VG-Wort Pixel

David Beckham Peinliche Mode-Vergangenheit

Auch Stars bereuen manchmal ihre Looks und Stylingentscheidungen von früher. Wie er nun in einem Interview verriet, schämt sich auch Fußballstar David Beckham für ein spezielles Outfit

Selbst die schönsten Menschen der Welt blicken ab und zu mit Verwunderung und Entsetzen auf ihre modischen Fehltritte in der Vergangenheit zurück. Riesige Schulterpolster, Dauerwellen oder Sakkos in Pastell kommen da zum Vorschein.

Jüngstes Beispiel: David Beckham. Der englische Fußballer, Designer und Werbestar sprach mit "H&M Life" über seine schlimmsten Modesünden - und hatte sofort seine persönliche Nummer eins parat.

Demnach sei der Versace-Partnerlook aus schwarzem Leder, den David und seine Frau Victoria Beckham 1999 zu einer Shoperöffnug trugen, mit Abstand der schlimmste modische Fehltritt seines Lebens. "Was habe ich mir damals nur dabei gedacht", denkt sich der Kicker nach eigener Aussage heute, wenn er mit seiner Frau die alten Bilder betrachtet.

"Wir lachen über dieses Outfit. Ich weiß noch dass es eigentlich ziemlich cool war - bis man es im Partnerlook trug", so Beckham laut "people.com".

Zwar findet der 36-Jährige viele seiner damaligen Looks heute übertrieben, doch bedauern würde er sie dennoch nicht.

"Ich blicke auf manche Sachen zurück und denke 'Ich kann nicht glauben, dass ich so etwas tatsächlich getragen habe'. Trotzdem, bereuen tue ich nichts. Ich weiß dass es zu der jeweiligen Zeit cool war", so der ehemalige englische Nationalspieler.

Mehr als zehn Jahre nach dem schwarzen Lederlook haben es sowohl David, als auch insbesonders seine Frau Victoria in den Modeolymp geschafft.

Sie macht mit ihrem eigenen Label "Victoria Beckham" Kundinnen und Kritiker glücklich, er durfte zuletzt für H&M eine Unterwäschelinie für Herren designen und posierte bereits für Labels wie Emporio Armani als Model.

Aus Fehlern lernt man: Gut, dass David Beckham sich seine Fashion-Fauxpas zu Herzen genommen hat und im nachhinen darüber schmunzeln kann.

kst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken