Was hilft gegen Pickel?: Pflegetipps bei unreiner Haut

Unreinheiten wie Pickel und Mitesser sind lästig und unangenehm. Wir verraten, was wirklich gegen Pickel hilft

Pickel können überall auf dem Körper entstehen, besonders häufig sind sie im Gesicht und auf dem Rücken. Die Frage "Was hilft gegen Pickel?" kommt da schnell auf.

Soll man die fiesen Schönheitsmakel einfach ausdrücken? Oder ist Austrocknen die bessere Variante? Und wie werde ich die Pickel am schnellsten wieder los? Gibt es wirksame Hausmittel oder helfen die Produkte aus der Drogerie oder Apotheke?

Glamourös, leger oder ganz natürlich

Auf welchen Typ Frau stehen Männer wirklich?

GALA macht den Test 
Für ein Experiment haben wir drei verschiedene Looks gestylt und fotografiert: Von komplett "undone" über "casual" bis zu "glamouros" - welcher Typ kommt bei den Männern am besten an?
©Gala

Wie entstehen Pickel?

Kendall Jenner

Pickel, Rötungen + Co.

So stark beeinflusst die Ernährung das Hautbild

Pickel entstehen schneller als man denkt. Man fasst sich ins Gesicht, telefoniert mit dem Handy, reinigt seine Haut nicht gründlich oder ernährt sich ungesund. Das sind nur einige Gründe, warum die Poren verstopfen, ins Gesicht gelangte Bakterien sich dort einnisten und Pickel zum Vorschein kommen.

In der zweiten Hautschicht, auch als Lederhaut bekannt, befinden sich Talgdrüsen, die Talg produzieren. Der Talg wandert für gewöhnlich durch kleine Kanäle nach außen und fließt auf diese Weise ab. Sind die Kanäle verstopft, kommt es zu Mitessern oder Pickeln.

Ein Mitesserentferner eignet sich optimal, um die Poren tief zu reinigen, Mitesser, Schmutz, Öl und abgestorbene Hautzellen zu entfernen und feine Linien zu reduzieren.

Dieses Gerät hier begeistert.

Mitesser kommen in unterschiedlichen Arten daher.

Weiße Mitesser

Wenn der Kanal, durch den der Talg nach außen wandert, verstopft ist, entstehen sogenannte weiße Mitesser. Ursachen hierfür sind zum Beispiel eine Überproduktion an Talg, Schmutz oder Make-up-Reste.

Schwarze Mitesser

Schwarze Mitesser bilden sich aus weißen Mitessern, wenn die Haut am geschlossenen, weißen Mitesser einreißt, Luft an den angestauten Talg gelangt und es zu einer Oxidation des im Talg enthaltenen Farbstoffes Melanin kommt.

Pickel

Bleibt der weiße Mitesser geschlossen, ohne aufzubrechen (wie im obigen Fall), entsteht ein Pickel. Bakterien vermehren sich mit Talg und abgestorbenen Hautzellen. Die Folge: Die betroffene Hautstelle entzündet sich. Um die Bakterien wieder loszuwerden, füllt sich der verstopfte Kanal mit Eiter und Pickel entstehen.

Eine weitere Ursache für Pickel ist eine Schädigung der Hautschutzbarriere. Diese kann durch äußere Einflüsse oder zu aggressiven Reinigungsprodukten gestört werden. Ist die Hautschutzbarriere geschädigt, können ebenfalls Bakterien in die Poren eindringen und so Entzündungen verursachen.

Tipps: Was hilft gegen Pickel?

Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage gibt es nicht, denn es gibt verschiedene Hauttypen, bei denen verschiedenste Mittel helfen.

Der Weg von unreiner zu reiner Haut dauert ein paar Wochen bis Monate, geben Sie Ihrer Haut deshalb unbedingt etwas Zeit. Eine regelmäßige Reinigung und Pflege sind die besten und wohl wichtigsten Mittel gegen Pickel und Akne.

Vom Ausdrücken der Pickel raten wir Ihnen dringend ab, um Entzündungen oder gar Narben zu vermeiden.

Die richtige Reinigung

Mit der richtigen Hautpflegeroutine beginnt die Vorbeugung. Eine tägliche Reinigung und Pflege mit effektiven Produkten ist deshalb das A und O bei unreiner Haut.

Am besten eignet sich eine Gesichtsreinigung mit Salicylsäure. Dieses soll Talg, Fett und abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die Poren öffnen, ohne die Haut auszutrocknen oder sie unnötig zu belasten.

Ölfreie Waschgels

Ölfreie Waschgels mit Salicylsäure bewahren die essentiellen Nährstoffe in der Haut und bauen einen natürlichen Schutzschild gegen äußere Faktoren wie Bakterien auf. Das hilft die Haut widerstandsfähiger gegen neue Pickel zu machen.

Dieses Gel verbessert Ihr Hautbild.

Feuchtigkeitsgel

Bei leichten Unreinheiten empfiehlt sich ein Feuchtigkeitsgel, das die Poren nicht verstopft, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Barrierefunktion der Haut unterstützt.

So wie dieses hier.

Feuchtigkeitscreme

Sind Sie von stärkeren Unreinheiten betroffen, empfiehlt sich eine ölfreie Feuchtigkeitscreme gegen unreine Haut, die Trockenheit und Rötungen entgegenwirkt.

Diese ist besonders zu empfehlen.

Gesichtsmasken

Tragen Sie ergänzend zur Gesichtsreinigung zwei bis drei Mal pro Woche Gesichtsmasken gegen Unreinheiten auf. Die Masken erfrischen und befreien die Haut von überschüssigem Talg und abgestorbenen Hautschüppchen.

Besonders effektiv ist diese hier.

Hausmittel gegen Pickel

Sie möchten lieber altbewährte Hausmittel gegen Pickel anwenden? Kein Problem! Nachfolgend sind einige natürliche Hausmittel aufgezählt, mit denen Sie Pickel loswerden können.

Teebaumöl

Teebaumöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und wird deshalb besonders gern bei Pickeln, Hautunreinheiten und entzündliche Hauterkrankungen eingesetzt.

Reinigen Sie die Stelle und tupfen Sie mehrmals täglich einige Tropfen des Teebaumöls mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Hautstelle.

Ein gutes Öl finden Sie hier.

Zinksalbe

Zinksalbe hat sich als effizientes Mittel gegen Pickel bewährt. Das darin enthaltene Zinkoxid trocknet die Wunde aus und verhindert die Bildung von Eiter und Entzündungen. Die Pickel bleiben dadurch klein und heilen schneller ab.

Reinigen Sie Ihr Gesicht und geben Sie etwas Zinksalbe mit einem Wattestäbchen auf die Hautstelle.

Hier können Sie Zinksalbe kaufen.

Heilerde

Heilerde zaubert zwar nicht hartnäckige Pickel weg, kann aber generell Ihr Hautbild verbessern. Nicht umsonst ist Heilerde in etlichen Gesichtsmasken enthalten. Heilerde nimmt überschüssigen Talg, Schmutz und Bakterien von der Hautoberfläche auf, entfettet die Haut und wirkt entzündungshemmend.

Gute Heilerde bekommen Sie hier.

Knoblauch

Auch wenn man sich einen schöneren Geruch im Gesicht vorstellen kann, Knoblauch ist dennoch ein wirksames Hausmittel gegen Pickel. Knoblauch hat eine antiseptische Wirkung und kann damit Entzündungen hemmen.

Reinigen Sie Ihr Gesicht, schneiden Sie eine Knoblauchzehe auf, schmieren Sie sich diese auf die Hautstelle, lassen Sie den Knoblauch trocknen und waschen Sie anschließend gründlich Ihr Gesicht ab. Wiederholen Sie das Ganze möglichst mehrmals am Tag.

Kamille-Dampfbad

Ein Kamille-Dampfbad entspannt Sie und Ihre Haut und sorgt für eine porentiefe Reinigung.

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, etwas kochendes Wasser in eine große Schüssel geben, den Inhalt eines Kamillen-Teebeutels hinzufügen, Ihr gereinigtes Gesicht mit Abstand über die Schüssel halten und ein Handtuch über Ihren Kopf legen, damit der Dampf in Ihr Gesicht und nicht vorbei geht.

Reinigen Sie nach dem Dampfbad Ihr Gesicht, um letzte Rückstände zu entfernen. 

Star-Tattoos

Tiefgehende Leidenschaft

Einmal im Leben tätowiert sein, so wie der eigene Mann, - diesen Wunsch erfüllte sich jetzt Ex-Bachelor-Kandidatin Sarah Harrison. Mit flächendeckenden Fake-Tattoos, die mit Hilfe von Wasser auf die Haut aufgetragen werden, inszeniert sie sich als wildes Tattoo-Girl auf Instagram. Ihrem Mann gefällt das Bild und kommentiert stolz: "Meine Rocker-Braut".
Auf diesem neuen Tattoo hat Chrissy Teigen die Geburtsdaten ihrer Liebsten chronologisch verewigt. Und nach hinten ist noch Luft – wir sind gespannt.
"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke lässt bei den Emmy Awards ein süßes Tattoo blitzen.
Schauspielerin Busy Philipps ist ein Tattoo-Fan. Ihr neuester Zuwachs ist ein kleiner Kolibri auf dem Unterarm.

307

In eigener Sache

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Gala.de

Shoppen per Affiliate-Link - das steckt dahinter
Themen

Erfahren Sie mehr: