Weihnachten: Die leckersten Superfood-Plätzchen

Die Plätzchen-Zeit ist da! Aber Zimtsterne und Vanillekipferl werden irgendwann langweilig. Superfood-Plätzchen bringen gesunde Abwechslung.

Ob Chrissy Teigen wohl auch schon Superfood-Plätzchen gebacken hat?

Ob Chrissy Teigen wohl auch schon Superfood-Plätzchen gebacken hat?

Alle Jahre wieder - sammeln sich auf unseren Tellern pünktlich zur Vorweihnachtszeit die verschiedensten Plätzchen. Zwar ist die Auswahl groß, aber irgendwie ist es doch immer wieder dasselbe. Zeit für eine leckere Veränderung. Wie wäre es diesmal mit Superfood-Plätzchen? Die schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch gesünder als das Original.

Amaranth Ausstecher

Amaranth ist ein absolutes Powerkorn. Es enthält wenig Kohlenhydrate, dafür aber umso mehr Eiweiß. Deswegen kann das Pseudogetreide beim Plätzchenbacken gut als Weizenersatz verwendet werden. Statt Mehl einfach 50 Gramm gepufften Amarant mit zwei Eiern vermischen, 50 Gramm gemahlene Mandeln dazu und zum Süßen entweder gezuckerte Cranberrys oder Datteln beifügen. Für das Weihnachtsfeeling kommt noch Zimt dazu. Alles zu einer zähen Masse verarbeiten. Diese kann dann sogar mit den Lieblingsformen ausgestochen werden. Bei 180 Grad circa 20 Minuten backen. Fertig.

Gojibeeren und Haferflocken

Gojibeeren zählen zu den beliebtesten Superfrüchten. Und auch an Weihnachten kommen die kleinen roten Beeren in Kombination mit Haferplätzchen zum Einsatz. Und das Beste: Man braucht nur eine weitere Zutat: Bananen! Die Zubereitung ist kinderleicht. Zwei große reife Bananen mit der Gabel zerdrücken und circa 150 Gramm Haferflocken unterrühren. Jetzt auch noch die Gojibeeren hinzufügen. Den Teig als kleine Taler auf dem Backblech verteilen und bei 180 Grad für 20 Minuten backen.

Chia Cookies

Und auch Plätzchenrezept Nummer drei dürfte Superfood-Liebhabern schmecken. Hier werden Chiasamen in den Teig gemischt, der damit zum Kalzium- und Antioxidantien-Booster wird - und kein Mehl enthält. Stattdessen kommen auch diesmal wieder reife Bananen zum Einsatz. Zwei Stück zerdrücken, 10 Gramm Chia-Samen und 100 Gramm Kokosraspeln dazugeben. Zum Süßen 2-4 Esslöffel Agavendicksaft oder Ahornsirup verwenden. Weihnachtlich wird es mit ein wenig Bourbon-Vanille. Das Ganze als runde oder ovale Plätzchen auf dem Backblech verteilen und wieder bei 180 Grad für knapp 20 Minuten backen lassen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche