Renée Zellweger: Zurück zum natürlichen Look

Nach der heftigen Kritik an ihren kosmetischen Eingriffen präsentiert sich Renée Zellweger nun wieder deutlich natürlicher. Ihre sympathischen Schlupflider und Lachfältchen sind ins Gesicht der "Bridget Jones"-Darstellerin zurückgekehrt

Galt bislang das ungeschriebene Gesetz, dass Frauen ab 40 keine guten Rollen mehr bekommen, so müsste die Regel heute eigentlich lauten: Schauspielerinnen, die sich durch Schönheitsoperationen zu sehr von ihrem Aussehen entfremden, bekommen gar keine Rollen mehr. Eine, die diese Einsicht vermutlich ebenfalls gewonnen hat, ist Renée Zellweger.

Knapp ein Jahr nach ihrer Aufsehen erregenden Lidstraffung präsentierte sich Zellweger am Montag (10. März) bei einem Charity-Event in San Francisco deutlich natürlicher und nahezu ungeschminkt. Zwar hat die 44-Jährige noch immer größere Augen als ursprünglich, doch ist der Ansatz ihrer typischen Schlupflider bereits wieder zu erkennen. Noch immer unverändert glatt ist dagegen ihre Gesichtshaut, lediglich einige kleine Lachfältchen um die Augen sind zu sehen - und lassen ihre Mimik viel freundlicher wirken.

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Senna Gamour wurde mit der Girlband "Monrose" bekannt und feierte landesweite Erfolge. 2009 strahlte die Musikerin noch mit einem frischen, gesunden Lächeln in die Kamera. Einige Jahre später sieht das anders aus... 
Die Band existiert mittlerweile nicht mehr und Senna versucht als Solo-Künstlerin durchzustarten. Dabei scheint sie zwischen Red Carpets und Presseterminen gleich mehrfach falsch abgebogen und beim Beauty Doc. gelandet zu sein. Die Sängerin hat wohl gleich mehrere Eingriffe durchführen lassen, denn ihr Gesicht wirkt komplett verändert. 
Zu Anfang ihrer Karriere konnte Katherine Heigl ihre Stirn noch runzeln und ihrem Gegenüber skeptische Blicke zu werfen. Heute sieht das schon anders aus...
Katherine Heigls Gesichtszüge sehen doch fast zu straff aus, um nur das Ergebnis einer reichhaltigen Tagespflege zu sein. Botox hat die schöne Schauspielerin doch gar nicht nötig! 

377

Die Kritik an ihren chirurgischen Eingriffen scheint die Schauspielerin sehr ernst genommen zu haben. Kolleginnen wie Jennifer Grey oder Nicole Kidman erlitten durch Schönheitsoperationen und Botoxbehandlungen einen Karriereknick, die Rollenangebote blieben aus. Für Jennifer Grey bedeutete die Nasen-OP gar den Verlust ihrer Identität. "Ich bin als Berühmtheit in den Operationssaal gegangen – und als Unbekannte herausgekommen. Es war wie in einem Zeugenschutzprogramm oder als wäre man unsichtbar. [...] Ich werde immer diese einstmals berühmte Schauspielerin sein, die niemand erkennt… wegen einer Nasen-OP", sagte sie laut "starpulse.com".

Für ihre Rolle der "Bridget Jones" hatte Renée Zellweger gleich zweimal stark zu- und wieder abgenommen. Trotz der großen körperlichen Veränderung behielt die Amerikanerin ihr rundliches Gesicht.

Regelmäßige Botoxbehandlungen und eine Lidstraffung im vergangenen Jahr schadeten jedoch dem Image der Oscar-Preisträgerin. Offensichtlich hat Renée Zellweger nun eingesehen, dass ihre erfolgreiche Karriere trotz oder gerade wegen ihrer Schlupflider ins Rollen kam.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche