Anna Wintour: Das denkt die Vogue-Chefin über Herzogin Meghan

Anna Wintour verrät, dass auch die modebewussteste Frau der Welt sich von der Herzogin von Sussex inspirieren lässt. Was die US-Chefredakteurin der Vogue über Meghan denkt ... 

Anna Wintour gehört zu den einflussreichsten Frauen der Modebranche. Seit über 30 Jahren ist die britische Journalistin Chefredakteurin der amerikanischen Vogue. Beim "Women in the World Summit" in New York spricht die 69-Jährige mit Kollegin Tina Brown auch über Herzogin Meghan.

Wegen Meghan gibt Anna Wintour ihre "Uniform" auf

Immer wieder schafft es die Frau von Prinz Harry modische Statements zu setzen und die royalen Traditionen dank kleiner "Regelbrüche" zu lockern. Auch Anna Wintour ist davon inspiriert, sie überlege, ihre typische Uniform - ein gemustertes Kleid, Manolo Blahniks, eine auffällige Kette und eine dunkle Sonnenbrille - gegen einen Hosenanzug einzutauschen, dank der Herzogin von Sussex.  

Auf die Frage, was Meghan in Sachen Mode ausmacht, antwortet sie: "Sie hat offensichtlich ihren eigenen Stil. Sie sieht toll aus. Ich fand es fantastisch, dass sie sich beim Hochzeitskleid für Clare [Clare Waight-Keller, Kreativdirektorin von Givenchy, Anm. der Red.] entschieden hat. " 

"Meghan ist für mich der Inbegriff einer modernen Frau" 

Viel wichtiger sei jedoch, dass sie auf inspirierende Art und Weise Modernität in die Royal Family bringt. "Das Bild, das ich - und wahrscheinlich viele andere Menschen auf der ganzen Welt - im Kopf habe, von der Herzogin, wie sie am Tag ihrer Hochzeit alleine den Gang zum Altar entlang schreitet; das ist für mich der Inbegriff einer modernen Frau. Und ihre außerordentlich schöne und stolze Mutter am Rand zu sehen, das hat für mich einen Neuanfang in der britischen Royal Family symbolisiert." 

Anna Wintour spricht beim "Women in the World Summit" in New York mit Tina Brown über Herzogin Meghan

Anna Wintour hat auch Prinz Harrys Mutter, Lady Diana (†), kennengelernt, sogar sechs Wochen vor ihrem Tod im Juli 1997 noch mit ihr zu Mittag gegessen. Neben ihrem unglaublichen Stil und ihrem tollen Aussehen, lobt die Journalistin auch Dianas Bereitschaft, sich mit der Presse auseinanderzusetzen - in einer Zeit, in der das für die royale Familie eine sehr unangenehme Angelegenheit darstellte.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Beim ersten Pressetermin nach der Geburt trägt Herzogin Meghan ein körperbetontes, cremeweißes Trench-Kleid mit Taillengürtel, Gerüchten zufolge vom Luxuslabel Givenchy. Deutlich sichtbar zeichnet sich darunter ihr Bäuchlein ab - ein schönes Statement, das Natürlichkeit statt Perfektion propagiert. Ihre Halskette soll von Jennifer Meyer sein, die Nude-Pumps stammen von Manolo Blahnik.
Ihr dunkles Haar fällt ihr offen über die Schultern. Als Meghan ins Kondolenzbuch schreibt, wird sichtbar, dass sie ihren Verlobungsring - wie auch beim letzten Auftritt - nicht mehr trägt. Das scheint jedoch nicht etwa mit Prinz Harry oder ihrer Beziehung zu tun zu haben, sondern ist wahrscheinlich den in der Schwangerschaft geschwollenen Fingern geschuldet. Ihren Ehering trägt die Frau von Prinz Harry trotzdem. 
Herzogin Meghan erscheint zusammen mit Prinz Harry am "New Zealand House" in London, wo sie Blumen ablegen und ins Kondolenzbuch schreiben. Sie trägt einen neuen, schwarzen Mantel mit funkelnden Knöpfen und weiten Ärmeln von Gucci. In der Hand hält sie eine schwarze Satin-Clutch, auch von Gucci. 
Rührendes Detail: Herzogin Meghan wählt an diesem Tag ein Paar goldene Ohrringe, das sie während ihrer Tour durch Neuseeland von der dortigen Premierministerin Jacinda Ardern geschenkt bekommen hat. 

385

Verwendete Quellen: YouTube, Business of Fashion 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche