Style-Blog Knallfarben für die Nägel

Allein die bunten Fläschchen von (v.l.n.r.) Deborah Lippmann, P2, Sally Hansen und OPI sind Hingucker. Und auch auf den Fingernägeln entfachen sie ihre volle Farbkraft.
Allein die bunten Fläschchen von (v.l.n.r.) Deborah Lippmann, P2, Sally Hansen und OPI sind Hingucker. Und auch auf den Fingernägeln entfachen sie ihre volle Farbkraft.
© -
Unsere Fingernägel werden diesen Sommer mit der Sonne um die Wette strahlen, denn farbenfrohe Nagellacke gehören zu den Beauty-Must-Haves der warmen Jahreszeit

Diesen Sommer treiben wir es bunt – und zwar auf unseren Fingernägeln. Vergesst gedeckte Farben und dezente Töne. Die neuen Nagellacke müssen vor allem eins können: so richtig ins Auge fallen. Ob in Orange, Grün, Pink oder Blau – es sind alle Varianten erlaubt, solange es sich dabei um eine Knallfarbe handelt. Ich habe meine Nägel vier Mal zu leuchtend bunten Hinguckern umlackiert und dabei hat sich vor allem eine Farbe als mein Favorit herauskristallisiert:

Seit ein paar Monaten bin ich absoluter Fan von Blautönen auf meinen Fingernägeln. Umso passender, dass Sally Hansen ihre Farbpalette der “Complete Salon Manicure”-Lacke um die Farbnuance “Nr. 673″ erweitert hat. Das strahlende Türkis lässt sich mit dem breitem Pinsel problemlos und streifenfrei auf meine Nägel auftragen und trocknet innerhalb von kürzester Zeit. Der Nagellack (ca. 9 Euro) sticht zwar nicht extrem ins Auge, fällt jedoch trotzdem auf.

Doppelt so schrill ist dafür dann “Crazy About Green”, ein “Color Victim”-Nagellack von P2 (ca. 2 Euro). Der Name des Lacks hält definitiv, was er verspricht und ich bin total verrückt nach dem knalligen Farbton. Schon mit der ersten Schicht erziele ich ein tolles Ergebnis: Der Nagellack deckt einwandfrei und lässt sich ganz ohne Probleme auftragen. Nach der zweiten Schicht bin ich dann endgültig überzeugt. Auch meinen Mitmenschen springt der Lack sofort ins Auge. Komplimente sind mir über eine Woche lang garantiert, denn so lange hält sich das Neongrün ohne zu splittern auf meinen Nägeln (und das sogar ganz ohne Überlack).

1. Der Base Coat "Bright Color Booster" von OPI lässt jede Farbe intensiv leuchten; 2. Der Farbton "Crazy about green"von P2 ist unter den Knallfarben mein absoluter Favorit; 3. Der Nagellack von Deborah Lippmann gewinnt an Farbintensität durch den Base Coat von OPI.
1. Der Base Coat "Bright Color Booster" von OPI lässt jede Farbe intensiv leuchten; 2. Der Farbton "Crazy about green"von P2 ist unter den Knallfarben mein absoluter Favorit; 3. Der Nagellack von Deborah Lippmann gewinnt an Farbintensität durch den Base Coat von OPI.
© -

Mein grüner Favorit bekommt jedoch schnell Konkurrenz, als ich den Nagellack von Deborah Lippmann in dem Farbton “Don’t stop believin’” (ca. 22 Euro) ausprobiere. Hoffnungsvoll trage ich den Neon-Korallton auf und werde nicht enttäuscht. Das leuchtende Orangerot lässt sich mit einem feinen Pinsel toll dosieren und trocknet dank dünner Schicht extrem schnell. Die Extraportion Leuchtkraft und Farbintensität schenke ich dem Lack mit dem Base Coat “Bright Color Booster” von OPI (ca. 16 Euro), den ich darunter trage. Mit dem Lack grundiert man seinen Nagel weiß vor und schafft damit eine Art Leinwand für den eigentlich Nagellack. Das Auftragen ist jedoch etwas tricky: Der Unterlack trocknet extrem schnell und wird dadurch schnell uneben. Außerdem muss man sehr präzise darüber lackieren, um einen weißen Rand zu vermeiden. Mit ein bisschen Übung gehört jedoch auch diese Schwierigkeit der Vergangenheit an und ich freue mich über ein besonders farbenfrohes Ergebnis.

Von OPI probiere ich danach ebenfalls einen Nagellack (ca. 16 Euro) aus: Das Pink “Hotter Than You” hat einen tollen Neon-Touch und einen leichten Schimmer. Für den Sommer ist die Farbe genau richtig, denn besonders im Sonnenlicht leuchtet die Nuance extrem schön. Einen weiteren Pluspunkt erhält der Lack für seine Haltbarkeit. Eine ganze Woche lang kann ich mit ihm die Blicke auf meine Hände ziehen.

Tabea Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken