VG-Wort Pixel

Lippenpflege Machen Sie Schluss: Nie wieder spröde Lippen

Victoria Swarovski
© Getty Images
Spröde Lippen sehen nicht verführerisch aus und können außerdem ganz schön weh tun. Vor allem bei kalten Temperaturen hat unsere Haut mit Trockenheit, Rötungen und Rissen zu kämpfen. GALA verrät Ihnen die beste Soforthilfe gegen spröde Lippen und zeigt Ihnen Tricks, die sie auf Dauer noch schöner machen.

Unsere Lippen sind vielen Einflüssen ausgesetzt: Kälte, Kosmetikprodukten und allem, was der Alltag so bereithält. Was die meisten dabei ganz vergessen: Die Lippen benötigen eine kleine Extrabehandlung. Und das nicht erst, wenn sie schon spröde sind.

Wie entstehen spröde Lippen?

Anders als die Haut enthalten die Lippen keine Talgdrüsen. Der natürliche Schutz ist also überhaupt nicht vorhanden. Denn genau diese Fette aus den Talgdrüsen schützen die Haut vor dem Austrocknen – vor allem bei Kälte. Zusätzlich können auch Kosmetikprodukte wie matte Lippenstifte die Lippen austrocknen.

Das Anfeuchten mit der Zunge hilft zwar kurzzeitig, verschlechtert aber langfristig gesehen den Zustand Ihrer Lippen. Die Haut wird dadurch nur noch trockener.

Ein weiterer Grund für spröde Lippen kann die falsche Pflege sein. Oft sind es die herkömmlichen Feuchtigkeitscremes, die Ihren Lippen nicht gut tun, denn deren Inhaltsstoffe sind nur selten für die Lippen geeignet. Deshalb sollten Sie bei der Behandlung immer zu speziellen Pflegeprodukten oder alten Hausmitteln gegen spröde Lippen greifen.

Spröde Lippen: Die besten SOS-Tipps 

Wenn die Haut erstmal gereizt ist, sollten Sie so schnell wie möglich handeln: Ihre spröden Lippen benötigen besondere Pflege. Das einzige, was sie jetzt brauchen, ist Fett. Das ist unter anderem in Vaseline enthalten. Um die Heilung  spröder Lippen zu fördern, ist es allerdings ratsam, wenn Sie zusätzlich zu anderen heilungsfördernden Stoffen wie Dexapanthenol oder zu Heilpflanzen wie der Ringelblume greifen. Diese Inhaltsstoffe sind in vielen Lippenpflegestiften enthalten – oft finden Sie diese aber eher in der Apotheke als in der Drogerie.

Spröde Lippen - weg mit dem Parfüm!

Lassen Sie auf jeden Fall die Finger von parfümierten und farbstoffhaltigen Lippenprodukten. Sie können spröde Lippen nur noch rissiger machen und zusätzlich reizen. Auch Lippenstifte und Gloss sollten erstmal im Schminktisch liegen bleiben. Umso schneller sich die Lippen wieder regeneriert haben, desto schneller können Sie auch wieder mit dem Schminken beginnen.

Spröde Lippen: So beugen Sie vor

Pflege ist das A und O, wenn Sie das Austrocknen der Lippen verhindern wollen. Besonders gut eignet sich Kakaobutter. Aber auch Olivenöl kann dabei helfen, die Rückfettung der Haut anzukurbeln. Es unterstützt Ihre Haut dabei, die Feuchtigkeit zu speichern und rissige Stellen zu verschließen.

Ein sanftes Peeling tut spröden Lippen gut: Es entfernt abgestorbene Hautschuppen, sodass Ihre Haut die Pflege besser aufnehmen kann. Aus Zucker und Olivenöl können Sie ein einfaches Peeling herstellen. Das können Sie am besten mit einer weichen Zahnbürste in die spröden Lippen einmassieren. Dies fördert zusätzlich die Durchblutung. Anschließend natürlich nicht die Pflege vergessen!

Hausmittel für die Lippenpflege

Naturhonig ist ein altbewährtes Mittel gegen spröde Lippen. Er enthält wertvolle Bestandteile, die zur Heilung der Haut beitragen. Tragen Sie den Honig ein- bis zweimal am Tag auf und lassen Sie ihn etwa drei Minuten einwirken. Wischen Sie Ihre Lippen danach mit einem Tuch sanft ab. Auf keinen Fall mit der Zunge etwas vom Honig naschen! Das begünstigt die Austrocknung wieder. Nach dem Duschen sind die Poren geöffnet, dann ist die Wirkung der Honig-Kur am größten.

Gala

Special: Beauty-Tipps


Mehr zum Thema


Gala entdecken