VG-Wort Pixel

Robbie Williams Wegen Problemen mit lichtem Haar will er jetzt Perücke tragen

Robbie Williams
© Splashnews.com
Robbie Williams leidet unter seinem immer lichter werdenden Haar und wünscht sich seine volle Haar-Pracht zurück. Nach einer gescheiterten Haar-Transplantation greift der Weltstar nun zu neuen Methoden und denkt über die Anschaffung einer Perücke nach.

Viele Männer leiden im Laufe ihres Lebens unter Haarausfall. Dass auch Pop-Sänger Robbie Williams, 48, mit lichtem Haar und kahlen Stellen auf dem Kopf zu kämpfen hat, ist schon länger bekannt. Selbst aufwendige Haar-Transplantationen und teure Follikelwachstums-Injektionen haben anscheinend keine zufrieden stellenden Ergebnisse erzielt. Nun zieht der Sänger neue Maßnahmen in Betracht und spricht davon, sich für seine nächste Tournee eine Perücke anzuschaffen.

Robbie Williams unzufrieden nach Haar-Transplantation: Jetzt müssen neue Maßnahmen her

Wie die Zeitschrift The Sun berichtete, soll der Musiker im australischen Radio davon gesprochen haben, mit dem Gedanken zu spielen, sich für seine nächste Tournee eine Perücke anzuschaffen. Weiter sagt er, dass er sich auf der Bühne fühle wie 27, doch mit Blick auf die große Leinwand bei Konzerten ernüchtert wird. "Auf meinem Kopf scheint ein Licht, so dass es wie einen Baby-A**** aussehen lässt. Ich fange an, leicht neurotisch zu werden!"

"Es gibt diese tollen Perücken, die man jetzt bekommen kann."

Der 48-Jährige witzelt im Interview über die Anschaffung einer Perücke, hat sich aber anscheinend schon ordentlich schlau gemacht. Im Interview gibt er Auskunft über die Art und Perücke und erzählt außerdem wie die Prozedur abläuft: "Man muss alle Haare abrasieren und diese dann mit Klebstoff anbringen und das hält ein paar Wochen. Ich könnte das tatsächlich nur für die Touren tun."

Ob der Sänger diese Maßnahme für seine nächsten Touren wirklich umsetzt, bleibt abzuwarten.

Verwendete Quellen: vip.de, watson.de

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken