Sommersprossen Lassen sie sich einfach weglasern?


Einige Menschen leiden derart unter ihren Sommersprossen, dass sie alles dafür geben würden, sie dauerhaft loszuwerden

Nicht jeder findet Sommersprossen niedlich und vor allem diejenigen, die mit besonders vielen dieser Fleckchen gesegnet sind, können häufig gar nichts Schönes an ihnen finden.

Für einige haben sie sogar denselben Stellenwert wie Hautkrankheiten wie Akne und sie sind bereit, ein kleines Vermögen dafür auszugeben, sie loszuwerden.

Sommersprossen sind kleine Pigmentablagerungen, die in den oberen Hautschichten sitzen. Sie treten auf, wenn die Haut der Sonne ausgesetzt ist.

Manchmal lassen sich Sommersprossen nicht mit Make-up verdecken und ihre Besitzer wünschen sich eine permanente Entfernung.

Tatsächlich ist die Nachfrage nach professioneller Hilfe in jüngster Zeit stark angestiegen, um Sommersprossen im Gesicht, auf den Händen oder anderen Körperstellen loszuwerden.

Laser-Behandlungen gehen gegen das Melanin in der Haut an. Das Laserlicht absorbiert das Pigment der Sommersprossen, bricht sie in Mini-Partikel auf, die dann als tote Zellen von der Haut abgetragen werden.

Die Prozedur dauert normalerweise nicht länger als eine Stunde. Im Anschluss erhält der Patient meist eine Creme und einen Sonnenschutz, bevor er nach Hause gehen darf. Die Behandlung kann über eine Dauer von mehreren Monaten vier bis fünf Mal wiederholt werden und einige Experten meinen, dass die Patienten direkt nach der Behandlung Make-up tragen, eine Gesichtsbehandlung machen lassen oder auch nach der Mittagspause direkt wieder an ihren Schreibtisch zurückkehren können.

"Wenn es um die Entfernung von Sommersprossen geht, gibt es viel Optimismus. Bei allem, was mit Laser zu tun hat, ist es aber vor allem ratsam, zu jemanden zu gehen, der ein gutes Gerät hat", gibt BAAPS-Laserspezialist David Gault gegenüber "Cover Media" zu bedenken. "Es gibt bestimmte Laser, die vor allem darauf ausgerichtet sind, gegen Braun anzugehen, dieser Lasertyp ist ein grüner Laser und den sollte man probieren. Die Laser-Art, die auch zur Tattoo-Entfernung benutzt wird, könnte ebenfalls geeignet sein."

Möglicherweise sehen die Sommersprossen nach der Behandlung zunächst dunkler sein, dann bildet sich eine Kruste auf ihnen und sie verschwinden.

Allerdings sollte man bedenken, dass die Entfernung von Sommersprossen nicht die Bildung neuer verhindert, wenn die Haut wieder der Sonne ausgesetzt ist. Es gibt zudem Meinungen, nach denen die Laser-Behandlung Hypopigmentierung verursachen kann, was die Haut fleckig und stellenweise blasser erscheinen lässt.

"Eine Vorsichtsmaßnahme wäre, wenn ein vorsichtiger Arzt erst einmal ein paar Sommersprossen behandelt und sieht, was passiert, bevor er mit der Behandlung fortfährt. Man kann übrigens für einige Tage auch ein wenig verschrammt aussehen, man sollte die Behandlungstermine also mit seinem Terminplan abgleichen. Vielleicht möchten Sie nicht unbedingt direkt nach einer Behandlung auf eine Party gehen … aber vielleicht wollen Sie ja auch mit Ihrer Wunde angeben, das liegt natürlich an Ihnen!"

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken