VG-Wort Pixel

Mega-Skandal um Angelina Jolie Ohne BH beim Erzbischof

Angelina Jolie 
© Getty Images
Zu freizügig? Für dieses Mode-Malheur kassiert Hollywoodstar Angelina Jolie im Netz einen Shitstorm 

Schauspielerin Angelina Jolie stattete Justin Welby, dem Erzbischof von Canterbury, in seiner Londoner Residenz "Lambeth Palace" am vergangenen Donnerstag (16. März) einen offiziellen Besuch ab. Als "UNHCR"-Sonderbotschafterin diskutierte sie mit ihm über die Problematiken der Flüchtlingskrise.

Angelina trug bei dem Treffen einen grauen Pullover und einen weißen Plissee-Rock. Ihr Outfit schien allerdings nicht ganz rund zu sein, denn ein bestimmtes Kleidungsstück hatte sie ganz offensichtlich vergessen. 

Angelinas Skandal-Outfit

Welby veröffentlichte einige Momentaufnahmen des Besuchs auf seinem Twitter-Account. Auf den Bildern macht es den Anschein, als habe Jolie keinen BH an. Ihre Nippel zeichnen sich deutlich unter ihrem Pullover ab. Dieses pikante Detail fällt Welbys Followern direkt ins Auge und dies machen sie in Form von Kommentaren deutlich. 

Shitstorm für Mode-Malheur

"Sie braucht einen BH. Sieht aus, als könnte sie jemandem das Auge ausstechen. Wie peinlich!", lautet ein Kommentar. Ein anderer User schreibt: "SEHR respektlos gegenüber dem Erzbischof". 

User-Kommentar: "Nennt mich altmodisch, aber das halte ich bei solch einem Treffen für unangemessen." 

Eine Userin versucht Angelinas Kleiderwahl hingegen zu verteidigen. In einem Tweet erklärt sie, dass sie stets einen BH mit leichter Polsterung tragen müsse, da sich ihre Nippel immer abzeichnen würden. Eine Tatsache, die ihr einerseits peinlich und anderseits nicht immer sehr komfortabel sei.

Auch wenn das Netz über Angelinas Outfit spottet, am Ende zählt nur, dass die Menschen in Not Hilfe erhalten. Ein fehlender BH ist dabei wohl das geringste Übel. 

sfi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken