Anna Wintour: Keine Zusammenarbeit mit Testino und Weber

Anna Wintour reagiert auf die Vorwürfe gegen die Star-Fotografen Mario Testino und Bruce Weber. Die Zusammenarbeit mit "liegt auf Eis".

Dem in Lima, Peru, geborenen Star-Fotograf Mario Testino (63), der schon Prinzessin Diana gekonnt in Szene setzte, und seinem US-Kollegen Bruce Weber (71) werden diverse sexuelles Übergriffe vorgeworfen. US-Vogue-Chefin Anna Wintour (68) nimmt die Vorwürfe, die einige männliche Models und ehemalige Mitarbeiter am Wochenende in der "New York Times" veröffentlichten, offenbar so ernst, dass sie schnell reagierte.

"Beide sind persönliche Freunde von mir, die in den vergangenen Jahren außerordentliche Arbeit für die Vogue und viele andere Magazine des Verlags geleistet haben", schreibt Wintour in dem Statement auf "Vogue.com". Sie erinnert auch daran, dass beide "Einwände oder Dementis veröffentlicht" hätten. Außerdem glaube sie "fest an den Wert von Reue und Vergebung". Dennoch nehme sie die Vorwürfe "sehr ernst". Daher habe man bei Condé Nast entschieden, "unsere Arbeitsbeziehung mit beiden Fotografen auf absehbare Zeit auf Eis zu legen".

Prinzessin Eugenie

Das ist ihr traumhaftes Brautkleid

Natürlich führt der stolze Vater Prinz Andrew seine Tochter Eugenie zum Altar.
Es ist einer der spannendsten Momente bei einer Hochzeit - wie sieht die Braut aus und was trägt sie. Sehe Sie im Video die Ankunft der Braut vor der St George's Chapel.
©Gala

Die neuen Verhaltens-Richtlinien

Gleichzeitig mit der Reaktion auf die Anschuldigungen gegen die beiden Foto-Künstler veröffentlichte Wintour auf "Vogue.com" auch die neuen Richtlinien, die von nun an in dem Medienunternehmen Condé Nast, zu dem auch das Modemagazin Vogue gehört, gelten:

- Alle Models müssen künftig 18 Jahre alt oder älter sein. Die einzigen Ausnahmen werden Models sein, die als sie selbst in einem News-Artikel oder ähnlichem auftauchen. In letzterem Fall werde durchgehend ein Betreuer am Set sein.

- Alkohol ist an Condé-Nast-Sets nicht mehr erlaubt. Freizeitdrogen sind nicht erlaubt.

- Fotografen dürfen Condé-Nast-Sets nicht mehr für Arbeiten nutzen, die von dem Unternehmen nicht in Auftrag gegeben oder genehmigt wurden.

- Jedes Shooting, das Nacktheit, durchsichtige Kleidung, Unterwäsche, Badebekleidung, simulierten Drogen- oder Alkoholkonsum oder sexuell anzügliche Posen beinhaltet, muss vom Model im Voraus genehmigt werden.

Themen

Erfahren Sie mehr: