VG-Wort Pixel

Vogue Williams Sie wehrt sich gegen Bodyshaming

Vogue Williams
Vogue Williams
© Getty Images
"Ich bin glücklich mit meinem Körper!", erklärt Vogue Williams auf Instagram und wehrt sich damit gegen einen fiesen Bodyshaming-Angriff auf Instagram.

Gestählte Bauchmuskeln, trainierte Beine, definierte Oberarme – der athletische Body von Vogue Williams ist das Ergebnis eines harten Workouts und eines strengen Ernährungsplans. Für ihren großen Traum, als Jockey bei einem Pferderennen zu starten, trainiert die 33-Jährige über Monate hinweg hart und reitet im August 2019 erstmals für das Charity-Rennen "The Magnolia Cup" mit.

Das regelmäßige Training geht nicht spurlos an der Frau von Spencer Matthews vorüber: Ihr Körper ist muskulös, ihre weiblichen Rundungen werden weniger. Etwas, das leider vermehrt zu fiesen Kommentaren auf Social Media führt. Auf Instagram wehrt sich Vogue Williams jetzt lautstark gegen Bodyshaming und verteidigt sich und ihren athletischen Body.

Vogue Williams: Lautstark gegen Bodyshaming

Im Sommerurlaub mit ihrer kleinen Familie rund um Ehemann Spencer und Söhnchen Theodore teilt Vogue fleißig sonnige Schnappschüsse auf Instagram. Viele der Fotos zeigen sie im Bikini – es folgen verletzende Kommentare und ein Aufruf zur Schönheitsoperation. So schreibt ein User zu einem Strandfoto: "Lass dir deine Brüste machen, Vogue. Du hast da nichts und würdest dann besser aussehen."

Bodyshaming, gegen das sich das Model wehrt und gegenüber ihren Fans erklärt: "Ich bin glücklich mit meinen kleinen Brüsten – generell mit meinem ganzen Body und das wahrscheinlich zum ersten Mal seit Jahren." Vogue fühlt sich total wohl in ihrem Body und genießt ihr neues Körpergefühl. Ihr Geheimnis: "Ich denke, das kommt mit zunehmendem Alter und dass man sich nicht dafür interessiert, was andere über einen denken. Jeder Körper ist schön und einzigartig", so die 33-Jährige weiter.

View this post on Instagram

My attempts at getting a nice shot on the boat! Practically fell overboard for this yoke... Thank you for all the lovely comments about my pancakes yesterday. I guess it kinda hit a nerve mainly because it’s always the thing I’ve been slagged about since I was young and I finally feel happy with my body and along comes someone telling me to get a boobjob. I’m all for people who want one but I don’t, me and my pecs are delighted with ourselves... all the same I don’t think it’s right to pass comment on anyone’s appearance. There is too much of it going on, everyone’s body is beautiful and unique. I’m over the days of wishing I looked like someone else or wishing I was a different size, the list goes on. I am happy just the way I am ☺️

A post shared by voguewilliams (@voguewilliams) on

Sie ist immer wieder fiesen Kommentaren ausgesetzt

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Vogue gegen fiese Kommentare im Netz wehren muss. Bereits im Januar 2019 postet sie ein Foto von Dehnungsstreifen auf ihrer Hüfte und nimmt damit vielen Kritikern den Wind aus den Segeln. Diese hatten Vogue zuvor wegen ihrer vermeintlich makellosen Haut beleidigt. An Dehnungssteifen sei nichts falsch, so Williams, sie seien Teil des Wachstums. Mit ihrem positiven Körpergefühl ist Vogue Williams ein Vorbild für viele Frauen und muss sich zukünftig hoffentlich nicht mehr gegen Bodyshaming wehren.

Verwendete Quellen:Instagram

jbo Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken