'Versace': Rote Teppiche langweilen mich

Designerin Donatella Versace findet Outfits für den roten Teppich "risikofrei und langweilig".

Donatella Versace (57) verrät, warum sie Haute-Couture-Designs den roten-Teppich-Kleidern vorzieht.

Die Modemacherin hat sich vom Star-Styling zurückgezogen und erklärte diesen Schritt am Sonntagabend in Paris bei der Eröffnung der Haute Couture Saison Frühjahr 2013, wo sie ihre neueste 'Atelier Versace'-Linie zur Schau stellte. Ein weißer Nerzmantel, der mit Spiegelstückchen, Python und Kristallen verziert war, zählte zu den Highlights der Linie. Kreationen wie dieser Mantel gehören zu den Herausforderungen, die die Designerin liebt: "Ich finde es risikofrei und ein wenig langweilig, Kleider für den roten Teppich zu entwerfen. Ich mag ja stilvolle, aber keine klassischen Looks", erklärte sie im Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Versace ließ sich für ihre Haute-Couture-Kollektion von 'Le Centorial', einem kuppelförmigen Gebäude aus Glas, Eisen und Stahl im Herzen von Paris, inspirieren. Dort fand auch die Modenschau statt. "Ich war völlig fasziniert von dem Kontrast der Zerbrechlichkeit des Glases mit der Stärke des soliden Gerüstes", fügte sie hinzu.

Einige Designer bewahren die Früchte ihrer Arbeit am liebsten in der Sicherheit von Museen und Ausstellungsräumen auf, doch die Italienerin hält davon wenig. "Ich liebe Museen, doch ich sehe meine Kleider lieber an lebenden Personen."

Versace zeigte sich überrascht von der Popularität ihrer Haute-Couture-Linie. Sie hatte nie mit der großen Nachfrage ihrer Couture-Kunden gerechnet und dachte zu Beginn, dass ihre Couture-Kollektion eher eine Rückbesinnung auf 'Versace'-Modewurzeln sei: "Als wir vor einem Jahr die Couture-Linie wieder aufnahmen, dachte ich, dass der Verkauf wohl nicht besonders wichtig sein würde. Es ging mehr darum, an die Wurzeln und die DNA von 'Versace' zu erinnern. Aber es gibt genügend Luxuskunden, die nur das Beste wollen. Hier geht es nicht um den roten Teppich oder Museen. Es geht um die 40 Leute, die Vollzeit in unserem Atelier arbeiten und es geht um das Experimentieren und das Handwerk an sich", erklärte sie.

Die überaus sexy Kollektion, die das Publikum gestern auf dem Laufsteg bewundern konnte, entsprach der Mode-Philosophie der Designerin. Die Linie beinhaltete schlanke Nadelstreifen-Kleider, die viel nackte Haut zeigten und ein kleines Etuikleid aus Nerz mit Tüllstreifen. Donatella Versace beendete ihre Präsentation mit einer Reihe von glänzenden Chiffon-Kleidern, einschließlich einer heißen pinkfarbenen, bodenlangen Kreation mit einem hohen Seitenschlitz.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche