Natascha Ochsenknecht: Sie macht sich nackig

Natascha Ochsenknecht bringt ihre eigene Kerze "Scandle" auf den Markt - die Bilder dazu sind entsprechend skandalös.

Oben ohne und mit Kerze in der Hand - so rekelte sich Natascha Ochsenknecht (51, "Augen zu und durch") zuletzt vor der Kamera. Mit den entstandenen Bildern bewirbt die Buchautorin ihre eigene Kerze "Scandle". Hemmungen, die Hüllen fallen zu lassen, habe sie nicht gehabt, erklärt Ochsenknecht im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news. "Ich denke, ich kann mir das noch leisten", gibt sie sich selbstbewusst.

Auch die Narbe, die sich senkrecht über den Bauch der 51-Jährigen erstreckt und die das Resultat mehrerer OPs ist, hat Ochsenknecht ablichten lassen. "Ich sehe keinen Grund, sie zu verstecken", erklärt sie, "gerade in meinem Alter ist es wichtig zu zeigen, dass man sich für körperliche Makel nicht schämen muss".

Dass Ochsenknecht ihre pinke Kerze mit nackter Haut bewirbt, kommt nicht von ungefähr - immerhin lautet der Slogan des Produkts: "Mach mich an!" "Mit dem Kerzenwachs kann man spielen, sich eincremen und -massieren", schwärmt das Model von seiner "Scandle". Das Motto ist also Programm.

Themen

Erfahren Sie mehr: