Sonnenschutz: Schöner Schein

Ist Ihnen klar, dass Ihr Smartphone Sie beim Sonnenbad schützen kann? Wissen Sie eigentlich, dass eine Stadt ihre eigene Sonnencreme anbietet? Und womit können Sie sich wohl in dieser Saison besonders stylish absichern? Hier sind die heißesten News für den Sommer!

Graffiti-Künstler

1. Das "Brume Solaire Dry Touch SPF 30" von Biotherm mattiert. 200 ml, ca. 26 Euro; 2. Die "Dry Oil"-Textur des "Spray Solaire Huile Embellissante SPF 30" von Clarins ist auch fürs Haar geeignet. 150 ml, ca. 29 Euro; 3. Erhöht die natürliche Melaninbildung: "Schutz und Bräune Plus Spray SPF 30" von Ladival, 150 ml, ca. 19 Euro.

Sprühen ist diesen Sommer extrem angesagt: Nie zuvor gab es so viel Sonnenpflege in Spray-Form. Für den Hype hat Dr. Ludger Neumann, wissenschaftlicher Leiter von Garnier, eine schlüssige Erklärung: "Die Anwendung ist sehr einfach und angenehm – Aspekte, die besonders bei Männern und Kindern eine wichtige Rolle spielen." Da kommen die neuen Sprays mit Sofort-trocken-Effekt gerade recht. Auch sonst wurde fleißig an den Formulierungen gefeilt. "Öltexturen waren bisher auf niedrige Lichtschutzfaktoren beschränkt. Jetzt stehen Sprays auf Ölbasis mit einem LSF von 30 und mehr zur Verfügung.“ Dr. Neumanns Sprayer-Tipp: „Nie direkt ins Gesicht, sondern in die Hände sprühen. So gerät nichts in die Augen."

Süßer Fanmoment!

Dieses kleine Mädchen findet Kates Haare zum Anfassen toll

Herzogin Catherine und ihr kleiner Fan.
Bei ihrem Besuch im schottischen Dundee hat Herzogin Catherine eine lustige Begegnung mit einem kleinen Fan.
©Gala

Sonnen-Gadgets

Sich noch smarter zu schützen, gelingt in diesem Sommer mit der "UV-Check"-App. Mit ihr kann die ganz individuelle Eigenschutzzeit am momentanen Aufenthaltsort abgefragt werden. Weitere tolle Tools sind Armbändchen wie das "SunScreen-Band" oder "UVSunSense": Sie verändern ihre Farbe, sobald nachgecremt werden muss oder es definitiv Zeit für den Schatten ist.

Speziell für die Augenpartie: "Sun Control SPF 50+ Eye Contour Cream" von Lancaster, 15 ml, ca. 40 Euro. Schützt vor Falten und Pigmentflecken: "La Mer UV Protecting Fluid SPF 50", von La Mer, 50 ml, ca. 80 Euro

Welcome to Miami!

Wenn der Name "Miami Beach" fällt, schwirren einem eine Menge Dinge durch den Kopf: Don Johnson im Armani-Anzug! Das Art-déco-Viertel! Und vor allem Sonne, Strand und Meer! Ihr Know-how im Bereich Beach Life setzt die Stadt in Florida ab sofort ganz praktisch ein. Sie gönnt sich zum diesjährigen 100. Geburtstag die eigene "Miami Beach"-Sonnenschutzlinie! Den Härtetest hat die schon bestanden: 115 Rettungsschwimmer, die an den Stränden im Einsatz sind, durften sich zuerst damit eincremen.

Bikini + Co.

Nasse Nixen

Marie Nasemann lässt für die Umwelt die Hüllen fallen. Auf diesem Urlaubsfoto verzieht die einstige GNTM-Kandidatin das Gesicht, weil so viele Mücken um sie herumfliegen. Sie schreibt: "Klimaszenarien zeigen, dass es selbst beim kleinstmöglichen Temperaturanstieg in Zukunft mehr Mücken geben wird. Gerade in Europa werden in etwa 20 bis 30 Jahren auch Arten heimisch, die Tropenkrankheiten wie Dengue, Malaria und Gelbfieber übertragen können." In der Tat bestätigt das "Ärzteblatt" diese dramatisch Entwicklung. Marie Nasemann liefert damit einen weiteren Grund, warum wir alle etwas klimaneutraler leben sollten.
Diese Sportskanone scheint ein paar Extrastunden im Fitnessstudio verbracht zu haben: Denn Doutzen Kroes zeigt ihren wahnsinnig muskulösen Body beim Stand-up-Paddling vor Ibizas Küste. Ihr knapper Leo-Bikini ermöglicht freie Sicht auf ihren Waschbrettbauch, die definierten Arme und trainierten Beine. Ein athletisches Aussehen, mit dem das 34-jährigen Model ordentlich beeindruckt.
Der Tag danach: Einen Tag nach Heidi Klums romantischer Hochzeit mit Tom Kaulitz verbringt das frischgebackene Ehepaar mit seinen Gästen einen Tag im angesagten Beachclub und Restaurant "La Fontelina". Die Hochzeitsgesellschaft isst gemeinsam, viele sonnen sich und gehen baden. Auch Heidi Klum gönnt sich eine kleine Abkühlung und präsentiert sich in einem sexy Badeanzug - natürlich in weiß ... 
Heidis weißer Badeanzug mit XXL-Ausschnitt stammt vom Label Melissa Odabash. Der "Tahiti knotted halterneck"-Badeanzug ist ein aktuelles Modell und für 276 Euro zu haben. 

504

Falten sind der Teenieschreck!

Wie man Jugendliche dazu bringen kann, sich vor der Sonne zu schützen, haben jetzt Wissenschaftler der University of Colorado in Denver herausgefunden. Sie zeigten einer Gruppe von Teenagern zwei Filme zu dem Thema. Bei gleichem Informationsgehalt betonte der eine Film die negativen gesundheitlichen, der andere die negativen optischen Auswirkungen der Sonne auf den Körper.

Ergebnis: Der Film mit dem Schwerpunkt Falten & Co. bewog die Teenies stärker dazu, ihr Sonnenverhalten zu überdenken. Auch Erwachsene brauchen manchmal Nachhilfe, wenn es um die Gefahren durch UV-Strahlen geht. Die aktuelle Studie von Nivea Sun ergab, dass gerade mal 40 Prozent der deutschen Frauen meinen, mit Sonnenbaden das Krebsrisiko zu erhöhen. Und auch nur 23 Prozent kommt in den Sinn, der Sonne Schuld an der vorzeitigen Hautalterung zu geben. Denen sollten die Wissenschaftler aus Denver gleich beide Filme zeigen.

1. "Face SPF50+ Anti-Pigmentation" von Ultrasun, 50 ml, ca. 23 Euro; 2. "Suncare UV Protective Stick Foundation SPF 30", von Shiseido, ca. 26 Euro; 3. "Anthelios XL LSF 50+ Getöntes Fluid" von La Roche-Posay, 50 ml, ca 20 Euro

Schirmherrschaft

"Hut auf!" dachten wir sofort, als wir die Vielzahl stylischer Kopfbedeckungen auf den Frühjahr/Sommer-Schauen erspähten. Denn wer cremt und zusätzlich Cap, Visor oder Hut aufsetzt, ist extra gut geschützt. Wobei die Krempe mindestens zehn Zentimeter tief sein sollte. Das macht das Modell von Dsquared2 zu unserem Favoriten der Saison: Der Strohhut stellt neben Gesicht und Scheitel auch Hals, Nacken und Ohren vollständig in den Schatten.

Doppelschicht

Getönte Sonnenpflege (wie auch die neuen BB-Sonnencremes) lässt unseren Teint ebenmäßig strahlen und schützt ihn mit Lichtschutzfaktoren bis 50+. Dr. Helger Stege vom Klinikum Lippe Detmold, der auch Experte für La Roche-Posay ist, empfiehlt dennoch, unter Sonnencreme mit Tönung zusätzlich immer noch eine "ohne" zu verwenden. Der Grund: Um ein scheckiges Ergebnis zu vermeiden, "neigt man unbewusst dazu, viel weniger von getönten Produkten aufzutragen". Doch beim Sonnenschutz macht's die Menge. Beim Gesicht gilt: Für die volle Wirkung braucht es einen gestrichenen Teelöffel!

ultrasun, shiseido, la roche-posay

Themen

Erfahren Sie mehr: