Luke Evans Alle Kollegen waren neidisch


Leinwandstar Luke Evans ist total froh, dass er nicht wie seine Co-Stars für seine Rolle in "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" stundenlang gestylt werden musste

Luke Evans, 35, glaubt, dass seine Co-Stars von "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" total neidisch auf ihn waren.

Der britische Leinwandstar ("Fast & Furious 6") verkörpert die Rolle des Bard in dem letzten Teil der beliebten Mittelerde-Saga, aber da er einen Menschen spielte, musste er vor seinen Szenen nicht so lange im Haare- und Make-up-Trailer sitzen.

Während das Franchise voller mystischer Rollen ist, deren Darsteller immer stundenlang geschminkt werden mussten, war Luke in der Lage, blitzschnell zu kommen und zu gehen.

"Ja, ich glaube, sie haben mich beneidet. Ich meine, sie kamen drüber hinweg, aber ich denke, dass es gewisse Momente gab, besonders freitags, wenn wir alle dringend aus unseren Kostümen herauskommen und gehen wollen. Da sagte ich "Tschüss!" und ihnen wurden immer noch ihre Nasen abgeschält und ihre Köpfe und ihre Fatsuits entfernt …", lachte er gegenüber "BBC Radio 1". "Aber diese Jungs haben sich nie beschwert und ich habe sie immer bewundert, ich weiß nicht, ob ich diese vielen Stunden in den Stühlen so akzeptiert hätte. Ganz besonders morgens ist es wirklich hart. Aber viele von ihnen schliefen in den Stühlen ein, wenn ihnen ihre Prothesen angebracht wurden."

Luke benötigte zwar keinen falschen Bart oder unechte Füße, jedoch musste er in Form kommen, um seinen Part glaubwürdig darstellen zu können. Er und Hollywood-Hottie Orlando Bloom (37, "Troja") trainierten zusammen. "Ich ging für gewöhnlich in ein fantastisches Fitnessstudio namens Les Mills und hatte einen Trainer. Orly und ich teilten uns einen Trainer, wenn wir dort waren, und es hat Spaß gemacht. So machte ich es an den Wochenenden und wenn ich manchmal einen späten Dreh hatte, ging ich morgens und manchmal auch während der Pickup Sessions, die wir zehn Wochen machten."

Der Frauenschwarm musste darüber hinaus auch noch Extra-Sport-Schichten für sein nächstes Filmprojekt einschieben. "Ich stand für "Dracula Untold" im totalen Training, also nahm ich meinen Trainer aus Großbritannien mit und er wohnte zehn Wochen lang in einem Hotel und trainierte mit mir jeden Abend nach der Arbeit und ich drehte "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" und war absolut erschöpft."

Kein Wunder, dass auch einem Star wie Luke Evans bei so einem Programm mal die Puste ausgeht.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken