Tallulah Willis' Body-Beichte: So schlimm fühlte sie sich in ihrem Körper

Als Teenager hungerte sie sich auf Size Zero: Tallulah Willis gesteht in einem Video, welche Probleme sie mit ihrem Aussehen hatte

Tallulah Willis, Bruce Willis

Tallulah Willis hatte Probleme, ein positives Verhältnis zu ihrem Körper aufzubauen. In einem Video, das auf Youtube zu sehen ist, erzählt sie 20-Jährige auch warum: Sie leidet an einer Störung der eigenen Körper-Wahrnehmung, die vor sieben Jahren diagnostiziert wurde. Der Fachbegriff der Krankheit lautet Dysmorphophobie. "Als ich jünger war, kämpfte ich viel", erzählt Tallulah in dem Clip für die Website "StyleLikeU", in dem sie zunächst komplett bekleidet zu sehen ist.

Im Video zieht sie sich allerdings bis auf die Unterwäsche aus und zeigt der Welt stolz ihren Körper. "Ich wurde mit Dysmorphophobie diagnostiziert, weil ich diese dummen verfluchten Boulevardblätter gelesen habe, als ich 13 war, und ich fühlte mich hässlich, immer. Ich glaubte Fremden mehr als den Leuten, die mich liebten, weil: Warum sollten Leute, die mich lieben, ehrlich sein?"

Tallulah Willis

"Ich fühlte mich hässlich"

Extrem schlanke Stars

"Size Zero": Dünn, dünner, am dünnsten

Eigentlich wollte Miley Cyrus nur Fotos ihres Wüsten-Roadtrips mit Mama und Schwester posten. Die tollen Landschaften, wie hier der berühmte Antelope Canyon, rücken beim Anblick der super schmalen und sehnigen Sängerin allerdings in den Hintergrund. Fans sorgen sich: Haben sie die Trennungen von Ehemann Liam Hemsworth und ihrer Sommerliebe Kaitlynn Carter doch zu sehr mitgenommen? Miley reagierte jedenfalls noch nicht auf die Kommentare, schrieb nur unter das Foto: "Dieses Mädchen wird immer seinen Weg finden…"
"Céline, du bist zu dünn", "Pass auf dich auf. Du sieht sehr ungesund aus.", "Iss bitte etwas! Es sieht wirklich nicht gut aus" - nur drei unzähliger Kommentare unter diesem Instagram-Posting von Sängerin Céline Dion. Die 51-Jährige sorgte in den letzten Monaten immer mal wieder mit ihrem super schlanken Körper für Schlagzeilen. Dieses neue Foto heizt die Gerüchteküche erneut an und ihre Fans sind sichtlich besorgt um die Sängerin. 
Kaia Gerber, die Tochter von Supermodel Cindy Crawford, zählt mittlerweile zu den gefragtesten Laufstegmodels der Branche. Schlank zu sein ist für diesen Job leider immer noch unerlässlich. Bleibt nur zu hoffen, dass es Kaia mit dem "Size Zero"-Trend nicht zu weit treibt ... 
Im New Yorker Szene-Viertel Soho spaziert Kaia Gerber durch die Straßen und genießt das sonnige Wetter. Ihr kurzes, schwarzes Minikleid lenkt die Aufmerksamkeit ihre extrem schlanken Beine. Ihren Oberkörper hüllt das 17-jährige Model in einen XL-Blazer, der ihre schmale Figur versteckt.

266

Die permanente Aufmerksamkeit sorgte dafür, dass sich die Tochter von Demi Moore und Bruce Willis für immer gewagtere Outfits entschied, einschließlich Push-up-BHs und knapper Denim-Shorts. Sie erinnert sich an den Druck, gut auszusehen, während sie mitten in der Pubertät steckte. "Das sorgte dafür, dass ich mich so kleidete und meine Brüste und meinen Hintern und all die Sachen zeigte, für die ich Aufmerksamkeit bekam. Ich war in diesem Körper gefangen." Daraufhin begann sie zu hungern und magerte auf nur 43 Kilogramm ab!

"Ich verlor meine Kurven und meine Brüste schrumpften ins Nichts und ich hatte keine Formen mehr. Das steckte mich noch mehr in einen Käfig", sagt Tallulah Willis ehrlich.

Ihre Mutter Demi Moore, die als Sexsymbol galt, ermutigte sie allerdings, sich in ihrer eigenen Haut wohl zu fühlen. "Als ich aufwuchs, war es unsere Mutter - sie sagte Sachen wie 'Liebe deinen Körper, liebe dich selbst', was immer wir tun wollten, sie hat es akzeptiert", erinnerte sich die Tochter. "Jeder sollte sich selbst lieben und mit sich glücklich sein", sagt Tallulah Willis.

Das Verhältnis zum eigenen Körper scheint auch heute noch ein allgegenwärtiges Thema im Hause Willis zu sein. Erst kürzlich demonstrierte Tallulahs Schwester Scout, 22, mit Oben-ohne-Bildern dafür, dass Frauen auch in sozialen Netzwerken ihre Brustwarzen zeigen dürfen.

Themen

Erfahren Sie mehr: