Alessandra von Hannover : Ihr Brautkleid wäre beinahe nicht in Lima angekommen

Das war eine knappe Angelegenheit. Alessandra und Christian von Hannover heirateten Freitag kirchlich in Lima. Doch das Brautkleid wäre fast nicht pünktlich angekommen 

Alessandra und Christian von Hannover

Für eine Braut gibt es wohl kaum etwas Schlimmeres, als die Ungewisstheit, ob ihr Brautkleid noch rechtzeitig ankommt. Tatsächlich ging es nun ausgerechnet Alessandra von Hannover so. In Lima gab sie nun auch kirchlich ihrem Christian von Hannover das "Ja"-Wort. Doch beinahe hätte sie ihm nicht in ihrem Traumkleid gegenübertreten können. 

Alessandra de Osmas Traum in Weiß ist eine Kreation des spanischen Designers Jorge Vazquez. Wie das spanische Newsportal "Vanitatis" berichten kann, hat eine Angestellte des Ateliers von Vazquez einen Tag vor der Hochzeit ihren Flug nach Lima verpasst. Somit war unklar, ob das Brautkleid der Welfenprinzessin noch rechtzeitig in Lima ankommt. 

Herzogin Catherine

Großer Auftritt mit Schnäppchen-Ohrringen

Herzogin Catherine 
Herzogin Catherine legt bei einem offiziellen Termin einen strahlenden Auftritt hin. Hingucker waren vor allem die Ohrringe, welche die Herzogin für einen echten Schnäppchenpreis ergattert hat.
©Gala / Brigitte

Das Brautkleid kam in letzter Minute 

Sowohl Alessandra als auch Christian waren sehr nervös. Glücklicherweise hat die Mitarbeiterin des spanischen Designers dann doch noch einen Flug bekommen und brachte das Brautkleid gerade noch rechtzeitig nach Lima. Erst am späten Abend konnte das Brautpaar aufatmen. 

Das traumhafte Brautkleid von Alessandra von Hannover hat eine schöne, lange - aber auch nicht zu ausladende Schleppe. Das perfekte, royale Brautkleid von dem spanischen Designer Jorge Vazquez.


Beim Anblick der Braut hat sich der Nervenkitzel auf jeden Fall gelohnt. Alessandra schritt am Arm ihres Vaters Felipe de Osma in die Basilika von San Pedro und verzauberte ihren Christian von Hannover in einem traumhaften Brautkleid mit Spitzenärmeln und stilvollen Spitzen-Details auf dem Rock. Mit diesem Traum in Weiß kann Alessandra von Hannover locker mit anderen Royals wie Herzogin Catherine mithalten. 

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Am Valentinstag 1981 gaben sich Großherzog Henri von Luxemburg und Exil-Kubanerin Maria Teresa Mestre das Ja-Wort. Damals erhitzte diese Verbindung die Gemüter im Großherzogtum. Heutzutage wäre nicht ihre Herkunft, sondern die Wahl ihres Hochzeitskleides besonders für Tierschützer und Pelzgegner ein echter Aufreger. Das langärmelige Glockenrock-Kleid ist nämlich mit Hermelin-Fell gesäumt, und das würde sich vier Jahrzehnte später sicher keine royale Braut mehr erlauben. Strahlend schön sah Großherzogin Maria-Theresia dennoch aus.
Adelshochzeit in Paris: Bräutigam Jean-Christophe, Prinz Napoléon, aktueller Chef des ehemaligen Herrscherhauses Bonaparte in Frankreich, wird von seiner Mutter Prinzessin Béatrice von Bourbon-Sizilien in den Pariser Invalidendom begleitet, in dem sich das Grabmal von Napoléon I. befindet.  Sein Look: klassisch im Hochzeitsfrack.
Und da ist die Braut: Die österreichische Gräfin Olympia von Arco-Zinneberg, begleitet von ihrem Vater Graf Riprand, hat sich mit floraler Ornamentspitze für einen ungewöhnlichen Brautlook mit Bolero-Cape entschieden. 
Standesgemäß trägt Gräfin Olympia eine funkelnde Tiara mit passenden Ohrringen, der Brautstrauß nur aus Maiglöckchen ist hingegen recht zurückhaltend.

140


Themen

Erfahren Sie mehr: