Beauty-Tipp: Lippenpflege im Winter

Je länger der Winter, desto spröder die Lippen. Höchste Zeit, um endlich etwas gegen die Trockenheit zu unternehmen. Die besten Tipps.

Von wegen zart wie Babyhaut. Im Winter fühlen sich unsere Lippen eher nach ausgetrockneter Wüstenlandschaft an - und so sehen sie auch aus. Schuld daran ist das Extrem aus eisiger Kälte draußen und warmer Heizungsluft drinnen. Doch was kann man dagegen tun? Lippenbalsam hilft zwar kurzfristig, im Winter sind unsere Lippen aber auf deutlich mehr Pflege angewiesen.

Zahnbürsten-Massage für die Durchblutung

Lippen haben einen natürlichen Schutzmantel. Dieser sollte im Winter zusätzlich gestärkt werden. Eine effektive Möglichkeit hierfür ist eine sanfte Massage mit der Zahnbürste. Dies fördert die Durchblutung und entfernt gleichzeitig ausgetrocknete Hautschüppchen. Die Lippen werden dadurch weniger empfindlich und brauchen nicht so viel Hilfe von außen.

Sonnenschutz auch im Winter

Ja, auch im Winter sollte man die empfindlichen Lippen vor der Sonne schützen. Besonders beim Skifahren oder Rodeln ist Vorsicht geboten, denn der Schnee reflektiert die schädlichen Strahlen zusätzlich. Die Lösung: Immer Lippenpflege mit UV-Schutz parat haben.

Lippenstifte mit integrierter Pflegeformel

Eine praktische Rundum-Versorgung liefern Lippenstifte mit Pflegeformeln. Reichhaltige Inhaltsstoffe wie Jojoba- oder Mandelöl pflegen die Lippen und schützen sie gleichzeitig vor Strapazen. Ein weiterer wichtiger Tipp: Gewöhnen Sie sich ab, die Lippen ständig abzulecken, wenn sie spannen. Das hat nämlich genau den gegenteiligen Effekt.

Themen

Erfahren Sie mehr: