Rihanna + Make-up: Überirdische Leuchtkraft

Nahezu außerirdisch schön erschien Rihanna zur Premiere von Quentin Tarantinos Film "Inglourious Basterds". Die Haare zur Trendrolle aufgetürmt und mit verführerischem Make-up

Eigentlich ging es ja um Kino, nämlich die Premiere des neuen Quentin Tarantino-Streifens "'Inglourious Basterds", aber die anwesenden Fotografen waren fasziniert von der Erscheinung der 21-jährigen Sängerin und Performerin Rihanna.

Am Londoner Leicester Square ging die Sonne auf, als sie das "Odeon"-Kino am 23. Juli betrat. Ihre Kurzhaarfrisur war an den Seiten rasiert, das Haupthaar hatte sie zu einer gigantischen Tolle aufgetürmt. Das Augen-Make-up erinnerte an den gefährlichen katzenhaften Blick von Grace Jones zu ihren besten Zeiten, aber ansonsten gab sie sich sehr "lady-like".

Make-up

Kesse Lippen

Zu niedlichen Minnie-Mouse-Ohren und einem Polka-Dot-Kleid wirken die knallroten Lippen an Heidi Klum äußerst verspielt. Sie beweist: Die Farbe muss nicht immer sexy sein.
Shanina Shaik trägt hingegen einen rot-braunen Lippenstift auf und erzielt so einen softeren Look. Durch eine dezente Schicht Lipgloss wirkt ihr Schmollmund noch voller.
Bei ihren Auftritten an der Seite von Prinz Harry trägt Meghan Markle aktuell keinen auffälligen Lippenstift mehr. Damals liebte sie es allerdings, ihren Mund mit Knallfarben zu betonen.
Bella Hadid

139

Pure Verführung: "Rouge Allure Laque" von Chanel, Farbton 75 "Dragon", ca. 30 Euro

Rihannas Lippen waren mit verführerischem roten Lippenlack betont. Für diesen scharf umrandeten und trotzdem stark glänzenden Look werden mit einem Applikator in Form eines Füllfederhalters erst die Konturen akkurat nachgezeichnet. Danach werden die Lippen mit dem pflegenden Lippenlack ausgefüllt (z.B. "Rouge Allure Laque" von "Chanel" in asiatisch anmutenden Nuancen von klassischem Rot über frische Korallentöne).

Die unzähligen Perlenketten à la Coco Chanel glänzten im Scheinwerferlicht, aber erst Rihannas Make-up gab dem Look die überirdische Leuchtkraft.

stb

Themen

Erfahren Sie mehr: