VG-Wort Pixel

Tetje Mierendorf "Der lustige Dicke hatte sich auserzählt"

Tetje Mierendorf
Tetje Mierendorf
© imago images
Für Tetje Mierendorf ist das alljährliche "Movie meets Media"-Treffen im Hotel Atlantic in Hamburg Pflichtprogramm. Im vergangenen Jahr musste das Event wegen Corona ausfallen, doch nun durfte endlich wieder gefeiert werden – wenn auch im deutlich kleineren Rahmen.

100 Gäste statt sonst 800, gesetztes Dinner statt Buffet und ein deutlich reduzierter Red Carpet. Gefreut haben sich trotzdem alle über die Möglichkeit, endlich mal wieder Deutschlands "Coolste Kommissarin" und "Coolsten Kommissar" zu wählen (gewonnen haben Karolina Lodyga, 37, und Michael Fitz, 62).

Mit Tetje Mierendorf, 49, sprechen wir an diesem Abend natürlich über das Thema, über das wohl jeder immer wieder mit ihm sprechen will: sein Gewicht. Der Schauspieler hat in den vergangenen Jahren 70 Kilo abgenommen, schrieb dazu das Buch "Halbfettzeit: Mein neues Leben ohne Rettungsringe" und wird immer noch ständig darauf angesprochen. Nervt das nicht allmählich?

Tetje Mierendorf hat wieder zugenommen

Tetje Mierendorf bei "Movie meets Media" am 1. Oktober 2021 im Hotel Atlantic in Hamburg
Tetje Mierendorf bei "Movie meets Media" am 1. Oktober 2021 im Hotel Atlantic in Hamburg
© imago images

Tetje Mierendorf: Nein, das nervt mich nicht. Was mich nervt, sind die sieben Kilo, die coronabedingt immer noch drauf sind, weil ja die ganzen Fitnessstudios geschlossen hatten und ich zu Hause nicht die Geräte habe, die ich brauche. Ich konnte mich noch nicht dazu aufraffen, die wieder loszuwerden.

GALA: Wie lautet Ihr Tipp für den Jojo-Effekt?

Man muss erstmal verstehen, dass es eine lebenslange Aufgabe ist. Ich werde ganz oft gefragt, wie lange ich gebraucht habe. Das ist die falsche Frage, denn es wird nie aufhören. Man darf sich auch mal Ausrutscher erlauben und es sich gut gehen lassen, aber man muss sich immer klar darüber sein, dass Kalorien wie Schulden sind und irgendwann muss man die zurückbezahlen.

"Der lustige Dicke" war Geschichte

Wie haben sich die Rollenangebote durch die Gewichtsreduktion verändert?

"Der lustige Dicke" hatte sich auserzählt. Dafür habe ich andere Rollenangebote bekommen und habe sogar Jobs als Moderator ergattert.

Haben Sie auch schon mal eine Rolle nicht bekommen, weil Sie nicht mehr "Der lustige Dicke" sind?

Nicht wirklich. Das einzige Mal wurde es kritisch, als ich den Shrek im Theater gespielt habe und zum Regisseur meinte "du weißt aber schon, dass ich jetzt anders aussehe". Also, da gab es schon eine kleines Diskrepanz zu dem, was man sich vorgestellt hatte. Aber der Regisseur wusste Bescheid und ich habe dann einen Fatsuit bekommen (lacht).

Verwendete Quelle: eigenes Interview

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken