Angela von und zu Liechtenstein: Die Undercover-Prinzessin

Lange vor Meghan Markle war es Prinzessin Angela, die mit ihrer Herkunft und exzellentem Stilgefühl den europäischen Adel aufmischte. Wir stellen Ihnen die überaus private Prinzessin vor.

Prinz Maximilian und Prinzessin Angela von und zu Liechtenstein

Seit ihrer Traumhochzeit im Jahr 2000 sieht und hört man nur wenig von Prinzessin Angela von und zu Liechtenstein. Dabei ist die in Panama geborene Prinzessin nicht nur eine bemerkenswerte Designerin und Stylistin, sondern auch bis heute ein Stilvorbild für andere Royals.

Als Meghan Markle im Mai 2018 Prinz Harry heiratete, wurde ihr Brautkleid umgehend mit dem von Prinzessin Angela verglichen. Der U-Boot-Ausschnitt, die langen Ärmel, wenig Schmuck und ein tiefsitzender Chignon mit Schleier - das alles hatten Royalexperten 18 Jahre zuvor bereits gesehen. Dass beide Frauen afrikanische Wurzeln haben, war für findige Storyteller noch das i-Tüpfelchen auf der romantischen Liebesgeschichte. 

Das Brautkleid für ihre Hochzeit im Januar 2000 designte Prinzessin Angela von Liechtenstein selbst. 

Angela Brown aus Panama wird Prinzessin

Doch wer ist Angela Brown, geboren 1958 in Bocas del Toro, Panama, eigentlich? Die Tochter afro-panamaischer Eltern machte ihren Highschool-Abschluss in New York und studierte im Anschluss an der renommierten Parsons School of Design. Dort erhielt sie ihren Studienabschluss im Fach Modedesign und zugleich den angesehenen Oscar de la Renta Award.

Nach einigen erfolgreichen Jahren als freie Stylistin wechselte sie als Kreativdirektorin zum kleinen US-Modelabel Adrienne Vittadini. Zuvor gründete sie noch ihr eigenes Label A.Brown, das mit Hilfe von New Yorker Investoren an den Start ging.

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Mit einer standesamtliche Trauung in Monaco krönen Jérôme d’Ambrosio und Eleonore von Habsburg am 20. Juli 2020 ihre Liebe und geben sich das Ja-Wort. Die Braut und Urenkelin des letzten österreichischen Kaisers trägt an ihrem Hochzeitstag ein schulterfreies und tailliertes weißes Brautkleid mit verspielten Rüschen-Applikationen. Der Bräutigam wählt einen dunkelblauen Anzug mit einer dazu passenden Krawatte. Kennengelernt haben sich die Schmuck-Designerin und der Formel-E-Rennfahrer vor rund drei Jahren in einem Flugzeug auf dem Weg von London nach Nizza.
Bei der standesamtlichen Trauung sind nur die engsten Familienmitglieder dabei. Darunter die Großmütter und Geschwister sowie die Eltern von Jérôme, Henri und Giselle d’Ambrosio (links neben dem Bräutigam), und die Eltern von Eleonore, Karl von Habsburg und Francesca Thyssen-Bornemisza (rechts neben der Braut). Laut Pressestelle fand die anschließende Feier im engsten Familien- und Freundeskreis statt.
Prinzessin Beatrice trägt ein Kleid der Queen als Brautkleid
Edoardo Mapelli Mozzi + Prinzessin Beatrice verlassen als frisch getrautes Paar die All Saints Chapel in Windsor.

148

Die Liechtensteins bleiben gerne privat

1997 lernte die ambitionierte Geschäftsfrau den jüngeren Prinz Maximilian von Liechtenstein bei einer Party kennen, nur drei Jahre später folgte die Traumhochzeit in New York. Der gemeinsame Sohn Prinz Alfons wurde 2001 in London geboren.

Prinzessin Angela, Prinz Alfons und Prinz Maximilian von Liechtenstein sind eine herzliche, bodenständige und stylische Familie.

Seitdem sie Teil des europäischen Hochadels ist, hört und sieht man nur noch wenig von Prinzessin Angela. 2006 besuchten sie und ihr Mann die Hochzeit von Gräfin Elisabeth D'Udekem d'Acoz, der Schwester von Belgiens Königin Mathilde. Hier entstand eine der seltenen Aufnahmen des Paares, das ansonsten mit Sohn Alfons ein zurückgezogenes Leben abseits großer Bälle und Empfänge führt. 

Prinz Maximilian ist seit 2006 Vorsitzender der LGT Group, weshalb die Familie ihren Lebensmittelpunkt in Liechtensteins Hauptstadt Vaduz hat.

Themen

Erfahren Sie mehr: