: eigenes Interview, Maison Baum

Themen

Erfahren Sie mehr: