VG-Wort Pixel

Tori Spelling Sie lässt ihre Brustimplantate entfernen – weil Tochter Stella das will

Tori Spelling
© Gary Gershoff / Getty Images
Jahrelang hat Schauspielerin Tori Spelling gewusst, dass sie ihre Brustimplantate austauschen lassen muss und hat doch immer wieder gezögert. Das soll sich jetzt ändern. Der Grund: ihre 13-jährige Tochter Stella.

Seit rund 20 Jahren hat "Beverly Hills, 90210"-Star Tori Spelling silikongefüllte Implantate in seinen Brüsten – und diese könnten jetzt zur wahren Gefahr für die 48-Jährige werden. Die Implantate haben nämlich ihr Verfallsdatum überschritten und müssen dringend entfernt werden. Eine anfangs überraschende Nachricht für die Schauspielerin: "Ich habe sie bekommen, als ich noch sehr jung war. Und ich wusste nicht, dass sie ab einem bestimmten Punkt ein Verfallsdatum haben würden. Ich wusste nicht, dass man das noch einmal machen muss", sagte Spelling im Interview mit E! News.

Tori Spelling entfernt Implantate für Tochter: „Mama, ich mache mir Sorgen“

Die einzige Lösung des Problems also: Die Implantate müssen raus – und das weiß auch Tori Spelling. Trotzdem hat sie den Termin für den Eingriff immer wieder hinausgezögert. Als sie jedoch ihren Kindern von der Problematik erzählt, horcht die Älteste, Tochter Stella, 13, auf und redet ihrer Mutter ins Gewissen: "Es hat mich wirklich getroffen, als meine Tochter zu mir kam und sagte: 'Mama, ich mache mir Sorgen. Du hast das aufgeschoben. Du hast mir schon seit Jahren gesagt, dass du dir die Brüste neu machen lassen musst‘“, berichtet die Schauspielerin.

Gesundheit soll an erster Stelle stehen

Gesundheitliche Komplikationen oder gar eine seltene Art von Krebs – das sind die Risiken, die derzeit noch von Tori Spellings Brustimplantaten ausgehen. Bereits 2011 informierte die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel: "Je länger eine Frau Silikongel-gefüllte Brustimplantate hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu lokalen Komplikationen kommt". Von dieser Warnung weiß auch Tori Spelling schon seit vielen Jahren, doch lange ließ sie sich nicht von ihr beirren. Erst nach der Bitte ihrer Tochter will sie sich endlich um ihre Gesundheit kümmern. „In diesem Jahr steht also eine Operation an und gesund zu werden – das steht an erster Stelle. Denn es ist in Ordnung, sich selbst an die erste Stelle zu setzen.“ Zumal die Entfernung der Brustimplantate auch im Sinne ihrer fünf Kinder sei, deren Wohl für die Schauspielerin oberste Priorität habe.

Ohne Silikon, ohne Tori 

Tori Spelling will also endlich ernst machen und ihre abgelaufenen Brustimplantate entfernen lassen. Auch ein Termin steht schon fest: am 27. Februar soll es endlich soweit sein – sicher zur großen Erleichterung ihrer Kinder. Doch wer glaubt, die Schauspielerin wolle zukünftig ohne ihre vergrößerten Brüste leben, der irrt: Die alten Implantate sollen zwar raus, dafür müssen aber neue rein. Und wenn es nach Tori Spelling geht, dürfen die neuen auch gerne noch ein bisschen größer werden als die alten.

Anna-Sophie Schütz Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken