Zac Efron wird 30: Sein Look - von damals bis heute

Unser Look-o-Mat von Zac Efron dokumentiert die Verwandlung vom jugendlichen Disney-Star zum "Baywatch"-Muskelpaket - immerhin hat der Surferboy Zac schon 15 Jahre Showbiz auf dem Buckeln, wenn er am 18. Oktober seinen 30. Geburtstag feiert

Zac Efron
Letztes Video wiederholen

Dass er aus Kalifornien kommt, sieht man irgendwie immer schon an. Der Junge, der sich selbst als Klassenclown beschreibt, begann mit elf Jahren schon mit der Schauspielerei - seien Eltern ermutigten ihn darin. Seinen Studienplatz an der "University of Southern California" trat er dann auch gar nicht erst an, weil er zu sehr mit einer Hollywood-Karriere beschäftigt war.

"High School Musical", DAS Teenie-Phänomen des 2000er-Jahrzehnts, machte ihn vom Seriendarsteller zum Superstar: " " hieß seine Rolle und Zac spielte den Jungen, der Basketball ebenso liebt wie sein singendes und tanzendes Engagement im Theaterclub der Schule - und seine Theaterpartnerin Gabriella Montez ( ). Vanessa und Zac wurden ein umjubeltes Paar, auch im wahren Leben.

Seine Rollen-Highlights danach

Außer dem drei High-School-Musical-Filmen (2006, 2007, 2008) trat Efron auch noch unter anderem in "Hairspray" (2007), "Charlie St. Cloud" (2010), "New Year's Eve" (2011), "The Paperboy" (2012), "Neighbours" (2014), "Mike And Dave Need Weddings Dates" (2016), dem Kino-Pickup der alten TV-Erfolgsserie "Baywatch" (2017) sowie dem Musical "The Greatest Showman" (2017) groß in die Öffentlichkeit. 

Efron, Lohan und Co.

Disney-Stars unter Druck

Mit Zac Efron ist ein weiterer früherer Disney-Star im Entzug gelandet und abgestürzt. Dabei fing alles so harmlos an: Als süßer singender Schüler aus "Highschool Musical" wurde Efron berühmt, er spielte in drei Kinofilmen den schüchternen "Troy Bolton". Das Disney-Image als glatter Mädchenschwarm war ihm seitdem sicher, selbst nach der Trennung von seiner "Highschool Musical"-Kollegin Vanessa Hudgens schien Zac Efron auf dem Boden zu bleiben ...
Als die "Black Eyed Peas"-Sängerin Fergie noch dieses kleine Mädchen war, begeisterte sie in der Kinderserie "Kids Incorporated" die Disney-Fans. Als braves Kind war sie neben der Show als Cheerleaderin und Pfadfinderin aktiv und war eine reine Einser-Schülerin. Das änderte sich jedoch dramatisch, als sie mit 17 die Girlband "Wild Orchid" gründete ...
Besonders tragisch ist das Schicksal von Britney Spears: Schon als Elf-Jährige gerät sie in die Disney-Maschinerie und tanzt und singt unter anderem mit Justin Timberlake, Christina Aguilera und Ryan Gosling im "Mickey Mouse Club". Ihre Berühmtheit steigt jedoch rasant an, als sie 1999 ihr Debütalbum "Baby One More Time" veröffentlicht und schlagartig weltweit Erfolg hat. Doch irgendwann hat Britney Spears die Nase voll und will ihr Image wechseln ...
Das bekannteste Beispiel für einen Disney-Star, der mit dem frühen Erfolg und Image nicht zurecht kommt, ist jedoch Lindsay Lohan. Mit Filmen wie "Freaky Friday" oder "Ein Zwilling kommt selten allein" wurde sie zum Disney-Aushängeschild. Doch dann kamen die Schlagzeilen ...

4

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche