Weiche Fersen: Tipps gegen trockene Risse

Schützen Sie Ihre Haut an den Füßen davor, trocken und rissig zu werden

Wenn Sie dem Sommer gerne rundum stylish entgegentreten wollen, müssen Sie auch sichergehen, dass Ihre Füße vorzeigbar sind. Dabei sollten Sie aber nicht nur die ganze Aufmerksamkeit Ihren Zehennägeln zukommen lassen: Keine Pediküre der Welt kann von unansehnlichen, trockenen Fersen ablenken, doch leider werden diese oft vernachlässigt oder sogar vergessen.

Wenn Ihre Fersen auch nur im Geringsten trocken sind, laufen sie Gefahr zu reißen - mal abgesehen vom Aussehen kann das richtig schmerzhaft sein. Aber was genau ist für rissige Fersen verantwortlich und wie kann man diesem Problem vorbeugen? Wir haben uns genau deshalb mit der Fußspezialistin Gillian Ray unterhalten: "Die Haut an unseren Füßen ist - anders als bei dem Rest unseres Körpers - von Natur aus trocken", erklärte uns die Expertin. "Tatsächlich hat die Haut an unseren Füßen keine Talgdrüsen, also verlässt sie sich auf die Schweißdrüsen, um unsere Füße befeuchtet zu halten. Wenn sich die Haut um unseren Fersen verdickt oder trocken wird, verliert sie ihre Geschmeidigkeit und Elastizität und kann schon aus dem simpelsten Grund - wie dem bloßen Gehen - reißen." Und das ist absolut nicht lustig, wie uns der Profi erklärte: "Das kann zu schmerzvoller und sogar blutender rissiger Haut führen."

Wenn Sie an rissigen Fersen leiden, ist es natürlich gerade im Sommer in Sandalen unangenehm, diese stets zu präsentieren. Also ist es wichtig, Ihre Füßchen zu schützen.

Hier sind Gillians Top-Tipps, wie Sie Ihren trockenen, rissigen Fersen Lebewohl sagen können:

1. Investieren Sie in einen Bimsstein oder eine Hornhautfeile. Diese können Sie benutzen, um die Dicke der Hornhaut schon mal drastisch zu reduzieren.

2. Benutzen Sie zwei Mal täglich einen Balm oder eine Feuchtigkeitscreme. Es ist sehr wichtig, morgens einen Balm zu benutzen, da er die Elastizität der Haut an Ihren Fersen steigert, bevor Sie sich für den Tag rüsten. Dadurch wird das Aufkommen der Risse reduziert.

3. Wenn Risse erst mal anfangen zu bluten, tragen Sie ein Antiseptikum auf, um Infektionen vorzubeugen, und halten Sie es mithilfe eines Verbandes rein und hygienisch.

4. Es mag vielleicht offensichtlich klingen, aber trinken Sie stets genug Wasser, um sich und Ihre Haut schön hydratisiert zu halten.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche