Winter-Pflege: Ab in den Schnee

Wenn die Temperaturen sinken, braucht unsere Haut einen dickeren Schutzmantel. Mit den Gala-Pflege-Tipps können Sie die schönsten Winterfreuden genießen, ohne Ihre kostbare Hülle durch die Kälte zu strapazieren

Im Winter braucht die Haut besonders viel Aufmerksamkeit

Reichhaltige Pflege

Auch wenn Sie als Wintersportler eisige Temperaturen lieben - Ihre Haut empfindet anders. Sie präsentiert sich bei Kälte gern als Mimose, wird schnell trocken und schuppig, neigt zu Rötungen. Woran das liegt? Sobald das Thermometer unter null anzeigt, wird die Luft trockener, ihr Feuchtigkeitsgehalt nimmt ab. Dazu kommt, dass unser größtes Organ schon ab acht Grad keine Fette mehr produziert. Das Resultat: Die Haut ist nur unzureichend geschützt und gerät aus dem Gleichgewicht. Die logische Konsequenz daraus: eine reichhaltige, fettreiche Pflege. Aber Achtung: Sensibelchen, die mit heftigen Rötungen auf Kälte und Hitze reagieren oder sogar unter Couperose leiden, sollten unbedingt Spezialprodukte benutzen.

1 XXL-Feuchtigkeitsspender: "Moisture Surge Intense – Skin Fortifying Hydrator" von Clinique, 30 ml, ca. 39 Euro
2 Bye, bye, Rötungen: "Antirougeurs Calm"-Maske von Avène, 50 ml, ca. 20 Euro
3 Hemmt rote Äderchen, lindert das Hitzegefühl: "Rosaliac AR Intense" von La Roche-Posay, 40 ml, ca. 24 Euro

Schöne Maniküre

So hält der Nagellack länger

Nagellack
Wollen wir nicht alle einen Nagellack, der lange hält? Sehen Sie im Video, mit welchen Tipps Ihre Maniküre länger schön bleibt.
©Gala

Perfekt für Schnee und Eis

Her mit der Wintersonne

Wer auf die Piste geht, der muss mit starker Sonneneinstrahlung rechnen. Pro tausend Höhenmeter steigt der UVB-Wert um bemerkenswerte 20 Prozent. Dazu kommt, dass das Sonnenlicht von Schnee und Eis stark reflektiert wird - dieser Effekt verstärkt die Wirkung noch einmal bis zu 90 Prozent. Sonnenschutzprodukte sollten wenig Wasser enthalten, damit das Gesicht nicht einfriert, dafür aber fettreich sein. Was im Reisegepäck nicht fehlen darf: eine Sonnenbrille mit UV-Schutz!

1 Schützt mit mineralischen Breitbandfiltern: "Sonnencreme LSF 25" mit Lippenpflege, von Louis Widmer, 25 ml, ca. 8 Euro, nur in Apotheken
2 "Extreme Conditions Anti-Reflection Cream SPF 50" von Lancaster, 20 ml, ca. 27 Euro
3 Die Lippen sind in Sachen Sonnenschutz besonders anspruchsvoll: "Mountain Lipstick SPF 30" von Piz Buin, 4,9 g, ca. 6 Euro

Zeig her deine Hände

Kalte Hände?

Handschuhe sind Pflicht, keine Frage! Denn weil die Hände nur mit sehr wenigen Talgdrüsen ausgestattet sind, werden sie schnell rau. Die Kälte setzt ihnen enorm zu. Unser Tipp für geschmeidig weiche Hände auch im Winter: Nach jedem Wasserkontakt (dazu zählt auch Händewaschen) zu einer reichhaltigen Weichmachercreme greifen. Dick und fett einmassieren!

1 Mit pflegendem Macadamia- Nussöl: "Soft & Intensive"- Handcreme von Nivea, 100 ml, ca. 2 Euro
2 Mit Gelée royale und Kakaobutter: "Apicosma Extra Reichhaltige Handcreme" von Melvita, 150 ml, ca. 19 Euro

Unsere Haut braucht Unterstützung

Lagebericht: Cremen...

Unsere Ellenbogen, Arme und Schienbeine sind, wie die Hände, ebenfalls nur mit wenigen Talgdrüsen ausgestattet. Wer für eine bessere Durchblutung sorgen und sich gleichzeitig ein wenig aufwärmen möchte, schrubbt den Body mit einem Sisal-Handschuh. Trockene Schüppchen werden abgeschuffelt, so kann die Haut die feuchtigkeitsspendenden Cremes besser aufnehmen. Abends wärmt ein heißes Bad, am besten mit köstlich duftendem Zusatz (nicht länger als 15 Minuten) - anschließend immer großzügig eincremen!

1 Repariert strapazierte Haut: die Körpercreme "Beurre Corporel" von Biotherm mit Glycerin, 200 ml, ca. 27 Euro
2 Eine für alles: Die "Intensiv 7 Tage Regenerierende Intensiv-Creme" mit Shea- Butter pflegt Gesicht, Körper und Hände. Von Garnier Body, 300 ml, ca. 4 Euro
3 Sehr trockene Haut wird mit dem "Intensiven Repair Körperbalsam" von Neutrogena nachhaltig gepflegt, 250 ml, ca. 5 Euro

Wellness für die Füße

Wärm mich auf, Schatz!

Hilfe, ich hab kalte Füße! Das kommt davon, wenn wir lange auf dem kalten Boden stehen: Bei niedrigen Temperaturen ziehen sich die Blutgefäße an Händen und Füßen zusammen - der Körper braucht seine gesamte Energie für die Durchblutung der inneren Organe. Fußbäder (36 bis 40 Grad), wärmende Cremes und kreisende Fußmassagen wirken belebend und tun nach einem kalten Tag so richtig gut.

1 Mit natürlichen Essenzen aus Kampfer und Kamille: "Fußbad wärmend" von Susanne Kaufmann, 250 ml, ca. 30 Euro
2 Das Wachs der Candelilla-Pflanze aus der mexikanischen Wüste sorgt für samtweiche Füße. "Desert Bloom Intense Foot Rescue" von Molton Brown, 75 ml, ca. 25 Euro
3 Heizt die Füße schon beim Auftragen auf: "Foot Cream Winter Edition", 100 ml, ca. 6 Euro, www.lcnforyou.de

Für einen perfekten Saunagang

Erst Piste, dann Sauna

Nichts ist besser gegen Kälte als ein Saunagang. Drei Sitzungen im Schwitzkasten werden empfohlen, um der Gesundheit optimal auf die Sprünge zu helfen. Wichtig: Weil der Körper dabei tüchtig transpiriert, sollte man danach viel trinken - am besten Wasser oder Kräutertee. Pflege-Junkiesnutzen die Gelegenheit und schrubben mit einem Peeling die von der Hitze geöffneten Poren rein.

1 Hautschonend und extrem belebend: "J.S.Douglas Söhne Body Peeling Zitronenmelisse & Ingwer", 200 ml, ca. 15 Euro, exklusiv bei Douglas
2 Der "Sauna Aufguss Sibirische Fichte" von Dresdner Essenz fördert die Durchblutung und wirkt kräftigend, 100 ml, ca. 6 Euro

Themen

Erfahren Sie mehr: