Kolumne: Call of Beauty: Aufgepasst: Die wirklich wahren Beauty-Highlights

Erst seit circa einem Jahr kann ich auf dieses Beauty-Produkt wirklich gar nicht mehr verzichten: Ich bin der absoluten Highlighter-Sucht verfallen und habe dabei Produkte entdeckt, die ihrem Namen alle Ehren machen

Auch Lena Meyer-Landrut liebt Highlighter.

Wenn ich daran zurückdenke, wie ich mich noch als Teenager geschminkt habe, falle ich fast vom Glauben ab. Rouge war mir ein Fremdwort, blauer Lidschatten ein absolutes Muss und Concealer kannte ich auch nur bedingt. Allerdings habe ich meiner Mutter ab und zu ihren "Touche Éclat" gemopst. Inzwischen habe ich, nach 15 Jahren Schmink-Erfahrung, meinen persönlichen Look entwickelt, der nur selten variiert. 

Stark deckender Concealer ist mein bester Freund, darauf folgen Puder, Rouge, ein geschwungener Lidstrich und Wimperntusche. Wenn ich mal Lust auf mehr habe, darf es auch mal ein wenig Lidschatten (heute jedoch kein Blauton mehr) und ein knallig roter Lippenstift sein. Seit einem Jahr kann ich allerdings auch nicht mehr ohne Highlighter. Heute kann ich mir nicht mehr vorstellen, wie es ohne ging - dabei nutze ich ihn tatsächlich noch nicht sonderlich lange. 

Eine neue Leidenschaft weckt aber bekanntlich auch extreme Neugier und Experimentierfreudigkeit. So besitze ich inzwischen natürlich nicht nur einen Highlighter, sondern gleich eine ganze Kiste voll. Meine ganz besonderen Highlight-Produkte möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

1. Das perfekte Match

Oh ja, der "Perfect Match Highlighter" von L'Oréal Paris macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Denn er ist tatsächlich mein perfektes Match. Das erste Mal aufmerksam wurde ich durch Model und stellte dann fest, wie begehrt dieses Produkt ist. Es bedurfte einiger Anläufe in verschiedenen Drogeriemärkten bis ich dann endlich das Objekt der Begierde in meiner Hand hielt. Den "Perfect Match Highlighter" gibt es in drei verschiedenen Nuancen: 101 Golden Glow, 201 Rosy Glow sowie 301 Icy Glow. Die goldene Variante bietet sich toll zu einem braunen Lidschatten und wärmeren Farbtönen an. In meinen Alltag hat es dann eine Mischung aus Rosy und Icy Glow geschafft. Auf meinem Handrücken vermische ich die beiden Farbtöne und trage den flüssigen Highlighter dann mit einem schrägen Pinsel auf. Wenn ich einen ganz besonders starken Effekt erzielen möchte, toppe ich den flüssigen Highlighter mit einem pudrigen.

2. Der Klassiker

Nachdem ich mich zunächst mit Hilfe von hellen, schimmrigen Lidschatten an die Kunst des Highlighters herangewagt habe, war es meine beste Freundin, die mir Nachhilfe in diesem Punkt gab. Zu Weihnachten schenkte sie mir "Soft and Gentle" von MAC - einer der wohl am häufigsten verwendeten Highlighter. Die Textur ist samtweich und pudrig. Der metallische Effekt, je nach Menge, fein oder stärker ausgeprägt. Vor allem eignet sich diese Variante auch toll für ein wenig Schimmer im Dekolleté-Bereich.

3. Das Wow-Schnäppchen

Bei meinem Make-Up setze ich nicht grundsätzlich nur auf teure Marken. Der Mix macht es und vor allem lässt sich die Qualität eines Produkts nicht am Preis festmachen. So verwende ich täglich einen wasserfesten Eyeliner von Catrice, der sich einfach super easy auftragen lässt und ultra haltbar ist. So liegt es nah, dass ich häufiger mal neue Produkte der Marke ausprobiere. Vom Highlighter "High Glow Mineral" war ich dann allerdings mehr als überrascht: Er ist einfach der absolute Wahnsinn! Seitdem verwende ich ihn täglich als eine Art Lidschatten und auch immer mal wieder als Highlighter. 

4. Der Extravagante

Unter Beauty-Kolleginnen ist natürlich auch bei jedem Lunchdate oder Termin das Make-Up der anderen im Fokus. So lernte ich eine nette junge Dame in Paris auf einem Event kennen und kaum einer fragte sie nicht, woher sie denn ihren tollen Highlighter hat. Jeder fotografierte sich das Produkt ab - doch irgendwie kam ich darüber hinweg es mir zu besorgen. Doch wie es das Schicksal so wollte, traf ich die Kollegin zwei Monate später in Berlin wieder und erneut fiel mir ihr Highlighter ins Auge. Ich muss zugeben, viele würden ihn als mutig bezeichnen - ich persönlich liebe ihn! Der "Afterglow-Highlighter" in Nuance AURA von Urban Decay überzeugt vor allem aufgrund seines rosa-lilafarbenen Finish. Häufig trage ich ihn über den flüssigen Highlighter von L'Oréal auf, manchmal aber auch nur so. Und raten Sie mal, wer seitdem ständig auf diesen Highlighter angesprochen wird? Richtig, ich (Juhu)!

Let it glow, let it glow, let it glow. ✨ #UrbanDecay

A post shared by Urban Decay Cosmetics (@urbandecaycosmetics) on

5. Die blumige Variante

Beauty-Produkte überzeugen mich gerne auch mal allein durch ihr Packaging. Ein hübsches Produkt kaufe ich mir eher als ein weniger attraktiv aufgemachtes. So landete der "La Rose a Poudrer Highlighter" von Lancôme natürlich einen echten Volltreffer bei mir. Ein Highlighter in Form einer Rose - oh mein Gott! Eigentlich ist dieses Produkt viel zu schön, um es zu verwenden. Doch streicht man vorsichtig mit einem Pinsel an der Rose entlang, lässt sich das Puder leicht aufnehmen und die hübsche Rose bleibt unbeschädigt. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche