Im Interview mit Sonya Kraus: Ihr ehrliches Figur-Geständnis

Sonya Kraus ist nicht nur zweifache Mama, Fernsehstar und Autorin, sondern auch bekennender Sportmuffel. Im Interview verriet sie uns jetzt, wie sie sich neuerdings fit hält, was sie an ihrem Lebensstil in den letzten Jahren verändern musste und wie sie mit dem Druck umgeht, immer gut aussehen zu müssen

Seit fast zwanzig Jahren steht Sonya Kraus im Rampenlicht. Die 43-Jährige hat neben ihrer Arbeit als Moderatorin auch schon diverse Modeljobs an Land gezogen und mehrere Bestseller geschrieben. Zusammen mit ihrem langjährigen Partner hat sie zwei Söhne im Alter von sechs und vier Jahren. Ein Rundum-Talent eben. Jetzt kann sie sich auch Fitnesstrainerin nennen, denn sie bringt ihre eigene Fitness-DVD mit dem Titel "Total Body Workout" auf den Markt. Sie selbst sieht sich jedoch gar nicht als Fitnesstrainerin oder -Guru.

"Ich bin bekennender Sportmuffel"

Im entspannten Interview verrät sie uns, dass sie eigentlich ein echter Sportmuffel ist: "Ich bin kein Fitness-Profi und auch kein Fitness-Blogger.

Sonya Kraus, der Sportmuffel, und ihr Coach Julia Klopp, der "Fitness-Flummi, bilden gemeinsam ein perfektes Team. 

 Ich bin bekennender Sportmuffel. Es ist nicht so, als würde mir das Spaß machen, ich könnte fluchen, das ist Folter, aber es funktioniert."

Suri Cruise

Sie sieht aus wie Mama Katie Holmes

Katie Holmes und Suri Cruise
Wie die Mutter, so die Tochter: Suri Cruise sieht Mama Katie Holmes immer ähnlicher. Und auch in Stilfragen sind sich die beiden ziemlich einig, wie Sie im Video sehen.
©Brigitte / Gala

Die hübsche Blondine hat jahrelang keinen Sport gemacht - musste sie auch nicht - und wusste sich in dringenden Fällen aus ihrer Trickkiste zu helfen, und zog einfach mehrere Shapewearhosen übereinander an. "Ich hatte gar keine Zeit, mich mit meinem After-Baby-Body zu beschäftigen, erst als es hieß, dass ich zu einer Veranstaltung oder auf den roten Teppich muss, dachte ich 'Verdammt wie komme ich in diese Kutte.'"

"Man muss die Schwab schwabbi dubidu Phase irgendwie aufhalten"

Doch woher der Sinneswandel? "Die Motivation etwas zu tun, kam einfach weil ich dachte ich möchte nicht mit 50 aussehen wie eine Madame und mich auch so benehmen müssen. Ich merkte, jetzt kommt der Punkt, wo es entweder komplett aus dem Leim geht oder du zurrst das ganze halt wieder ein wenig zusammen."  

Sonya selbst hat schon viele Fitness-DVDs gekauft, und keine wirklich ausprobiert. Fehlende Zeit und Motivation seien die Gründe gewesen. Aber auch dafür hat Sonya bei ihrer eigenen DVD eine Lösung gefunden.

Zusammen mit ihrem Coach Julia Klopp entwickelte Sonya Kraus ein zeitsparendes Fitnessprogramm für ihre DVD. 

"Man bekommt so schlechte Laune, wenn man da irgendwie so ein makelloses Wesen sieht, das lächelnd Übungen durchführt, und lächelnd die hundertste Wiederholung macht, wo mir schon nach dem zweiten Mal speiübel wird. Ich wollte eine ehrliche DVD machen. Man sieht die alte Frau, die mir hier was vorturnt, die hat zwei Kinder, ist 43 Jahre alt und sie leidet mit mir und ich muss mich nicht schlecht fühlen wenn mir das genau so schwer fällt."

Klingt sympathisch! Sonya wollte nicht für andere fit werden oder sich nach irgendwelchen Vorstellungen richten, viele Vorbilder sind laut ihr "gephotoshoppt" oder "nicht erreichbar". Man muss sich laut ihr aus seinem "eigenen faulen Sumpf herausholen", dem Chaos den Mittelfinger zeigen und etwas für sich tun. 

Backbuch und Fitness-DVD, wie passt das zusammen?

Die Moderatorin ist auf ihre sympathische Art und Weise ein Fitnessguru. Wie das mit einem Backbuch zusammenpasst, erklärte sie uns ebenfalls: "Ich backe noch heute gerne und ich esse das auch. Ich habe einiges in Sachen Ernährung geändert, aber trotzdem esse ich nach wie vor gerne mal einen Brownie. Der ist jetzt vielleicht nur noch halb so groß wie früher. Mit 30 habe ich die inhaliert." Sie lacht. 

Ohne Zucker ist meine Welt einfach zu sauer und zu bitter. 

Sonya Kraus' Figurgeheimnis

Neben Sport hat die gebürtige Frankfurterin jedoch noch ein anderes Body-Geheimnis: intermittierendes Fasten. Man darf als Frau 14 Stunden lang nichts essen, und das schafft Sonya locker. "Um 18 Uhr esse ich mit meinen Kindern zu Abend, dann kommt die gefährliche Phase bis zum Einschlafen und morgens mache ich Frühstück für die drei Herren am Tisch und wenn ich meine Kinder weggebracht habe, ist es schon halb 10." 

Ich möchte vermeiden, dass meine Kinder so Zuckerjunkies werden, wie ich. Ich hatte immer mein Nutellaglas mit Esslöffel drin griffbereit. Beim Kochen für Kinder muss man so ein bisschen Marketing betreiben; rote Beete ist bei uns keine rote Beete sondern Lippenstiftgemüse."  

Heute sagt Sonya, "Ich fühle mich körperlich fit und dann auch mental!" Jetzt kann es ihr mithilfe ihrer DVD, die ab dem 24. Februar 2017 erhältlich ist, jeder nachmachen. 

Themen

Erfahren Sie mehr: