Rettung in Sicht!: Neue Formel gegen graue Haare

Eine neue Hightech-Formel soll jetzt unsere natürliche Haarfarbe zurückbringen – ganz ohne Tönung 

Durch Repigmentierung zurück zur natürlichen Haarfarbe - ganz ohne künstliche Farbstoffe

Klar, der Granny-Look ist gerade sehr angesagt, ob echt oder als Fake. Dennoch gibt es viele Frauen – und auch Männer –, die über ihre grauen Haare nicht sehr froh sind. 70 Prozent der betroffenen Frauen wählen dann eine künstliche Grauabdeckung, tönen oder färben. Und genau das soll jetzt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr nötig sein. 

Wasserstoffperoxid lässt uns ergrauen

Der Langzeit-Effekt lässt die Haare nach und nach farbig sprießen. Ohne Ausspülen. "RE30" von Phyto, 50 ml, ca. 49 Euro. Hält für ca. drei Monate 

Der Stoff Wasserstoffperoxid (H2O2), den wir eigentlich nur mit Hardcore- Blondierungen in Verbindung bringen, beeinflusst auch unseren hauseigenen Melaninhaushalt. Das Bleichmittel ist tatsächlich ganz natürlich in jedem Haar vorhanden. Forscher fanden heraus, dass es im Alter vermehrt vorkommt. Verantwortlich dafür ist ein Gegenspieler, das Enzym Katalase: Es sitzt in den Zellen und neutralisiert das H2O2. Mit zunehmendem Alter bauen sich die Enzyme leider ab und kommen mit der Neutralisierung nicht mehr hinterher. Die farbgebende Melaninproduktion wird gehemmt, das Haar verliert seine Farbe und wird grau. 

GZSZ-Star Valentina Pahde

Knallharte Ernährungsumstellung

Valentina Pahde
Drei Tage lang keine feste Nahrung, nur Suppen und Säfte – Valentina Pahde entgiftet gerade ihren Körper und hat damit ziemlich zu kämpfen
©Gala

Durch Repigmentierung zur Eigenfarbe zurück

Schwamm drüber: Perlenextrakt verleiht dem Ansatz ein glänzendes Finish. "Express Retouch" von Garnier, 10 ml, ca. 8 Euro. In vier Nuancen erhältlich 

Bei dem Wiederherstellen der natürlichen Haarfarbe geht es nicht um zugeführte Farbstoffe, sondern um einen Wirkstoff, der die Katalase-Aktivität stimuliert. Französische Forscher bauten dafür das Molekül "alpha-MSH" nach, das für die natürliche Pigmentierung verantwortlich ist. Täglich in die Kopfhaut einmassiert, sollen mit dem Wirkstoff die Haarfollikel so stimuliert werden, dass die Ansätze farbig nachwachsen. Für sichtbare und gleichmäßige Ergebnisse braucht es allerdings Zeit und Geduld. Mindestens drei Monate lang muss man das Serum täglich in die Kopfhaut massieren. Wer das aber durchhält, soll nach und nach mit seiner natürlichen Haarfarbe belohnt werden. 

Haarfarbe

Grauer Star

Vorbei sind die Zeiten als Jon Bon Jovi seine vornehmlich weiblichen Fans mit seiner blondgesträhnten Mega-Matte reihenweise zum Umfallen brachte. Der mittlerweile 53-Jährige altert mit schickem Kurzhaarschnitt in zeitgemäßigen Grauton aber sehr würdig.
Kyle MacLachlan ist schön länger ein Kandidat fürs Färben. Neuerdings vernächlässigt er aber den Haaransatz.
Tom Jones 2008 und 2012:
Es liegen lediglich 4 Jahre zwischen diesen Bildern und auch unzählige Tuben schwarzer Haarfarbe, die T
Russel Crowe 2003 und 2011

Am Barte des Mannes erkennt man meist schnell das Fortschreitende Alter. Auch bei Russel Crowe lasse

16

Themen

Erfahren Sie mehr: