VG-Wort Pixel

Tess Holliday Hochschwanger im Kreuzfeuer

Tess Holliday
Tess Holliday
© instagram.com/tessholliday
"Plus-Size"-Model Tess Holliday schämt sich nicht für ihren fülligen Körper. Sehr freizügig zeigt sie jetzt ein Bodyfoto von sich im achten Schwangerschaftsmonat und wehrt sich damit selbstbewusst gegen schlimme Kommentare zu ihrem Körperausmaß während der zweiten Schwangerschaft

Tess trotzt verletzenden Netz-Kommentaren

"Plus-Size"-Model Tess Holliday ist ein selbstbewusster Mensch, der keine Berührungsängste hat. Mit dem aktuellen Body-Foto auf ihrem Instagram-Account im achten Schwangerschaftsmonat nimmt sie Stellung zu all den schlimmen Kommentaren in den sozialen Netzwerken. Sie wird angegriffen, weil man den Babybauch bei ihrem Körperumfang angeblich nicht mal sehen würde und sie mit ihrem Übergewicht vielleicht sogar die Gesundheit ihres zweiten Kindes gefährde.

View this post on Instagram

Having another baby has been a beautiful process & at times, frustrating. As I enter my 8th month, my body overall looks the same other than my belly & I'm okay with that. What I've had to be learn to be okay with (WHICH IS NOT COOL) is the fact that people still think it's okay to comment on my body: "you don't look pregnant", "you must be have quadruplets", "you are putting your baby at risk" & a slew of other uneducated statements that are very far from my reality 🙄. When "celebrities" are pregnant in the press, they look glamorous, toned & are eager to talk about how they are going to get the baby weight off. While I've done my best to look as put together as possible, that's not real life, & it's not for most women. I'm not the first plus size woman in the public eye to have a baby & share it with the world, & I certainly won't be the last. However I'm part of a small minority that's telling you it's okay to not have a perfect baby bump, or not show at all, to be plus size & have a healthy child, & most importantly to find a care provider that doesn't shame you about your size. It's also okay to tell someone to fuck off when they give you unsolicited advice about what's "best" for you & your baby. As women, we know what's best & that's our business.. No one else's. 👑 #effyourbeautystandards #theresnowrongwaytobeawoman #32weeks #babyhollidayontheway

A post shared by T E S S H🍒L L I D A Y (@tessholliday) on

Tess Holliday klärt die Öffentlichkeit darüber auf, dass insbesondere Celebrities die Strapazen einer Schwangerschaft schön reden würden: Die Anstrengungen, danach so schnell wie möglich wieder schlank zu sein, wären sehr weit entfernt vom Alltag ganz normaler Frauen, die ein Kind bekommen haben. Die Frauen selber wüssten selber sehr gut, was geht und gesund wäre - und müssten nicht von unpersönlichen Netzkommentatoren "aufgeklärt" werden.

Das XL-Model Tess Holliday ist eine starke Persönlichkeit

Tess Holliday soll ohne jegliche Schwangerschaftspfunde 117 Kilo wiegen, bei einer Körpergröße von 1,65. Das gut gebuchte "Plus-Size"-Model trägt Kleidergröße 50. Auf ihren Körper ist sie stolz und das soll die ganze Welt sehen.

Ein mutiger Schritt

"Es ist mir egal, ob ihr mich attraktiv findet, oder ob mein Körper euch abstößt." Mit diesen klaren Worten sagt die 29-Jährige ihren Kritikern den Kampf an. Tess Holliday gilt als eines der fülligsten und gleichzeitig erfolgreichsten XL-Models weltweit. Auf Instagram hat sie mehr als 1 Million Follower.

In der britischen Talkshow "Lorraine" gab der Internet-Star jetzt zu, dass sie in der Vergangenheit einige ihrer freizügigen Schnappschüsse aus Protest gegen die Negativ-Kommentare auf ihren Social-Media-Profilen veröffentlicht habe. Ihr Nackt-Post sei mit über 50.000 Likes und etwas mehr als 5.500 Kommentaren ihr bisher beliebtester Instagram-Beitrag gewesen. "Scheint so, als hätte mein Körper gewonnen", spaßt sie.

Obwohl man sie nicht auf den Laufstegen in Paris und Mailand sieht, ist Holliday ein erfolgreiches Model. Erst vor kurzem ergatterte sie eine Kampagne für die schwedische Modekette "H&M". Ein bedeutender Deal für ein Model. Auf der "Body"-Ausgabe des amerikanischen "People"-Magazins zierte sie im vergangenen Jahr sogar das Cover. Trotzdem muss die junge Frau sich regelmäßig mit Hass-Mails und Beschimpfungen herumschlagen.

Dick und schön

Mit der Gründung der Facebook-Seite " Effyourbeautystandards " (Übersetzt: Scheiß auf deine Schönheitsideale) möchte sie übergewichtigen Menschen zeigen, dass dick nicht gleich hässlich bedeutet. Eine Plattform für selbstbewusste und stylische Menschen, die keine Kleidergröße XS tragen.

An Selbstvertrauen mangelt es der schönen US-Amerikanerin auf jeden Fall nicht. Und mit ihren Fotos sendet sie ein klare Message: Auch dicke Frauen sind schön!

stb / sfi / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken