Baby Sussex: Diese royale Tradition führt Herzogin Meghan fort

Die ersten offiziellen Fotos von Baby Sussex machen die Runde und zeigen, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Sohn auf eine besondere royale Tradition setzen

Etwas müde, aber überglücklich präsentieren Herzogin Meghan und Prinz Harry ihr erstes Kind: einen kleinen Sohn, der am 6. Mai 2019 auf die Welt kam. Die frisch gebackenen Eltern treten elegant gekleidet vor die Presse und schwärmen von ihrem Mini.

Der Kleine verpasst die große Aufregung um seine Person und schläft seelenruhig auf dem Arm seines Papas – eingewickelt in eine warme Decke. Und eben diese hat für die britischen Royals eine besondere Bedeutung und ist seit rund 70 Jahren ein fester Bestandteil bei der Vorstellung von königlichen Neuankömmlingen.

Baby Sussex: Mit seiner Decke wird eine Tradition fortgeführt

Behutsam in eine weiße Decke gewickelt, präsentierten schon Herzogin Catherine und Prinz William ihre drei Kinder George, Charlotte und Louis der Öffentlichkeit. Und auch Herzogin Meghan und Prinz Harry tun es ihren Vorgängern gleich: Zum ersten offiziellen Foto-Call hüllen sie Baby Sussex ebenfalls in eine kuschelige Decke des britischen Labels "G. H. Hurt & Son".

Das Modell "Leaves and Flowers" besteht zu 100 Prozent aus flauschiger Merinowolle und wird in liebevoller Handarbeit in rund drei Tagen in einer Manufaktur in Nottingham fertiggestellt – Kostenpunkt: rund 128 Euro. Das Unternehmen vertreibt seine Deckchen bereits seit 1912 und fühlt sich geehrt, dass diese erneut einen kleinen Royal wärmen darf, wie es in einem Statement gegenüber GALA verrät:

Wir sind stolz darauf, dass Harry und Meghan unsere Baby-Decke gewählt haben und somit die königliche Tradition weiterführen.

Baby Sussex

Baby Sussex trägt schon Cashmere

Für ihren kleinen Schützling wählen Prinz Harry und Herzogin Meghan nur die besten Materialien und Stoffe. So ist Baby Sussex bei seinem ersten Foto-Termin nicht nur in eine kuschelige Designer-Decke von "G. H. Hurt & Son" gehüllt, sondern trägt auch eine weiße Mütze der Marke.

Die kleine Kopfbedeckung für rund 75 Euro wird speziell für Neugeborene gefertigt und besteht zu 100 Prozent aus weichem Kaschmir. Baby Sussex scheint sich in seinem Outfit total wohlzufühlen und präsentiert sich bei seinem ersten offiziellen Termin von seiner besten Seite. Eines ist jetzt schon sicher: Die Outfits des kleinen Jungen von Prinz Harry und Herzogin Meghan werden garantiert ebenso schnell ausverkauft sein, wie es bei den Kindern von Prinz William und Herzogin Catherine der Fall ist.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Beim ersten Pressetermin nach der Geburt trägt Herzogin Meghan ein körperbetontes, cremeweißes Trench-Kleid mit Taillengürtel, Gerüchten zufolge vom Luxuslabel Givenchy. Deutlich sichtbar zeichnet sich darunter ihr Bäuchlein ab - ein schönes Statement, das Natürlichkeit statt Perfektion propagiert. Ihre Halskette soll von Jennifer Meyer sein, die Nude-Pumps stammen von Manolo Blahnik.
Ihr dunkles Haar fällt ihr offen über die Schultern. Als Meghan ins Kondolenzbuch schreibt, wird sichtbar, dass sie ihren Verlobungsring - wie auch beim letzten Auftritt - nicht mehr trägt. Das scheint jedoch nicht etwa mit Prinz Harry oder ihrer Beziehung zu tun zu haben, sondern ist wahrscheinlich den in der Schwangerschaft geschwollenen Fingern geschuldet. Ihren Ehering trägt die Frau von Prinz Harry trotzdem. 
Herzogin Meghan erscheint zusammen mit Prinz Harry am "New Zealand House" in London, wo sie Blumen ablegen und ins Kondolenzbuch schreiben. Sie trägt einen neuen, schwarzen Mantel mit funkelnden Knöpfen und weiten Ärmeln von Gucci. In der Hand hält sie eine schwarze Satin-Clutch, auch von Gucci. 
Rührendes Detail: Herzogin Meghan wählt an diesem Tag ein Paar goldene Ohrringe, das sie während ihrer Tour durch Neuseeland von der dortigen Premierministerin Jacinda Ardern geschenkt bekommen hat. 

385

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema