Säurehaltige Produkte Beauty-Produkte mit Säure


Wie Hydroxycarbonsäuren Ihren Teint retten können

Mit Säure zu peelen mag im Widerspruch zu den ansonsten sanften Methoden aus der Hautpflege-Welt stehen. Aber: Tatsächlich gelten Alpha- und Beta-Hydroxycarbonsäuren als besonders effektiv, um einen perfekten Teint zu zaubern.

Wir haben uns Hautpflege-Guru Louise Tear geschnappt, um mehr darüber zu erfahren. "Als erstes sollten Sie beim Thema Säure nicht in Panik verfallen", riet die Spezialistin. "Natürliche Alpha-Hydroxycarbonsäuren leiten sich zum Beispiel meistens von Frucht- und Milchzucker ab. Diese Säure-Typen sind effektive Haut-Verbesserer, Ihre Hauptstärke ist, dass sie die Produktion von neuen Hautzellen fördern", erklärte Tear weiter. "Das bedeutet, dass sie toll dafür geeignet sind, geschädigte Haut zu glätten und Ihren Teint hydratisiert zu halten." Doch was ist der Unterschied zwischen den Alpha- und Beta-Hydroxycarbonsäuren? Der liegt in ihrer Löslichkeit. Alpha-Hydroxycarbonsäuren sind nur wasserlöslich, während Beta-Hydroxycarbonsäuren nur in Öl löslich sind. Alpha-Hydroxycarbonsäuren sollen außerdem das Vorkommen von Falten, spröder Haut und fleckiger Pigmentierung reduzieren. Wegen Ihrer Löslichkeit in Wasser passen die Alpha-Hydroxycarbonsäuren besser zu trockener, sonnengeschädigter Haut, bei der Akne kein Problem ist. "Alpha-Hydroxycarbonsäuren funktionieren, indem sie mit der oberen Hautschicht reagieren und die toten Hautzellen schwächen", so die Expertin. "Das legt die unterliegende Haut frei und kurbelt den neuen Zell-Wachstum an. Außerdem soll sie die Produktion von Kollagen und Elastin stimulieren. Beta-Hydroxycarbonsäuren sind auf der anderen Seite effektiver darin, zur Haut durchzudringen und die öligen Rückstände, die sich dort gebildet haben, zu eliminieren. Deshalb befindet sich die Beta-Hydroxycarbonsäuren auch als Inhaltsstoff bei vielen Anti-Akne-Behandlungen wieder."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken