Make-up gründlich entfernen: Abschminken für Könner

Mit diesen Tricks bekommen Sie selbst hartnäckige Make-up-Spuren spielend leicht aus dem Gesicht.

Wie oft ist es Ihnen schon passiert, dass Sie sich vermeintlich abgeschminkt ins Bett gelegt haben und am nächsten Morgen doch einen schwarzen Schleier um Ihre Augen oder Foundationflecken auf dem Kissen entdeckt haben? Falls das öfter der Fall ist, sind Sie beim Abschminken nicht gründlich genug - hier kommt die Nachhilfe!

Ohne Ihnen jetzt Angst machen zu wollen: Mit Make-up im Gesicht zu schlafen, kann die Haut völlig aus dem Konzept bringen. Es verstopft die Poren, was zu fettiger Haut, Pickeln und Mitessern führen und auch Falten machen kann. Mascarareste bergen das Risiko einer fiesen Augenentzündung, zum Beispiel einer schmerzhaften und und gefährlichen Konjunktivitis. Ist es das wert? Sicher nicht!

Mit den folgenden Methoden bekommen Sie Ihr Gesicht blitzeblank, ohne dass es in Arbeit ausartet.

Mascara leistet in der Regel am meisten Widerstand, darum fangen wir damit an. Viele verlassen sich auf einen Augen-Make-up-Entferner - Sie auch? Da haken wir gleich ein, denn alles, was Sie brauchen, ist ein guter Moisturiser, Öl oder auch Kontaktlinsenflüssigkeit sowie Wattepads. Das Reinigungsmittel Ihrer Wahl kommt auf den Wattepad, nicht so viel, dass er völlig durchtränkt ist, aber auch nicht so wenig, dass er stellenweise noch richtig trocken ist. Drücken Sie ihn auf Ihr Augenlid und bedecken Sie auch die Wimpern für etwa drei Minuten. Dann reiben Sie mit diesem Pad über das Lid und in Wuchsrichtung über die Wimpern. Sie werden sehen, dass Sie dadurch viel mehr Mascara entfernen, als wenn Sie einfach drauflosschrubben. Wenn es noch Ecken gibt, wo Mascara hängt, arbeiten Sie diese mit einem Wattestäbchen nach.

Lippenstiftspuren sind ebenfalls sehr hartnäckig und manchmal noch nach Tagen zu sehen. Bereiten Sie Ihren Mund gut vor (vielleicht mit einem reichhaltigen Lipbalm), wenn Sie Lippenstift benutzen wollen, denn von weichen Lippen ohne trockene Rillen geht er auch leichter wieder ab. Wenn Sie Probleme mit Lippenstiftflecken haben, muss sich etwas ändern. Tragen Sie etwas Vaseline auf Ihre Lippen auf und lassen Sie sie ein paar Minuten einwirken. Mit einem warmen Tuch reiben Sie Ihre Lippen sanft ab, bis alle Farbreste weg sind. Danach tragen Sie eine Lippenpflege auf, um die zarte Haut zu beruhigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Foundation kann den meisten Schaden anrichten, wenn sie gar nicht oder nicht vollständig entfernt wird. Wenn Ihr Augen- und Lippen-Make-up entfernt ist, geht es also an das restliche Gesicht. Das waschen Sie am besten mit Wasser und einem Reinigungsprodukt - wir schwören auf Kiehls Ultra Facial Cleaner und Liz Earles Cleanse & Polish Hot Cloth Cleanser. Benutzen Sie das Produkt Ihrer Wahl gründlich, spülen Sie es ab, bis das Wasser klar ist und Ihr Handtuch keine verräterischen Flecken aufweist.

Falls Sie doch noch minimale Spuren entdecken, können Sie diese mit Ihrem Toner abwischen und so das ganze Gesicht erfrischen; die Aufgabe eines Toners ist es ohnehin, die Hautporen zu normalisieren und den Teint zu verfeinern. Besonders hilfreich ist das, wenn Sie zu fettiger Haut neigen.

Themen

Erfahren Sie mehr: