Vanessa Paradis - Chanel: Der jüngste Coco-Coup

Mit den Chanel-Looks ist es immer ein bisschen wie mit den beliebtesten Mädchen aus der Clique: Alle bewundern und kopieren sie. Vanessa Paradis ist Chanels Lippenstift- Botschafterin, sie mag die neue "Shine"-Textur

Jede Saison wartet die gesamte Beauty-Szene gespannt

auf das, was Kreativdirektor Peter Philips sich hat einfallen lassen. Und immer ist es eine kleine Revolution, die die Beautynistas begeistert.

Die Namen der "Rouge Coco Shine"-Lippenstifte (ca. 28 Euro) sind allesamt von Coco Chanels Leben inspiriert. "Boy", Lieblingsnuance von Vanessa Paradis, war der Spitzname von Arthur Capel, Cocos großer Liebe.

Wir erinnern uns beispielsweise an den greigefarbenen Nagellack "Particulière", einen Mix aus Grau und Beige. Der Farbton, der vor einem Jahr auffälligen Lack auf den Fingernägeln überhaupt erst wieder trendy machte, wurde später von unzähligen anderen Labels aufgegriffen.

Diese Saison setzt Peter Philips - entgegen dem allgemeinen Farbflash-Hype - auf dezent glänzende Münder. Mit der "Rouge Coco Shine"-Edition entwickelte er einen Lippenstift, der wie ein Balm mit etwas Farbe wirkt: pflegend, sanft schimmernd und trotz seiner Zurückhaltung wahnsinnig lässig.

, Chanels Lippenstift-Botschafterin, mag die neue "Shine"-Textur sehr: "Ich benutze ihn ständig - wie einen Lipbalm!" Den Song zum Werbeclip hat die französische Kultsängerin auch gleich selber eingesungen.

Sehen Sie unten das Video von Vanessa Paradis im Studio mit "Daydream":

Peter Philips ist der kreative Kopf hinter den Chanel-Make-ups. Er mischt überall mit - bis hin zu einzelnen Pigmenten. Sein Ziel: den perfekten Farbton zu finden.

Themen

Erfahren Sie mehr: