Adrett: Trend-Watch

Er sieht Trends kommen (und gehen). Diese Woche fragt sich Gala Fashion Director Marcus Luft: Warum kleiden sich Frauen plötzlich wieder so unglaublich anständig?

Letzte Woche traf ich meine Freundin Meriko

in Berlin-Prenzlauer Berg, dem Stadtteil mit der gefühlt höchsten Kinderwagendichte der Welt.

Subtil sexy: Schauspielerin Hailee Steinfeld beweist in Miu Miu, dass man auch adrett gekleidet wahnsinnig heiß aussehen kann.

"Er arbeitet, sie steht derweil auf dem Spielplatz Schlange", nörgelte Meriko. "Wir sind vom Frauenbild her quasi in den Fünfzigern angekommen." Bevor wir aus dem Café geworfen wurden, wechselte ich zum Thema Mode. Denn auch hier gibt es eine Rückbesinnung auf die gute, brave Zeit. Frauen kleiden sich wieder "nett adrett". Was vor wenigen Saisons als "total spießig" im Altkleidersack Richtung Weißrussland gelandet wäre, ist heute topaktuell. Mit einer prüden Lebenseinstellung hat dies nichts zu tun. Sondern eher mit der Erkenntnis, dass man Offensives lieber "Promis" wie Daniela "Die Katze" Katzenberger überlässt. Insofern hat Miuccia Prada, emanzipierte Designerin, recht. Im Interview verriet sie: "Ich sage meinen jungen Assistenten immer: Je sexier du dich anziehst, umso weniger Sex wirst du haben."

Themen

Erfahren Sie mehr: