Sylvie Meis auf Instagram: Fans erkennen sie nicht wieder

Auf Instagram teilt Sylvie Meis ein sexy Bikini-Foto. Doch neben ihrem beneidenswert durchtrainierten Körper fällt den Fans vor allem ein bestimmtes Detail ins Auge 

, 40, räkelt sich mal wieder am Strand und teilt auf Instagram einen Schnappschuss im Bikini. Auch wenn so mancher Betrachter wohl ihrem durchtrainierten Körper die volle Aufmerksamkeit schenkt, entgeht anderen Usern ein Detail nicht: Ihr Gesicht. 

"Das ist doch nicht Sylvie Meis!"

Die Gesichtszüge der 40-Jährigen wirken extrem weich, die Augen groß und nicht nur ein Fan ist verwirrt: "Das ist doch unmöglich - bist Du das selbst Sylvie oder hast Du ein 10-15 Jahre jüngeres Double gefunden!?!" Ein anderer verwechselte sie zuerst mit Topmodel , 44, bis er feststellte, dass es die Niederländerin ist! „Schade, dass so eine hübsche Frau gephotoshopped wird.“ 

Das braucht sie nicht

Und damit hat der User natürlich absolut Recht. Die schöne Moderatorin hat Photoshop auf keinen Fall nötig. Wenn sie selbst von den eigenen Fans nicht mehr erkannt wird, sollte sie sich allerdings Gedanken machen. Ein Fan bringt es auf den Punkt: "Liebe Sylvie, mit 40 Jahren siehst du großartig aus, aber nur wenn du zu deinem echten Gesicht stehst."

Photoshop-Fails

Schön geschummelt

Claudia Effenberg scheint wie man auf den neuesten Bildern auf ihrem Instagram-Account sehen kann deutlich erschlankt zu sein. Mit einem tollen Urlaubsschnappschuss von den Malediven versetzt die Designerin ihre Instagram-Fans ins staunen. Doch ist Claudia wirklich so schlank geworden oder wurde hier doch ein kleines bisschen per Photoshop nachgeholfen? 
Denn auf diesem Foto von Claudia Effenberg ein paar Tage zuvor, sieht man selbst unter der weiten Tunika deutlich ein paar mehr Kilos. 
Freizügige Selfies von Kim Kardashian sind nichts Neues: Auf diesem posiert sie nur in einem knappen Bikini vor der Spiegelwand eines Kleiderschranks und begeistert die Fans mit ihren trainierten Kurven. Ob ihre Taille jedoch wirklich so schmal ist, darüber lässt sich streiten - wir finden die verschwommenen Haarspitzen im Hintergrund ziemlich verdächtig! Photoshop-Fail? Bestimmt! 
Tatjana Gsell hat es auf diesem lasziven Schnappschuss mit dem Weichzeichner offensichtlich ein wenig übertrieben. Ihre Gesichtszüge sind stark verschwommen. Natürlichkeit sind anders aus ...  

95

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche