So Sue: Ich detoxe, also bin ich

Detox ist ein Kinderspiel und man verliert im Handumdrehen zahlreiche Kilo? Alles Märchen, weiß GALA-Kolumnistin Sue. Sie hat ein wirklich wahres Detox-Tagebuch verfasst

So Sue - Ich detoxe, also bin ich

Ostern ist vorbei und der Lammbraten noch nicht wirklich verdaut, da habe ich schon das Gefühl, meinen Geschmacksnerven und meinen doch eher unterentwickelten Kochkünsten eine Pause zu verschaffen. Ich detoxe. Mit Säften. Das soll ja sehr gesund sein.

Ich bestellte mir ein Rundum-Sorglos-Paket an Smoothies bei Detox Delight in München. Alle zwei Tage bekam ich nun meine frischgepressten Säfte frei Haus geliefert. Fünf Tage ohne kauen und ohne feste Nahrung – ich war ebenso aufgeregt wie ein Erstklässler bei der Einschulung. Zum Glück ist Saft durch einen Strohhalm trinken viel einfacher als das 1x1! Nach dem dritten Saft am ersten Tag ereilten mich plötzlich so affenartige Kopfschmerzen, dass ich alles stehen und liegen lassen musste und ich bei den Leseübungen meiner Kleinen zu "Rumpelstielzchen" glatt 12 Stunden geschlafen habe.

Sophia Vegas

"Mami-Makeover" beim Beauty-Doc

Sophia Vegas: Mami-Makeover
Sophia Vegas: Schönheits-OP nach Geburt
©Gala

Hätte ich doch gleich mal genauer gelesen, dass Hydro Colon kein neues Cologne ist, sondern eine homöophatische Form, seinen Körper auf eine Kur vorzubereiten. Fortan beschloss ich, mich sklavisch an den Trinkplan zu halten und auch nicht zu schummeln. Sechs Säfte und zur Nacht eine Mandelmilch, zwischendurch noch zwei Liter Wasser oder Tee. Eigentlich sah man mich nur noch an einer "Saft"-Flasche hängen! Zurückversetzt in die Säuglingsphase: Fläschchen, Spielen (bzw. Arbeiten), Fläschchen...Nur Schlafen, das ging nicht mehr richtig gut.

Grünzeug, soweit das Auge reicht.

Flirt-Faktor Mandelmilch

Lag es an den vielen frischen Energiezellen oder daran, dass ich nachts nun ständig auf die Toilette musste? Egal, allein die Vorstellung, dass nun Sellerie, Spinat und etliche Fenchelknollen meinen Körper durchströmten, zauberte mir ein Dauergrinsen und den erhofften Glow ins Gesicht. Am dritten Tag habe ich Bergfest mit meiner Mandelmilch gefeiert: Ich begleitete eine Freundin ins Restaurant. Den herrlichen Duft von getrüffelten Pommes konnte ich sogar noch genießen, bei Roastbeef am Nachbartisch drehte sich mir aber schon der Magen um. Am auffälligsten aber waren Avancen an diesem Abend: Ich glaube, ich bin noch nie so oft angesprochen worden, wie mit meiner Milchflasche in der Hand. Aus fünf Tagen wurden acht – langsam kam ich auf den ultimativen (Saft-)Trip.

Detox

Das große Reinemachen

Selman Marrakech - Oriental Journey   Der maurische Palast ist der neue Star unter den Luxushotels in Marrakesch. Herzstück ist das "Espace Vitalité Chenot", das sich am ganzheitlichen Gesundheitskonzept von Wellness-Guru Henri Chenot orientiert. Dazu zählen biologische und energetische Check-ups, das "Bio-light-Menü" mit innovativen Garmethoden und Hydrotherapie.   B.P. 24530 Marrakech Atlas, km 5 Route d'Amizmiz, Marrakesch, Marokko,   Tel. 00212/524459600, www.selman-marrakech.com
Sha Wellness Clinic - Makrobiotik   In dem stylishen Gesundheitsresort in Alicante kommt nur die Ernährungsphilosophie von Michio Kushi, dem Begründer der Makrobiotik, auf den Tisch. Madonna und Gwyneth Paltrow schwören drauf: Statt auf Tierprodukte setzt man neben viel Getreide und Gemüse auf pflanzliches Eiweiß wie Tofu, Bohnen, Algen. Klingt spartanisch, ist aber köstlich! Die Institution gilt zudem als Pionier bei medizinischen Check-ups und Angeboten wie Anti-Aging-Programmen, Schlaflabor oder Lachtherapie.  Verderol 5, Playa del Albir, Alicante, Spanien,  Tel. 00 34/966 86 40 85, www.shawellnessclinic.de
Parkschlösschen Bad Wildstein - Ayurveda-Pionier   Nach der Pulsdiagnose dreht sich alles um die individuelle Balance der drei ayurvedischen Doshas. Beim Entgiften kommen Genießer auf ihre Kosten: Täglich verordnete Ölmassagen, Yoga und eine vegetarische Gourmetküche helfen über die Einnahme von Butterschmalz, von Einläufen und Entzugserscheinungen bei Kaffee-, Alkohol- und Zigarettenabstinenz hinweg. Ein nachhaltiger Detox-Effekt braucht mindestens zehn Tage "Panchakarma"-Kur.  Wildbadstraße 201, Traben-Trarbach, Deutschland,  Tel. 065 41/70 50, www.parkschloesschen.de
Hotel Post Bezau - Blockadebrecher   Im Naturidyll des Bregenzer Waldes entfalten sich die Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) nicht nur in der "Detox Cuisine". Basische Treatments, Ultraschallbehandlungen, Massagen und Akupunktur regen den Stoffwechsel an und lösen Energieblockaden. Lymphdrainagen und Leberwickel helfen zu entsäuern. Ein Traum sind die mit Ökobett und nächtlicher Netzabschaltung ausgestatteten Schlafzimmer.  Brugg 35, Bezau, Österreich,  Tel. 00 43/551 42 20 70, www.hotelpostbezau.com

12

Nachts träumte ich, dass ich mich in Shrek (das grüne Kuschelmonster meiner Tochter) verwandle und hatte auch sonst recht kafkaeske Anwandlungen. Ich genoss die Tage und war gezwungen, einfach mal einen Gang runter zu schalten. Auch mein heißgeliebtes Joggen war kaum mehr möglich, eine imaginäre Kraft hielt mich an unsichtbaren Gummibändern gekettet zurück. Die Uhren drehten sich einfach langsamer.. Ein Mixer musste her und schon bald sah die verheerend Küche aus! Überall klebten Fruchtschalen und süße Saftlachen am Boden.

Detox + Diät

Die Abnehm-Tricks der Stars

Meghan Markle gehört nicht zu den typischen "Diätlern". Fragwürdige Crash-Methoden liegen ihr überhaupt nicht. Dafür achtet sie auf eine ausgewogene Ernährung. Das Frühstück ist für sie dabei ausschlaggebend. Sie beginnt ihren Tag mit heißem Wasser und frischen Zitronen. Das kurbelt die Verdauung an. Auf dem Teller landen dazu viele Proteine - wie Eier - und gesunde Fette - wie Avocado und Lachs.
Die Cleanse-Kur von "Frank Juice" ist genau das Richtige für körperbewusste Menschen wie Lena Gercke. Die kaltgepressten Säfte helfen nicht nur beim Entschlacken, sondern liefern ebenfalls ausreichend Vitamine für Körper und Seele. Zusätzlich greift das Topmodel gerne einmal zu Gojibeeren. Diese sind durch ihren außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Mineralien das absolute Superfood und ein perfekter Snack für Zwischendurch.
Heidi Klum hat sich für ihren Traumkörper an die "Master Cleanse"-Methode gewagt: Dabei wird dem Körper über Tage lediglich ein Saft, bestehend aus Zitronen, Wasser, Ahornsirup und Cayenne-Pfeffer zugeführt. Auch Kräutertees sind erlaubt. Damit wollen Stars nicht nur entgiften, sondern auch in kürzester Zeit extrem viel abnehmen.
Cindy Crawfords Schlüssel zur Supermodel-Figur sind nicht etwa Extrem-Diäten oder Detox-Kuren, sondern ein ausgetüfteltes Ernährungsprogramm mit vielen natürlichen Vitaminen. Auf ihrem Teller landen: Spinat und Zucchini zum Entschlacken, Chili zum Anregen ihres Stoffwechsels und Avocados als Lieferant für ungesättigte Fettsäuren - alles zu einem frischen Gericht zubereitet. Eines ihrer liebsten Standardspeisen: "Kale Salad" mit Lachs.

21

Es darf gemixt werden: Selbstgemachte Smoothies sauen zwar die Küche ein, schmecken aber hervorragend.

Leben am Gefrierpunkt

Aber meine neue, weiche Saftgespültheit verlieh mir "Gute-Laune-Flügel" und meine Kinder konnten mir buchstäblich auf der Nase herumtanzen. Es ging mir also rundum gut. Fast jedenfalls. Mein Stoffwechsel näherte sich leider dem Gefrierpunkt. Mir wurde täglich kälter und selbst bei frühlingshafter Sonne trug ich dicke Wollmützen und Zopfpullis. Als ich dann nachts anfing, mit siedend heißer Wärmflasche schlafen zu gehen und am nächsten Morgen mit roten Brandmalen aufwachte, beschloß ich: Es ist Zeit, aufzuhören.

Diesmal las ich auch das Kleingedruckte und stürzte mich nicht gleich auf ein 5-Gänge Menü. Aber danach stand mir eh nicht der Sinn. Und erst eine geschlagene Woche später folgte der morgendliche Kaffeegenuss! Würde ich es wieder machen? Na klar, aber das nächste Mal im Hochsommer bei 40 Grad im Schatten!

Stay tuned,

eure Sue

Eine Woche Detox und schon träumt man von "Shrek", dem grünen Kinderheld.

Detox-Drinks sehen zum Teil nicht sehr appetitlich aus, sollen aber wahre Wunder wirken.

Themen

Erfahren Sie mehr: