Rouge: Für jeden etwas

Selten gab es so viele tolle Möglichkeiten, das perfekte Rouge für sich zu finden. Sehen Sie selbst

Ob flüssig oder in Gel-Form, als Puder oder Creme - es gibt viele Möglichkeiten, das perfekte Rouge zu finden.

Richtig aufgetragen sorgt Rouge im Handumdrehen für einen frischen, zauberhaften Look. Wichtig ist allerdings, die richtige Farbe und Sorte für sich zu finden.

Victoria Beckham

Sie sucht Entspannung am bayrischen Tegernsee

Victoria Beckham
Victoria Beckham zeigt Bilder ihrer Detox-Kur am Tegernsee
©Gala

Puder:

Puderrouge eignet sich am besten bei fettiger Haut und sollte mit einem großen, bauschigen Pinsel aufgetragen werden. Fangen Sie bei Ihren Schläfen an und arbeiten Sie sich bis zur Mitte Ihrer Wangen vor. Versuchen Sie, so wenig Puder wie möglich zu nehmen, es ist viel leichter, etwas nachzutragen, als später den Überschuss abzunehmen.

Creme-Rouge:

Creme-Rouge hat die intensivsten Farbpigmente. Es wird am besten mit den Fingern aufgetragen und sorgt schnell für einen taufrischen Look. Für Menschen mit leicht öligem Teint eignen es sich allerdings nicht ganz so gut.

Gel-Rouge:

Gel-Rouge ist besonders langanhaltend und eignet sich für normale bis leicht fettige Hauttypen. Verteilen Sie mit Ihren Fingern zwei Tupfen des Gels auf Ihren Wangenknochen. Mit einem Schwämmchen lassen sich die Übergänge wunderbar verwischen.

Flüssig-Rouge:

Wenn Sie flüssiges Rouge verwenden, müssen Sie schnell vorgehen und die Übergänge umgehend verblenden. Denken Sie außerdem daran, sich anschließen die Hände zu waschen, wenn Sie nicht mit einem Schwämmchen arbeiten. Zu viel erwischt? Das ist bei Flüssig-Rouge nicht so schlimm, und kann mit ein paar Tropfen Grundierung ausgeglichen werden.

Themen

Erfahren Sie mehr: