VG-Wort Pixel

Victoria Beckham "Dünn sein zu wollen, ist nicht mehr zeitgemäß"

Victoria Beckham
© KARIM JAAFAR/AFP / Getty Images
Der Heroin-Chic der 90er-Jahre ist endgültig vorbei. Curvy-Models erobern den Laufsteg. Jetzt spricht sich eine Promidame für ein Umdenken in der Modebranche aus, von der man es vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte: Victoria Beckham!

Victoria Beckham, 48, ist für ihre schlanke Silhouette bekannt. Immer wieder hat sich die Designerin in den vergangenen Jahren Spekulationen gefallen lassen müssen, sie leide gar unter Magersucht. Und auch heute noch ist die Mutter von vier Kindern sehr schlank. Doch das sei keineswegs mehr erstrebenswert, erklärt sie jetzt in einem Interview mit der "Grazia". Vielmehr folge auch sie jetzt anderen Essensritualen und neuen Sportroutinen. Vor allem für ihre Tochter erhoffe sie sich, dass sich Harper wohl in ihrem Körper fühlt – wie auch immer er aussieht.

Victoria Beckham über ihr neues Körperbild

Im Gespräch mit "Grazia" offenbart die Britin, dass sie in den vergangenen Jahren eine Trendwende hinsichtlich der Körperwahrnehmung festgestellt habe. Auch in der Modebrache, aber vor allem bei sich selbst. "Möglichst dünn sein zu wollen, ist eine veraltete Einstellung. Vielmehr wollen Frauen heute gesund und kurvig aussehen. Sie wollen Brüste haben und einen Hintern." Sie selbst hätte gerne eine prallere Kehrseite, gesteht Victoria Beckham, die noch immer eine Size Zero trägt. Mit zunehmendem Alter habe auch sie einen gesünderen Umgang mit ihrem eigenen Körper erlernt, so sagt die 48-Jährige. "Ich habe mein eigenes Gleichgewicht gefunden zwischen dem Wunsch, Spaß zu haben, und der Disziplin, gesund zu essen und zu trainieren." Das sei einmal ganz anders gewesen, gesteht sie: "Wenn man jünger ist, kämpft man gegen dieses Gleichgewicht an." Mittlerweile trainiere sie sogar mit Gewichten, um eben nicht nur schlank, sondern vor allem muskulös zu sein. "Ich hatte immer Angst vor Gewichten, aber jetzt liebe ich sie!"

Ein gesundes Umfeld auch für ihre Tochter

Ihren neuen Umgang mit Körperformen und Körpernormen habe sie sich auch für ihre Tochter erarbeitet. Eine Reise nach Florida habe sie zum Umdenken inspiriert, so erzählt Vic. "In Miami gibt es viele wirklich kurvige Frauen, und die haben es wirklich drauf. Sie spazieren am Strand von Miami entlang, ohne viel Kleidung zu tragen, und sehen fantastisch aus. Sie zeigen ihren Körper mit so viel Selbstbewusstsein. Ich fand sowohl ihre Einstellung als auch ihren Stil wirklich befreiend. Als Mutter fand ich es toll, dass Harper von Frauen umgeben war, die ihre Kurven zelebrieren und ihr Aussehen genießen." 

Genau das wünsche sie sich für ihr Kind.

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken