Update für die Kosmetiktasche Aktuelle Must-haves


Alles braucht ab und zu ein Update - das gilt auch für Ihr Hautpflege-Regime

Sprechen Sie mal mit Ihrer Mutter über ihre Beauty-Utensilien, wir sind uns ziemlich sicher, dass wir sie erraten können: einen guten Cleanser, einen Toner und eine Feuchtigkeitscreme plus einem roten Lippenstift. Das ist natürlich gut und schön, aber 2014 neigt sich dem Ende und es ist an der Zeit, über ein neues Beauty-Set fürs kommende Jahr nachzudenken.

Serum:

Während in anderen Generationen die Feuchtigkeitscreme DAS Helferlein schlechthin war, hat das Serum ihr heutzutage den Rang abgelaufen. Es gehört zu den wichtigsten Stücken der Hautpflege, weil es den größten Effekt auf Ihrem Gesicht haben kann. Suchen Sie sich Ihr Produkt mit Bedacht aus und Sie werden einen Traum-Teint haben, der sich durch strahlende und reine Haut auszeichnet. Lassen Sie diesen Schritt aus und Sie werden in der Masse untergehen. Darüber hinaus hat ein Serum kleinere Moleküle als eine Feuchtigkeitscreme, was bedeutet, dass sie leichter in die Haut dringen können. Dadurch werden Ihre Problemstellen - ob das trockene, dehydrierte oder ölige Haut oder gar Pickel sind - in Angriff genommen. Im Gegensatz dazu verhindert eine Feuchtigkeitscreme nur, dass das gespannte Gefühl, das Sie oft auf der Haut spüren, verschwindet. Wenn Sie sich also zwischen den beiden Produkten entscheiden müssen, entscheiden Sie sich für ein Serum. Wenn Sie einen weiteren Schritt gehen wollen, versuchen Sie es ruhig mit einem Unter-Serum - dies sind neue Produkte (Dior und Shiseido haben solche Versionen auf dem Markt), die die Haut für ein Serum vorbereiten und dem Produkt helfen, besser zu wirken.

Weichmacher:

Ein Softener ist die neue Version eines Toners und auch dabei müssen wir sagen: Er ist viel besser. Während manche eingefleischte Toner-Fans sich ein Leben ohne das Beauty-Helferlein nicht vorstellen können, bezweifeln viele, was er tatsächlich bewirkt. Wenn Sie dazu gehören, versuchen Sie es mit einem Weichmacher, der auch als Essenz oder Lotion bekannt ist. Man benutzt ihn, nachdem man die Haut gereinigt, aber bevor man ein Serum aufgetragen hat. Er entfernt Make-up-Rückstände und spendet der Haut Feuchtigkeit. Müssen wir Sie noch mehr überzeugen?

Brauner Eyeliner:

Lassen Sie uns bitte ausreden! Brauner Eyeliner ist ungerechtfertigter Kritik ausgesetzt: Viele finden, dass er aus demselben Grusel-Märchen stammt, in dem auch hautfarbenen Strumpfhosen genannt werden. Aber so ist es gar nicht! Probieren Sie braunen Eyeliner mal aus; Sie öffnen sich für eine Welt, in der subtiles Make-up herrscht. Die Nuance passt zu allen Augenfarben, öffnet die Augen, aber Sie sehen damit nicht zu sehr geschminkt aus.

Corrector:

Ja, es ist schwierig, sich für ein Produkt zu begeistern, was Ihnen im Grunde eine weitere Hautschicht verpasst, aber diese ist es tatsächlich Wert. Ein Corrector kann oft den Unterschied ausmachen, ob Sie müde und abgespannt oder strahlend und wach aussehen - außerdem kann er rote Flecken und fiese Pickel im Nu abdecken.

Roter Lippenstift:

Jede Frau wird diesen Klassiker in ihrem Beauty-Täschchen haben und wenn nicht, sollte Sie sich schleunigst einen zulegen. Etwas roter Lippenstift kann einen Tages-Look abendtauglich machen, wie dies kein anderes Produkt so spielend leicht vermag. Und wenn Sie es mal eilig haben sollten, können Sie ihn auch als Rouge verwenden - benutzen Sie bitte nur nicht zu viel Lippenstift dafür.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken