VG-Wort Pixel

Sara Kulka Für mehr Selbstbestimmtheit: Nackt-Protest auf Instagram

Sara Kulka
© Getty Images
"Als Mutter muss man sich doch nicht so zeigen!", beginnt Sara Kulka ihren emotionalen Post zu einem Foto, das sie völlig hüllenlos auf Instagram zeigt. Damit will sie mit fiesen Kommentaren abrechnen und beweisen: Nacktheit ist keine Frage persönlicher Lebensentscheidungen.

Es sind emotionale Zeilen in Kombination mit einem freizügigen Foto, mit denen sich Sara Kulka bei ihren Instagram-Fans meldet. Mit einem Plädoyer an die Selbstbestimmtheit der Frau, die ihre Sexyness auch als Mutter und verheiratete Frau so frei ausleben dürfen sollte, wie sie es für richtig hält, wendet sie sich an ihre Follower.

Ein Thema, das vielen ihrer Fans auf Zuspruch stößt und in kürzester Zeit und 14.500 Likes sammelt. Sara selbst ist verheiratet und Mutter zweier Töchter. Auf ihren Social-Media-Kanälen zeigt auch sie sich von Zeit zu Zeit sexy im Bikini oder verführerisch posierend mit Slip und Top bekleidet im Bett. Fotos, die nicht nur für Likes, sondern oft auch für fiese Kommentare sorgen. Doch damit soll nach diesem freizügigen Post Schluss sein.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Sara Kulka: Hüllenlos auf Instagram

Mit einem Schwarz-Weiß-Foto auf Instagram sorgt Sara Kulka für Aufsehen. Es zeigt sie völlig nackt und in lasziver Pose am Fenster vor einer traumhaften Bergkulisse liegend. Wahnsinnig sexy – keine Frage. Doch ist dieses Bild zu freizügig für verheiratete Frau und Mutter?

Die 29-Jährige bezieht klar Stellung und will die oft feindlichen Kommentare dazu endlich verstummen lassen. So kommentiert sie: "Ich bin glücklich verheiratet und habe zwei wundervolle Kinder, aber bedeutet das auch automatisch, ich darf nicht mehr über mich und über meinen Körper entscheiden und muss das anziehen und mich so präsentieren, wie es die Gesellschaft von einer verheirateten Mutter erwartet?"

Dem Erwartungsdruck von außen will sich das Model nicht länger beugen – auch ihren Töchtern zuliebe: "Bin ich nicht eher ein Vorbild, wenn ich meinen Kindern vorlebe, dass egal, was sie im Leben machen, sie nur sich selber gefallen müssen und selbstbestimmt über sich und ihren Körper entscheiden können?" Mit ihrem Plädoyer für mehr Selbstbestimmtheit erntet sie jede Menge Lob von ihren Followern, die Saras Meinung und Ehrlichkeit zu schätzen wissen.

Saras Fans unterstützen sie

"Sehr schön geschrieben!", findet eine Userin und "Starke Frau – starkes Foto", kommentiert eine weitere. Von Neid scheint hier keine Spur zu sein. Vielmehr unterstützt die Community ihre Sara und versucht, das Selbstbewusstsein untereinander zu stärken: "Wow! Ich bin auch Mama von vier Kindern und dein Text ist der Hammer. Ich würde es nicht anders schreiben – top Frau und tolle Mama."

Positives Feedback, das Balsam für Saras Seele sein dürfte. Die ehemalige GNTM-Teilnehmerin ist es gewohnt, in der Öffentlichkeit anzuecken. Für ihre zahlreichen Stillfotos wird sie von einigen Usern oft hart verurteilt und rechtfertigt und erklärt sich für diesen Umstand regelmäßig. Möglicherweise bewirken ihre ehrlichen Worte nun, dass fiese Kommentare möglichst lange fern bleiben.

Verwendete Quellen:Instagram

jbo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken