VG-Wort Pixel

Susan Sideropoulos Sie verabschiedet sich von einer Jugendsünde

Susan Sideropoulos
© WireImage.com
Neues Jahr, neues Glück! Susan Sideropoulos hat sich zum neuen Jahr von unliebsamen Altlasten getrennt 

Im neuen Jahr ist auch bei den Stars die Liste guter Vorsätze lang. Susan Sideropoulos geht mit gutem Beispiel voran und setzt direkt einen Punkt auf ihrer Liste um und trennt sich zum neuen Jahr von einer echten Jugendsünde Für immer.

Auf Instagram postet das ehemalige Soap-Sternchen ein verdächtiges Foto mit einem eindeutigen Kommentar. Doch wovon hat sich die Blondine getrennt?

Neues Tattoo für Susan Sideropoulos

Ganz offensichtlich von einem Tattoo aus den 90er Jahren. Susan besaß nämlich ein sogenanntes "Arschgeweih". Damals extrem beliebt, heute eine echte Jugendsünde. Die meisten lassen es sich inzwischen weglasern, andere verstecken es einfach. Die 37-Jährige hingegen wählte einen ganz anderen Weg. Sie ließ sich das Tattoo überstechen und startet so mit neuem Körperschmuck ins neue Jahr.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Neues Jahr - neues Tattoo" schreibt sie zu einem Schwarz-Weiß-Foto, welches ihren Rücken samt Tattoo zeigt. Die Schauspielerin scheint sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Somit wäre der erste gute Vorsatz für dieses Jahr auf Susans Liste abgehakt. 

nme Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken